Anzeige

Bosch Smart Home: HomeKit-Kompatibilität in diesem Jahr, neue Schnittstelle für Partner-Apps vorgestellt

Dass Bosch seine Smart-Home-Sparte nun doch noch irgendwann einmal HomeKit-kompatibel machen möchte, das hat das Unternehmen bereits Mitte letzten Jahres angekündigt. Auf der CES heißt es nun ganz offiziell, dass es noch in diesem Jahr so weit sein soll, allerdings „im Laufe des Jahres“, was reichlich Zeit für Verschiebungen zulässt.

Des Weiteren gibt es auf der CES dieses Jahr neben neuen smarten Gerätschaften wie einem neuen Raumthermostat und der Verbesserung des Alarmsystems von Bosch Smart Home auch die Mitteilung, dass das System zukünftig offener für Partner-Apps werden soll, indem man eine neue Partnerschnittstelle implementiert, womit Geräte von Bosch über eine Cloud-API eingebunden werden können. Das ermögliche auch, dass jene Geräte direkt über die Partner-Apps gesteuert werden können. Bereits im Frühjahr soll das Ganze starten, dann werden unter anderem Home Connect einer der ersten Partner sein, die auf die neue Schnittstelle zugreifen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ganz heimlich still und leise hat Bosch auch Ende des letzten Jahres die Doku zur Rest API des Homecontrollers veröffentlicht. Damit steht einer Integration in z.B. OpenHab oder ähnliches nichts mehr im Wege.

    https://github.com/BoschSmartHome/bosch-shc-api-docs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.