Bosch Twist: Das Smart Home per Dreh steuern

Smart Home – das wird auch auf der diesjährigen CES wieder ein großes Thema sein. Der Markt hat vor allem durch die Sprachassistenten von Amazon und Google große Hilfe erhalten, der Nutzer muss nicht den einen Standard nutzen, sondern kann über die Assistenten verschiedenste Hersteller verknüpfen. Aber auch die Systeme der einzelnen Hersteller selbst werden natürlich immer besser, auch was die Bedienung angeht. Einen neuen Dreh bringt Bosch im zweiten Quartal mit „Twist“ in die Steuerung des Smart Home.

Twist ist eine Fernbedienung, die alle Steuerungs-Optionen bietet, die auch in der App vorhanden sind. Licht einschalten, Szenen aufrufen, oder die Temperatur regeln – die Steuerung erfolgt dabei ohne Smartphone. Twist kann sowohl an der Wand befestigt werden oder portabel genutzt werden. Da die Befestigung an der Halterung via Magnet erfolgt, lässt sich Twist jederzeit eben auch als portable Fernbedienung nutzen.

Die Steuerung erfolgt über 4 Buttons, oder aber durch eine leichte Drehung nach links oder rechts. Auf diese Weise lässt sich Twist auch zur Deaktivierung des Bosch Smart Home Alarm System nutzen. Man legt eine Drehreihenfolge fest und kann so dann das Alarmsystem deaktivieren. Gerade in Mehrpersonenhaushalten kann das sehr nützlich sein.

Damit man auch jederzeit weiß, was man gerade steuert, erfolgt die Darstellung von Icons auf einem E-Paper-Display. Sicher eine gute Ergänzung, je nachdem, was man eben im Einsatz hat. Aber wer viele Komponenten hat und diese dann auch unabhängig vom Smartphone steuern kann, wird Twist sicher schnell zu schätzen wissen. Man muss ja nur mal an Familien denken, wo vielleicht nicht jeder ein Smartphone hat. Mit Twist wird quasi keiner von der Smart-Home-Steuerung ausgegrenzt.

Benny hatte das Bosch Smart Home System bereits im Test und war auch recht angetan, ich bin mir ziemlich sicher, dass er Twist auch einsetzen würde. Allerdings muss man sich mit dem Einsatz noch ein wenig gedulden, im zweiten Quartal wird die Fernbedienung verfügbar sein.

Ein Schnäppchen ist Twist jedoch nicht, 149,95 Euro wird man dafür bezahlen müssen. Das ist für ein Gadget, das eigentlich nur Funktionen der App spiegelt, ein stolzer Preis. Aber so ist das mit Luxusgütern wie Smart Home, den muss man sich gönnen können und wollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Ein Kommentar

  1. Ha, Xiaomi nachmachen.

    Gibt’s da als Würfel. Kann mehr und ist viel, viel billiger.

    Sollen lieber den Saugroboter nachmachen. Wer kauft schon noch normale Staubsauger?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.