Bowers & Wilkins Panorama 3: Neue Soundbar mit Dolby Atmos

Bowers & Wilkins präsentierte in der Woche eine neue Dolby-Atmos-Soundbar: die Panorama 3. Kosten soll das gute Stück 999 Euro. Man wirbt auch mit einem schlanken Design, denn die Soundbar ist nur 65 mm hoch. Die restlichen Spezifikationen wirken aber, gemessen am Preis, nicht so Aufsehen erregend.

So enthält die Panorama 3 insgesamt 13 einzelne Treiber in einer 3.1.2-Konfiguration. Das klingt für fast 1.000 Euro nicht so aufregend, denn es sind weder ein Subwoofer noch Rear-Lautsprecher im Lieferumfang enthalten. Die Panorama 3 ist die erste Bowers-&-Wilkins-Soundbar mit nach oben abstrahlenden Dolby-Atmos-Treibern. Neben den beiden Dolby-Atmos-Treibern verfügt die Panorama 3 links, mittig und rechts über nach vorne abstrahlende Treibereinheiten: jeweils zwei 50-mm-Mitteltöner und ein akustisch entkoppelter 19-mm-Titankalotten-Hochtöner. Zwei 100-mm-Subwoofer sorgen für Bässe.

Insgesamt 400 Watt Leistung liefert die Panorama 3. Dabei offeriert jeder Hochtöner, jedes Mitteltöner-Paar, jeder Subwoofer und jedes Dolby-Atmos-Lautsprecher-Chassis eine Leistung von 40 Watt. Für die Wandmontage ist eine Halterung aus Metall im Lieferumfang enthalten. Dank Apple AirPlay 2 und Qualcomm aptX Adaptive (Bluetooth) können sowohl iOS- als auch Android-Nutzer Inhalte an die Soundbar reichen. Zudem steht Spotify Connect zur Verfügung. Für Hi-Res-Musikstreaming unterstützt die Panorama 3 die App Bowers & Wilkins Music. Sie ermöglicht Zugriff auf eine Vielzahl von Streaming-Diensten, darunter Deezer, Last.fm, Qobuz, SoundCloud, TIDAL und TuneIn. Weitere Dienste wolle man laut dem Hersteller im Jahresverlauf noch integrieren.

An der Oberseite der Panorama 3 befindet sich ein Bedienfeld mit bei Berührung sichtbaren kapazitiven Bedientasten. Über Amazon Alexa ist auch die Sprachsteuerung möglich. Via Update will Bowers & Wilkins auch noch eine Multiroom-Funktion nachschieben. Sie wird es ermöglichen, die Soundbar nicht nur mit weiteren Panorama- oder Zeppelin-Geräten zu verbinden, sondern auch mit den Produkten der Reihe Bowers & Wilkins Formation ein Multiroom-System aufzubauen.

Ist die neue Bowers & Wilkins Panorama 3 für euch interessant? Ich selbst finde es schade, dass weder Sub noch Rears dabei sind, da würde ich zu diesem Preis dann eher zu Konkurrenzmodellen greifen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. André, sorry das ist Quark “ Ich selbst finde es schade, dass weder Sub noch Rears dabei sind, da würde ich zu diesem Preis dann eher zu Konkurrenzmodellen greifen.“ Du hast es NICHT gehört, kann auch mit Sub und Rears sch…. klingen oder super ohne, wer weiß. Wenn Du dich mal auf dem Markt umsiehst, rufen die Großen fast alle den Preis für den nackten Soudbar auf, manche sogar mehr. Insofern hilft nur vergleichen (lassen) und dann den Bedürfnissen entsprechend kaufen. Für ein Schlafzimmer tut es auch ein alter Soundlink Mini (haben wir in der Küche), für das Wohnzimmer „darf es auch ein bisschen mehr sein“.

    • André Westphal says:

      Das stimmt so nicht – ich hab z. B. meine HW-Q90R für 900 Euro bekommen – mit Sub und Rears im Lieferumfang. Selbst in der Mittelklasse gibt es viele Soundbars die einen separaten Sub dabei haben.

      Es stimmt natürlich, was du sagst: Sub und Rears sind nicht alles, wenn der Rest nicht passt. Aber hier hätte ich persönlich eben schon etwas mehr erwartet zum ausgerufenen Preis. Denn ohne Rears ist es mit dem Surround-Feeling einfach extrem schwer, egal wie gut der Sound sonst ist.

      • Ok, ich habe auch die Q90R seit ein paar Jahren. Der Einstiegspreis damals ink. Sub und Rear lag deutlich über 1000 Euro. Und der Sound ist meines Erachtens nicht gerade umwerfend.

        • André Westphal says:

          Ich finde den Sound der Q90R ehrlich gesagt für eine Soundbar sehr gut, allerdings hängt da natürlich viel vom Anspruch und auch von den Räumlichkeiten und dem Set-up insgesamt ab. Samsung sehe ich da im Soundbar-Bereich recht gut aufgestellt. Untauglich finde ich die Soundbar nur fürs Musikhören, für Filme und Games aber wirklich gut.

          Irgendwann würde ich auch mal zu einem neueren Modell wechseln, aktuell sind mir die Preise da aber noch zu hoch.

  2. You get what you pay for und für Bowers & Wilkins eher preisgünstig. Und wenn man mal von der B&W untypischen 0815 Optik absieht, auch von den Daten her absolut in Ordnung, dazu inkl. Wandhalterung die sich andere Firmen gerne zusätzlich bezahlen lassen. Bei dem Namen für 1000€ das Komplettpaket an Lautsprechern zu erwarten ist sehr unrealistisch.
    Mir selbst fehlt da jedoch die Einordnung. Die Anbindung an die Formation Suite soll noch kommen, ok. Aber was passiert dann mit der Formation Bar. Fliegt die dann raus? Die Panorama 3 passt nur so gar nicht zur Designsprache der Formation Reihe. Warum nicht einfach ein Nachfolger der „Bar“. Immerhin würde die Anbindung bedeuten, dass man den Formation Bass drahtlos anbinden kann an die Panorama.

  3. B&W besinnt sich auf alte Produkte. Sehr schön! Anscheinend konnte man mit der Formation Reihe nicht so viel Kunden überzeugen, mich zumindest überhaupt nicht. Ich finde es gut wieder Zeppelin und Panorama im Sortiment zu sehen. Ich habe hier noch die Panorama 1. Der Klang ist unglaublich gut. Der Pseudo Surround Sound funktioniert erstaunlich gut, der Klang sucht heute noch seinen gleichen.

  4. Naja ich hätte mir eher eine Konkurrenz zur Sennheiser Ambeo oder Yamaha YSP-5600 gewünscht, aber das sieht schon nur auf Datenblatt nicht danach aus.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.