Bouncer: Der Android Market wird sicherer

Mit einem Automatismus will Google den Android Market sicherer machen. Malware in Verbindung mit Android in einem Atemzug zu nennen, ist in der letzten Zeit keine Seltenheit, auch wenn sich herausgestellt hat, dass Firmen wie Symantec mit Warnungen ein wenig über die Stränge geschlagen haben. Bouncer heißt das System, welches jetzt unsichtbar unter der Haube des Android Markets läuft und jede, von einem Entwickler hochgeladene, App auf bekannte Malware, Spyware oder Trojaner überprüft.

Für den Android Market eine feine Sache, die Otto Normal-Benutzer sicherlich entgegen kommt – externe Quellen und Anwendungen können natürlich immer noch eine Gefahrenquelle sein. Google gab an, dass im Vergleich zur ersten Jahreshälfte die Malware im Android Market um 40% in der zweiten Jahreshälfte gesunken ist. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Obs funktioniert oder nicht, auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

  2. Einerseits finde ich es eine gute Neuerung. Anderseits bin ich aber auch ein wenig skeptisch.
    Nicht, das Google am Ende noch das Niveau des Apple-AppStore annimmt.

  3. @weissertiger2

    Dies bezweifel ich da sie dies auch in den Developer Hangouts immer wieder zum Ausdruck gebracht haben. Eine Zensur oder Bevormundung der Entwickler wird es nicht geben. Da brauch man sich keine großartigen Sorgen machen.

    Einzig die featured Apps (Staff Picks / Unsere Auswahl) werden bei Google von einem kompletten Team reviewed und gegebenenfalls auch noch in Absprache mit dem Entwickler verbessert bevor sie im Market gefeatured werden – aber hier macht dies ja auch Sinn.

  4. “ externe Quellen und Anwendungen können natürlich immer noch eine Gefahrenquelle sein.“
    *seufz* Genau solche Sätze sind es, die Golden Garden Konzepte wie das von Apple für Otto Normaluser erst attraktiv machen. Diese dämmen das größte Problem – den User – dann effektiv ein. Aber zu welchem Preis? 🙁

  5. @m3adow

    was macht das golden garden konzept denn jetzt bitte so anders?
    der einzige unterschied ist dass bei apple angeblich manuelle geprüft wird und hier automatisiert.
    apple geht richtung sicherheit und android priorisiert innovation. (meiner persönlichen meinung nach wird sich innovation immer durchsetzen).
    externe quellen bedeutet doch fremde markets – und dass es die gibt macht sinn. wenn man im RL auf freie marktwirtschaft vertraut, wieso dann nicht auch im VL?
    und wenn du dir selbst von irgend einer download börse apps auf dein gerät lädst weil du dir 0,90€ sparen willst dann ist das halt so. da kann dann auch keiner was dazu wenn du dir dabei die seuche holst, man geht ja auch nicht ins puff ohne gummi.

    übrigens sollte die letzt genannte möglichkeit für deinen otto normaluser sowieso unerheblich sein. was der beim market nicht per one-click ziehen kann, gibts für ihn nicht.

  6. Und ich meinte externe Markets und einzelne apks. Was ist der Unterschied zu „externen Quellen“ bei Windows? Kaum einer. Da gibt es so offensichtliche Aussagen aber nicht. Weil es schon immer so war. Mein Problem ist einfach, dass hier eine Freiheit – nämlich das Installieren von Apps aus externen Quellen – lediglich als Sicherheitsproblem erwähnt wird. Caschy hat das damit sicherlich nicht sagen wollen, aber es kommt eben so rüber. Dabei ist wie immer einfach nur bedachtes handeln gefragt.

  7. Als ob Apple jede Codezeile einer mehreren MB großen Datei manuell überprüfen würde. Bei wievielen Tausend neuen Apps in der Woche?
    Und Code kann man auch verschleiern.

  8. @m3adow

    richtig, bei normalen os ist das schon immer gang und gebe gewesen. der unterschied ist aber dass man bei normalen os mehr kontrolle hat. ich kann – standardmäßig – genau gucken was jeder prozess so treibt. außerdem gibt es anti malware software die richtig gute erkennungsraten liefert.
    auf smartphones gibt es das alles nur in sehr magerem umfang. apks lassen sich kaum prüfen.
    das ist schon ein sicherheitsrisiko.

    was ich nur sagen wollte: bei apple ist es auch nicht anders!

  9. „Bouncer heißt das System, welches jetzt unsichtbar unter der Haube des Android Markets läuft und jede, von einem Entwickler hochgeladene, App auf bekannte Malware, Spyware oder Trojaner überprüft.“

    uhm… die hatten sowas bisher noch nicht? das ist jetzt nen witz oder?
    meine güte, also das ist doch das aller erste, was bei nem market/app store/whatever gemacht werden sollte -.-‚

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.