Broadcom arbeitet eifrig an feindlicher Übernahme von Qualcomm

Qualcomm hat ein Übernahmeangebot von Broadcom abgelehnt. Doch nun wird es erst richtig interessant. Denn letztere fühlen sich offenbar herausgefordert: Sie haben 11 Kandidaten für den Aufsichtsrat vorgeschlagen. Sollten jene nun im März 2018 in den Aufsichtsrat gewählt werden, würden sie natürlich für eine Übernahme durch Broadcom stimmen. Es soll sich offenbar um neun Männer und zwei Frauen mit Erfahrung in der Tech-Branche handeln. Broadcom soll folglich auch für März ein neues, noch höheres Übernahmeangebot planen. Ein Angebot, das Qualcomm nicht ablehnen kann?

Im zweiten Anlauf hätte Broadcom dann wohl noch bessere Chancen sich doch noch Qualcomm zu sichern. Broadcom beharrt dann auch darauf, dass eine Übernahme im Interesse der Aktionäre liege: „Wir haben von vielen Qualcomm-Aktionären Rückmeldungen erhalten. Sie wünschen sich, dass Qualcomm sich mit uns an einen Tisch setzt„, bekräftigt Hock Tan, der CEO  Broadcoms. Laut Tan seien die Aktionäre enttäuscht von der Führung Qualcomms. Mit den neuen Nominierungen für den Aufsichtsrat gebe man jenen eine Chance ihrer Enttäuschung Ausdruck zu verleihen.

Bei der Auswahl der Kandidaten erhielt Broadcom offenbar Unterstützung von Silver Lake, einer international tätigen Beteiligungsgesellschaft.  Dieser Schachzug dürfte aber auch auf viel Kritik stoßen: Die seitens Broadcom für den Aufsichtsrat nominierten Kandidaten würden nämlich nicht nur die Übernahme befürworten, sondern auch bei Qualcomm viel Macht erhalten, bis die Transaktion tatsächlich über die Bühne ginge.

Es bleibt zudem die Frage, ob diese Übernahme überhaupt durch die Behörden durchgewunken werden würde. Broadcom geht davon aus, dass der Deal innerhalb eines Jahres genehmigt sein könnte. Qualcomm hingegen warf Zweifel daran ein. Man gehe von einem deutlich längeren und unsicheren Procedere aus.

Nun darf man gespannt sein, wie es weitergeht: Bei Qualcomm dürfte man Broadcomms Strategie argwöhnisch beäugen.

(via Reuters)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Ein Kommentar

  1. Wolfgang D. says:

    Hat eigentlich Apple irgendwie die Finger bei Broadcom drin, um per indirekter Übernahme die Klagewelle von Qualcomm zu beenden? Ist natürlich etwas um die Ecke gedacht.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.