BMW CE 04: Elektrischer Scooter zum Preis eines Kleinwagens vorgestellt

BMW hat mit dem CE 04 einen vollelektrischen Scooter vorgestellt. Jener soll ab dem Frühjahr 2022 erhältlich sein und ist – so viel sei an dieser Stelle bereits verraten – kein Schnäppchen. Vielmehr ist der Scooter auch eher ein luxuriöses elektrisch betriebenes Motorrad, was auch die Voraussetzung eines zusätzlichen Führerscheins inkludiert. Dafür ist da aber dann auch ordentlich Power unter der Haube dabei und einige Spielereien sind möglich – die sich BMW gut und gerne bezahlen lässt.

Der BMW CE 04 kann eine Nennleistung von 31 KW (42 PS) vorweisen. Damit beschleunigt er binnen 2,6 Sekunden von 0 auf 50 km/h. Seid ihr lediglich in Besitz eines Führerscheins der Klasse A1, so lässt sich eine gedrosselte Variante mit 11 kW (15 PS) Nennleistung nutzen. Je nach Ausstattung hält der Akku dann für eine Reichweite von knapp 130 Kilometern durch und lässt sich mit optionalem Schnellladegerät binnen 65 Minuten wieder auf 80 Prozent vollpumpen. Hier setzt man – nicht serienmäßig – auf Typ 2 mit bis zu 6,9 kW, an einer herkömmlichen 220 V Haushaltssteckdose kann auch geladen werden, da dauert es aber natürlich länger.

Am Lenker hat BMW ein 10,25 großes TFT-Display verbaut, über welches navigiert werden kann und welches auch über den aktuellen Ladezustand informiert. Jener wird im Übrigen auch über die BMW Connected App kommuniziert. Das Smartphone kann während der Fahrt in einem wassergeschützten und belüfteten Staufach aufbewahrt werden, hier ist auch ein USB-C-Anschluss zum Laden vorhanden.

Im Rahmen des Konfigurators lässt sich da auch noch einiges an (technischem) Schnickschnack hinzu konfigurieren, einiges an Ausstattung ist aber bereits Serie. So auch ABS und ASC. Ähnlich wie bei einem PKW gibt es da diverse Pakete z.B. für Konnektivität – gegen entsprechenden Aufpreis – versteht sich. Da ist dann selbst eine elektrische Rückfahrhilfe oder eine Sitzheizung möglich. Oder eben der intelligente Notruf-Assistent ECALL bzw. ein System für „Keyless Ride“.

Wie erwähnt wird es mit dem BMW CE 04 in dieser Saison nichts mehr, sondern er steht erst ab Frühjahr 2022 bereit. Und das zu gesalzenen Preisen: Ab 11.990 Euro geht es hier los. In der Basiskonfiguration. Je nach Ausstattung kann man da nochmals einige Tausender drauflegen.

Motor

  • Bauart: Permanenterregter flüssigkeitsgekühlter Synchronmotor
  • Nenndauerleistung
    • 15 kW (20 PS)
    • 11 KW (15 PS) mit optionaler Leistungsreduzierung 11 kW
  • Maximalleistung
    • 31 kW (42 PS) bei 4.900 U/min
    • 23 kW (31 PS) bei 4.900 U/min mit optionaler Leistungsreduzierung 11 kW
  • max. Drehmoment: 62 Nm bei 0 – 4.900 U/min

Fahrleistung / Verbrauch

  • Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h (elektronisch abgeriegelt)
  • Beschleunigung
    • 2,6 s von 0 – 50 km/h
    • 2,7 s von 0 – 50 km/h mit optionaler Leistungsreduzierung 11 kW
  • Reichweite nach WMTC
    • 130 km
    • 100 km mit optionaler Leistungsreduzierung 11 kW
  • Verbrauch an elektrischer Energie nach WMTC: 7,7 kWh/100 km
  • Rekuperation: Automatische Rekuperation im Schubbetrieb

Elektrik

  • Antriebsbatterie: Traktionsspeicher mit Hochvolttechnologie integriert im Fahrzeugunterboden, zentrale Luftkühlung, fest installiertes Batteriemodul, 40 Lithium-Ionen-Batteriezellen, 8,5 kWh (6,3 kWh bei optionaler Leistungsreduzierung 11 kW)
  • Batteriespannung (nominal): 148 V
  • Ladeleistung:
    • 2,3 kW mit integriertem Ladegerät
    • 6,9 kW mit optionalem Schnellladegerät
  • Ladetechnik: Ladedose am Fahrzeug Typ 2 (nicht US und CN); Ladekabel mit länderspezifischem Netzstecker
  • Ladedauer in Serie
    • Ca. 4h:20min für 0-100% und ca. 3h:30min für 0-80%
    • Ca. 3h:20min für 0-100% und ca. 2h:25min für 0-80% bei optionaler Leistungsreduzierung 11 kW
  • Ladedauer mit optionalem Schnellladegerät
    • Ca. 1h:40min für 0-100% und ca. 1h:05min für 0-80%
    • Ca. 1h:10min für 0-100% und ca. 50min für 0-80% bei optionaler Leistungsreduzierung 11 kW
  • Sekundärbatterie: 12 V / 5 Ah wartungsfrei
  • Generator: Im Ladegerät integrierter DC/DC Wandler mit 500 Watt

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Christian says:

    Deutsche Autobauer wollen einfach keine massentaugliche E-Mobilität.

