BMW stellt intelligenten Sprachassistenten vor

BMW hat auf der TechCrunch Disrupt seinen eigenen intelligenten Sprachassistenten vorgestellt, der dem Fahrer per Sprache die Kontrolle über die Einstellungen des Autos geben soll, informiert, wenn irgendetwas passiert und aktuelle Stati gibt. Im März nächsten Jahres soll der Assistent in allen BMW-Modellen verfügbar sein, die das BMW Operating System 7.0 bekommen. Der Fahrer spricht einfach „Hey BMW“ und wie auch andere Assistenten wird das System die Anfrage beantworten.

Wem „Hey BMW“ nicht gefällt, hat auch die Möglichkeit, einen benutzerdefinierten Namen zu vergeben. Mir würde spontan „Hey KITT“ einfallen :-). Mit der Zeit wird die Technologie außerdem eure persönlichen Vorlieben lernen und eure Routinen und Tagesabläufe unterstützen. Einfache Sätze wie „Hey BMW, mir ist kalt!“ wird der Assistent entsprechend abstrahieren und Aktionen wie die Anpassung der Heizung, Licht, Musik etc. triggern. Weiterhin wird man auch sämtliche Informationen zum Autostatus wie Ölstände, Reifendruck und so weiter abfragen können.

Bereits 2016 stellte BMW die Connected-App inkl. IFTTT-Integration vor, die ähnliche Funktionen per App bietet, der Assistent geht noch einen Schritt weiter.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/NP-ZzuKAD8k

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Genau, noch einen sprachassistenten, mit dem ich mich auseinandersetzen, den ich anlernen und meine privaten Daten geben muss. Genau das braucht die Welt. Wird bestimmt ein riesen Erfolg…

    • Naja, ich denke, das Auto ist (aus Sicherheitsgründen) so ziemlich die sinnvollste Umgebung für „intelligente“ Assistenten und ich gehe mal davon aus, dass die Kunden auch eine Lösung wollen, die Offline funktioniert. Da fallen Google, Amazon und Apple schon mal raus.
      Ob man da jetzt wirklich viele Daten von sich preisgibt, kann ich nicht sagen, aber die Adresse und das Alter des Besitzers hat der Hersteller ja häufig eh schon.

      • In einem modernen Auto sind mehrere SIM-Karten verbaut, die Lösung wird nicht offline sein.

        • Sicherlich wird es Funktionen geben, die auf Serverdienste angewiesen sind um zum Beispiel Onlineinhalte abzurufen.
          Um die Boardelektronik zu steuern, sollte man aber, meiner Ansicht nach nicht zwingend auf eine Internetverbindung angewiesen sein. Es wäre doch total blöd, wenn man im Funkloch (passiert im Auto ja häufig) auf alle Funktionen verzichten müsste.
          Vielleicht hast du ja recht damit, dass die Autohersteller nur auf Online-Assistenten setzen werden, wäre dann aber halt ziemlich dämlich…

          • Um eine Online-Funktion wirst du nicht herum kommen.
            Der Assistent soll lernen und sich anpassen, das funktioniert bei so ziemlich allen anderen Assistenten nur über eine Cloud-Funktionalität. Abgesehen davon soll sich der BMW IPA mit anderen Assistenten, wie Alexa und Google Assistent verbinden können.

            Interessanter und lustiger Fakt am Rande, die deutsche Cortana (Marion Sardone) wurde extra von Microsoft dafür abgeworben und arbeitet jetzt in der IPA-Entwicklung bei BMW 🙂

  2. Mir würde es schon reichen wenn die normale Sprachsteuerung im BMW mich versteht! Von Siri mag ich gar nicht reden! Das einzige was wirklich geht ist Google!

