Bosch Smart Home: Mobile App lässt eure Geräte nun auch per Google Assistant ansteuern

Während es zu einigen Apps ja fast jeden zweiten Tag Updates aus den jeweiligen Stores zu installieren gibt, verharren andere Apps da recht lange in ein und demselben Zustand, gute neue Features brauchen eben ihre Zeit – oder so. Neu und gut ist nun auf jeden Fall, dass die mobile App von Bosch Smart Home ab sofort den Google Assistant unterstützt, der eure Geräte also fortan per Sprachkommando ansteuern lässt, sofern ihr nicht schon auf Alexa setzen solltet. Hierfür gibt es ja schon etwas länger einen entsprechenden Skill.

Nach der Aktualisierung könnt ihr direkt über den Google Assistant euer Bosch-Smart-Home-Konto verknüpfen und solltet dann auch eure verbundenen Gerätschaften in die dortige Auflistung einbinden können. Hierfür müsst ihr aber auch daran denken, in den Fernzugriff-Einstellungen der Bosch-App Google Home als zusätzlichen Dienst zu erlauben. Update: Wie mir von Bosch versichert worden ist, funktionieren Alexa und der Google Assistant hervorragend nebeneinander mit dem Bosch-System, was ich mittlerweile auch ausprobieren und bestätigen konnte.

  • Danke Felix!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Aha, aber HomeKit nicht unterstützen wegen Datenschutzbedenken? 😀

  2. Soweit ich weiß muss man das vorher noch irgendwo in der Bosch App aktivieren

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.