BMW und MINI streamen Spotify

BMW_Spotify

Kurz notiert: Der Streaming-Service Spotify und die BMW Group gaben heute die Integration von Spotify in Fahrzeugen mit BMW ConnectedDrive und MINI Connected bekannt. Damit kann man – Spotify-Abo und das entsprechende Fahrzeug vorausgesetzt – mit iOS-Geräten auf Playlists sowie die Radio-Funktionen von Spotify zugreifen und so die Musik direkt über die Audiosysteme in den Fahrzeugen abspielen. Die Spotify Integration ist für BMW Modelle, deren ConnectedDrive-System mit dem BMW Apps Feature ausgestattet ist, sowie für MINIs mit MINI Connected verfügbar. Nicht der einzige Dienst, man findet in den Fahrzeugen bereits auch Unterstützung für den Cloud Player von Amazon vor. Und ich? Ich schließe das Smartphone immer noch per Klinkenstecker an – wenigstens das geht in unserem KIA.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Lohnt sich sowas denn ? wenn ich mal zusammen rechne was ich im monat fahre und demzufolge genug zeit zum musikhören ist, dann ist doch ein Datenvolumen schnell aufgebraucht was man da bräuchte, oder wie kommt sonst die Musik OTA ins auto ? 🙂

  2. @blAde: Ich denke, dass die Titel, die Du auf Dein iOS-Gerät heruntergeladen hast, dann auch direkt vom Gerät kommen und nicht gestreamt werden, denn das Connected Drive greift Spotify über Dein iOS-Gerät ab. Und wenn Du trotzdem streamen möchtest, dann bietet sich hier der Spotify-Premium-Account über die Telekom an, denn der hat zum regulären Preis das Streaming-Volumen mit drin. Der Haken ist nur, dass Du dann Telekom-Kunde sein musst 😉

  3. … Handy während der Fahrt am Ohr… paff, Bußgeld eingefahren…

    Bin gespannt, wann die Behörden für die „neue“ Bordcomputer- Internet- und Streaming-Fummelei im Auto auch wieder Verbote und Bußgelder verhängen. So haben alle was davon: Hersteller dieser Firlefanzien, Überwacher und Abkassierer (Behörden und Versicherer mit höheren Tarifen).

    Und wer ist da wieder der Blöde? Ratet mal! 😉

  4. Soweit ist dies bei Audi über die MMI schon lange möglich oder?

  5. BMWs mit Connected Drive haben eine BMW-SIM-Karte, deswegen denke ich nicht, dass das Datenvolumen von deinem persönlichen Volumen abgezogen wird.

  6. @BMWDriver: Warum braucht man dann zwingend ein iPhone? Account-Daten sollte man dann auch im „Radio“ eingeben können, der Zugriff auf Playlisten und Spotify Radio direkt am Radio sollte ja dann kein Problem mehr sein.

    Ich könnte in meinem 3 Jahre alten Peugeot auch Spotify hören, sogar mit Android. Handy verbindet sich mit dem Auto per Bluetooth (Freisprechanlage) und darüber kann ich auch beliebige Musik vom Handy streamen, nicht nur Spotify. Mit offline gespeicherten Playlists kein Problem, Online mache ich es mangels ausreichendem Datenvolumen nicht.

  7. Man hätte dazu schreiben können, dass die für Flatrate BMW Connected Drive Online Entertainment 390 Euro im Jahr kostet. Ohne Internet, das kostet nochmal ’nen Hunderter drauf…

  8. So, mal die BMW-Pressemeldung von Dienstag rausgesucht:

    App-Integration.
    Diese App wurde von BMW speziell für die sichere Nutzung im Fahrzeug zertifiziert. Die App nutzt die A4A (Apps for Automotive)-Technologie der BMW Group und kann für iOS-basierte Geräte über den Apple App Store geladen werden. Nach der Verbindung des Smartphones mit dem Fahrzeug über den USB-Anschluss oder den Snap-In-Adapter stehen nach dem Start der App die einzelnen Funktionen über den iDrive Controller, das Control Display und das Audiosystem des Fahrzeugs zur Verfügung. Die App kann in BMW und MINI Modellen mit der Sonderausstattung BMW ConnectedDrive Services bzw. MINI Connected genutzt werden.

    Ich verstehe das so, dass ich auf dem iPhone eine spezielle App brauche, über die dann die Kommunikation zwischen Auto und Spotify-App läuft. Die App stellt dann wohl eine vereinfachte Bedienung zur Verfügung, damit die Auswahl der Lieblingsplaylist während der Fahrt nicht zu sehr ablenkt. Aber das BMW die Kosten für die Übertragung der Musik übernimmt, kann ich daraus nicht entnehmen.

    Zum Nachlesen: https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/pressDetail.html?title=bmw-connecteddrive-und-mini-connected-bringen-spotify-ins-auto-musik-f%C3%BCr-alle-%E2%80%93-%C3%BCberall&outputChannelId=7&id=T0196483DE&left_menu_item=node__5238

  9. Da bin ich ja beruhigt, dass Spotify jetzt an mein Auto, nicht aber an meinen Chromecast streamen kann.

  10. Alter Hut, zumindest bei Volvo.

  11. @Joe: hängt der Chromecast nicht am Fernseher? Will man am Fernseher wirklich Musik hören?

  12. Super Sache, bin gespannt wie die Bedienung funktioniert….

    @Oliver: Naja, der Chromecast könnte ja auch an einem AV-Receiver hängen.

  13. Carplay wär mal was zur Abwechslung…

  14. @oliver: der Chromecast hängt bei mir am AV-Receiver, Fernseher braucht dazu nicht an zu sein, da man die Steuerung ja praktischerweise nicht über ein Menü am TV macht, sondern über das Smartphone. Nutze das so mit Google Music All-In, funktioniert perfekt.

  15. Hier wird ja mal wieder einiges durcheinander geworfen.

    Es läuft mit dem letzten Update der iOS Spotify App, man brauch keine zusätzliche App auf dem Handy. Es geht nur per Kabel, da die Apps nicht auf BT zugreifen können. Der Vorteil an der angepassten App ist eben, man startet einmal die App auf dem Handy und kann dann durch alle Playlisten und Lieder durchscrollen, also man kann es sehr schön bedienen ohne das Handy in die Hand zu nehmen. Vorher musste man die richtige Playlist auf dem Handy heraussuchen.

    Bei Audi geht da gar nix mit Spotify, nur per BT und ohne Bedienung am MMI. Mit Online Entertainment, der Zusatzfunktion im Auto, hat das auch erst mal nix zu tun, das kommt vielleicht später noch. Da kann man eben für die 390€ erstmalige Ausgabe über die eingebaute SIM im BMW ohne die Internetflat zu nutzen das nutzen. Ist aber eine andere Baustelle.

  16. Ja, die eigentliche Neuigkeit ist, dass bmw jetzt (wenn auch in einer umständlichen form) Spotify unterstützt. Was es natürlich schon lange gibt ist das „Online-Entertainment“, dazu braucht es kein smartphone mehr. Man kann zwischen napster und rara als musikanbieter wählen und direkt im iDrive Musik suchen und hören.

    Warum man für Spotify den Weg über ein smartphone gehen muss, erschließt sich mir nicht. Sie wissen und machen es doch längst besser 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.