Boot2Gecko: Mozilla gibt einen Ausblick

Über Mozillas ambitionierten Schritt, ein eigenes mobiles Betriebssystem zu entwickeln, hatte ich seinerzeit berichtet. Es soll auf den Namen Boot2Gecko hören und Mozilla bastelt bereits fleißig an einem Prototypen. Es hat unter der Haube einen Part Android als Basis. Dieser minimale Part ist für den Boot und die Treiber des Gerätes vonnöten.

Der Rest soll wie bei Googles Chrome laufen, heißt: Browser als Betriebssystem, (nicht nur) Online-Programme auf Basis von HTML5. Ich hab euch mal ein paar Screenshots vom jetzigen Entwicklungsstand gemacht – also von der Oberfläche namens Gaia.

Tja – was haltet ihr von Mozillas Arbeit an einem mobilen Betriebssystem?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Sieht aus wie ein Android Launcher. Nicht mehr und nicht weniger.
    Aber ich bin gespannt was am Ende draus wird!

  2. Ich finde es prima das Mozilla versucht eine weitere Alternative auf dem Handy-Markt zu bringen. Gut es steckt ein Android-Kern darunter also nicht alles neu, aber man muss das Rad nicht immer neu erfinden. Wenn Sie die Dalvik-VM rauswerfen und einen performante HTML5 Rendering Engine drauf packen wird das bestimmt eine interessantes Produkt. Javascript wird ja heutzutage kaum mehr JIT-Compiled sondern auch ganze Code-Segmente. Sollte es so sein und der Speicher freizugänglich, könnte man einfach und schnell eigne „Web-Apps“ schreiben die man auf das Handy bringt und zugleich wäre die Arbeit auch als Web-Version verfügbar. Windows 8 geht ja auch stark in diese Richtung in Verbindung mit ihren Metro Apps.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.