  3. Bitte nicht. Ich habe einen aktuellen BMW mit Connected Drive. Schon vor dem Kauf hat mich gestört das BMW der einzige Hersteller ist, der sich gegen eine smartphone-integration wehrt. Alle anderen Hersteller haben mittlerweile Android Auto. Nur BMW will seine eigene Schiene fahren. Google, Apple und Co haben eine Horde von Entwicklern, einen große Anzahl an Nutzern, damit sich andere Apps und Hersteller nach denen richten und Funktionen umsetzen. Und kämpfen trotzdem mit so manchen Problemen. Das verhältnismäßig kleine Münchner Unternehmen kommt nicht mal im Ansatz da ran. Spotify haben sie bis heute noch nicht zum Laufen gebracht. Nur als Bluetooth Lautsprecher. Die Stau und Straßensperren Erkennung ist so dermaßen schlecht, dass ich weiterhin mein Google Maps verwenden muss. Und das in München! Von WhatsApp Nachrichten, E-mail, Skype, Erinnerungen, Smarthome Steuerung ganz zu schweigen. Wie sollen sie das denn auch alles in ihren Wagen bekommen, wenn sämtliche relevante Daten gut geschützt auf meinem Handy sind. Soll ich BMW zusätzlich Zugriff gewähren um weniger nutzen zu haben? Was bringt mir ein Sprachassistent mit Zugang zu meinem Telefonbuch, wenn ich damit nur SMS verschicken kann. Was bringt mir ein Sprachassistent, wenn er nicht auf meine Garagentorsteuerung nicht zugreifen kann. Es ist schon schwer einen Drittanbieter zu finden der Google, Alexa und Siri kann? Und jetzt sollen die auch noch BMW konform werden? Dinge die Google nur mit viel Aufwand, Kooperationen und Vormachtstellung zum laufen bekommt, kann BMW logisch unmöglich schaffen. Wer viele und wichtige Funktionen will, wird weiterhin sein Handy in einer Halterung nutzen. Mein nächster Wagen wird Android Auto haben. Ich will Google nutzen weil es einfach Welten mehr kann. Und wenn ich den Hersteller von meinem Auto wechseln muss. Liebes BMW Team, ihr könnt euch wünschen was ihr wollt, aber die Kunden wollen Allround Lösungen die alles und überall können. Das werdet ihr nicht bieten können. Also lasst das Marketing und die teuere Entwicklung, da der Kunde in der Praxis dann trotzdem enttäuscht sein wird.

    • Also in meinem BMW ist CarPlay, also Smartphone Integration drin. Und das sogar wireless. Funktioniert tadellos. Und die Spracheingabe erkennt ebenso alles und ohne lästige Nachfragerei. Da können sich andere Hersteller ein Scheibe abschneiden.

      • Das war einmal. Wohl eine Schnellösung und auch nur für Apple. Also auch kein Google Maps. In neuen Modellen gibt es dann gar nicht zur Auswahl. Mein x1 (2te Generation) zum Beispiel. Und wenn ja, sollst du dafür jährlich zahlen. Google mal „BMW Car Play kostenpflichig“. Ab nächstes Jahr. Und andere können sich sehr wohl eine Scheibe abschneiden. Schau auf die Apple Seite, alle bieten das alle an. Und Android Auto zusätzlich, schau mal auf derren Seite. Von allen Autos dieser Welt (und Deutschland) fehlt da nur BMW. Und Amazon Alexa kommt jetzt auch bei immer mehr Modellen hinzu. Und ich schau zu wie drei meiner Freunde im Ford, VW und Audi ihre WhatsApp vorgelesen bekommen und per Sprachsteuerung beantworten. Und so viel mehr. Das ist nicht Innovativ von BMW, sondern wie Nokia die ihr Windows mit auf den Markt preschen wollen. Oder Amazon mit seinem Fireirgendwas Betriebssystem. Oder Blackberry. Kann man schon machen, aber alle anderen können Welten mehr und zahlen weniger oder gar nichts. Muss BMW wissen wie viele sowas interessiert. Und ich weiß jetzt schon, dieser Sprachassistent von BMW wird verlieren gegen Alexa, Google und Siri.

        • Wenn dir die Integration von Android Automso wichtig ist, warum hast Du dann keine Marke gekauft, die das anbietet?

          • Na weil ich BMW ehrlich mag. Wunderschöne Autos. Und ich wollte BMW eine Chance geben ein eigenes System zu entwickeln. Jetzt merke ich die logischen Grenzen. Darf jeder selbst entscheiden welche Tech Funktionen er mag. Mein X1 ist ein Traum zu fahren. Aber wer im X1 ein gutes Navi mit genauer Stauerkennung und Straßensperren oder moderne Messanger nutzen will braucht eine Handyhalterung. Das nervt mich schon etwas wenn ich die Konkurrenz betrachte und wird sicher einen Einfluss bei meiner nächsten Entscheidung haben. Davon rede ich, muss dich ja nicht betreffen. Wer gar keinen Sprachassistent nutzen will oder nur sein Auto steuern will wird zufrieden sein. Wer mehr will, braucht bei BMW sein Handy in Griffweite.

  4. https://de.m.wiktionary.org/wiki/status
    Tut mir leid, aber bei „Stati“ stellen sich einem alle Nackenhaare auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.