Bookmarkie ordnet Lesezeichen in Chrome in Popup-Menüs

bookmarkie logo

Bookmarkie ist eine Erweiterung für den Browser Google Chrome, die für einige von euch vielleicht ganz interessant sein könnte: Bookmarkie erlaubt Lesezeichen neu zu organisieren: und zwar in übersichtlichen Popup-Menüs. Aufrufbar sind jene dann, wie auch bei anderen Erweiterungen, am rechten Rand des Chrome-Browsers über das Symbol der Anwendung. Die regulär angelegten Bookmarks verschwinden nach der Installation zum Glück nicht etwa aus der Ansicht, sondern sind trotzdem weiterhin sichtbar. Man kann sich also aussuchen, ob man via Bookmarkie auf die Lesezeichen zugreift oder doch erstmal seinen alten Gewohnheiten nachgibt.

Bookmarkie ist eine Open-Source-Erweiterung für Google Chrome, so dass der gesamte Code öffentlich bei Github zur Verfügung steht. Als Basis dienen die Neat Bookmarks. Übrigens sind die Bookmarks in Bookmarkie „gleichgeschaltet“: Das bedeutet, löscht man in der Bookmarkie-Ansicht Lesezeichen, so verschwinden sie allgemein aus Chrome – umgekehrt gilt das gleiche. Ziel der Erweiterung ist es natürlich, über die aufklappbaren Popup-Menüs mehr Übersicht für diejenigen zu schaffen, die eine weitschweifige Liste von Lesezeichen angesammelt haben.

bookmarkie screenshot

Je nachdem wie die eigenen Vorlieben so liegen, kann die recht schlanke Erweiterung also durchaus sinnvoll sein. Veröffentlicht wurde Bookmarkie bereits am 30. Oktober 2015, die Verbreitung hält sich aber noch in Grenzen. Die Erweiterung für Chrome bringt gerade einmal 40,45 KByte auf die Waage, so dass das Ausprobieren in Sekundenschnelle möglich ist.

bookmarkie options

Erste Nutzer wünschen sich allerdings auch ein paar Verbesserungen: So passt sich das Bookmarkie-Fenster nicht der Höhe des Browsers an und kann bei extrem langen Lesezeichen-Listen das Scrollen notwendig machen. Hier könnte man Abhilfe schaffen, indem das Bookmarkie-Fenster innerhalb des Browsers die komplette Höhe einnehmen könnte. Aktuell muss man in Bookmarkie eben noch scrollen, wenn zu viele Lesezeichen untereinander geordnet sind. Wer Lust hat die Erweiterung für Chrome zu testen, findet unten den Link.

Bookmarkie
Bookmarkie
Entwickler: Angus Zhu
Preis: Kostenlos
  • Bookmarkie Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Finally! Werde es später mal testen, danke für den Tipp!

  2. „Popup my Bookmarks“ scheint für mich eine bessere alternative zu sein. Wollte es nur mal als Alternative in die Kommentare posten 😉

  3. Da gefällt mir „Neater Bookmarks“ aber besser, da gibt es z.B. auch eine Option den Zoom einzustellen. Ich nutze das schon seit über einem Jahr und kann nicht meckern.

  4. Ich finde auch Bookmarks „von Andrey Makushkin“ toll, wo auch u.a. die Historie angezeigt wird.

  5. Ich organisiere meine Lesezeichen rein mit Bordmitteln von Chrome: Wenn man in der Lesezeichenleiste Ordner anlegt, erhält man damit Pulldown-Menüs (die auch verschachtelt sein können).

    Rein interessehalber: Welchen Vorteil hätte für mich dann Bookmarkie?

  6. Hmm .. hab alle meine Lesezeichen in der Leiste und in Ordnern … ich lösche sogar den Text der Favoriten.
    wenn ein Logo nicht erkannt wird ersetze ich im URL Feld einmal mit
    data:text/html,

    Gibt nichts besseren. Kann, wenn das Logo gefunden und eingesetzt wurde sogar wieder entfernt werden (ohne rewrite danach).

    Aber ich geh Bookmarkie mal eine Chance.

  7. @EGH Danke für den klasse Tipp! Neater Bm ist gerade durch Bookmarks von Andrey Makushkin ersetzt worden. Klare Empfehlung auch von mir.

  8. half a hero says:

    @filesharer123 bei wepaste hat jemand nur „Hallo“ gespeichert. Wie lautet denn nun der Code?