    • Eine Oxymoron? E-Mobilität wird nie massentauglich werden, es kann lediglich eine Übergangstechnologie sein. Es muss sich erst noch herausstellen für wie lange… Hat mit den deutschen Autobauern nur wenig zu tun, es sei denn diese bringen die Zukunft echter Ablösetechnologien auf den Weg.

      • Thomas Höllriegl says:

        Übergangstechnologie zu was?

        • Gute Frage. Eventuell meint er die Form des Energiespeichers. Da wird sich noch einiges tun in Zukunft.
          Im Antrieb kommt nichts mehr am Elektromotor vorbei. Der direkte Antrieb durch einen Verbrenner wird aussterben.

      • Jonas Wagner says:

        Naja, war der Verbrenner nicht auch massentauglich UND eine Übergangstechnologie?

    • So viele Falschaussagen in nur einem Satz. BMW baut seit 105 Jahren Motorräder. Die Reduktion auf einen Autobauer ist, mit Verlaub, völliger Blödsinn. BMW ist zudem zumindest unter den deutschen Herstellern sowohl im Zweirad- wie auch im Autobau Pionier. Der CE04 ist auch nicht der erste Elektroroller von BMW. Den BMW C evolution wurde bereits ab 2014 in Serie produziert.

      • > Den BMW C evolution wurde bereits ab 2014 in Serie produziert.

        In Serie von 10 Einheiten pro Tag, damit die Kapazität für die teureren Verbrenner frei bleibt. Bei dem neuen hier wird es nicht anders sein. Laut Video richtet sich das Ding an junge Leute in Großstädten. Von denen kann sich das keiner leisten. Aber gut, weltweit wird man die 10 Stück schon absetzten können.

        • So man, die hätten mal ruhig mehr bauen können und sollen! Natürlich für die Halde, denn der doofe Kunde kauft die einfach nicht.
          Aber zu viel verlangt gell?

  2. Grumpy Niffler says:

    Wenn ich mir ansehe was Hersteller wie Niu oder Unu zu einem Bruchteil des Preises hinbekommen, dann erscheint mir das schon einigermaßen astronomisch bepreist. Aber ok, BMW Motorräder sind auch nicht günstig. Ich bin vermutlich einfach nicht Zielgruppe 😀

    • Das Teil von BMW mit Niu oder Unu zu vergleichen ist Frevel. BMW bietet hier ein ausgewachsenes e-Motorrad in der Bauform eines Motorroller an. Da wird eben der entsprechende Gegenwert fällig. Niu oder Unu decken mit ihren eScootern den Mopedbereich ab. Vmax von 120 km/h und eine Leistung zwischen 15 und 42 PS gibt’s halt nicht für’n Appel und ein Ei.

      • 125er Motorräder von namhaften Herstellern gibt es für 4700 Euro neu. Keine Ahnung wo der Preis hier gerechtfertigt sein soll. Wahrscheinlich nur weil Elektro drauf steht…

        • Geiler Vergleich. Sinngemäß: ein Dacia gibt es bei für 10t€. Warum kostet der Tesla 70 (Preise frei erfunden)? An das Ziel kommt man mit beiden.

          Gemessen an anderen Maxi-Rollern, wie bspw. einen Honda Forza 750, ist der Preis nicht einmal überzogen.

        • Tja, eMotorräder aber kaum welche in Motorrollerbauform. Gegenüber einer Harley-Davidson Live Wire ist der BMW CE04 geradezu ein Schäppchen. 😉

      • Christian says:

        Aber die Zielgruppe die nur Strecken in der Stadt zurücklegen will/muss braucht halt keine 42 PS und max von 120km/h. Im Stadtverkehr ist man ja schon froh mal überhaupt 50 fahren zu können aufgrund des Verkehrsaufkommens.

  3. Von den Fahrleistungen wäre es für mich das optimale Pendlervehikel. Das Teil finde ich allerdings so unglaublich hässlich, ich würde es sofort verkaufen wenn ich es geschenkt bekäme. Und wieso schneidet man eigentlich einen Werbeclip, in dem man auch mal was vom Produkt sehen möchte, wie einen Actionfilm? Das ist das filmische Äquivalent zum Versuch ein eingeöltes Ferkel auf Crack einzufangen, will BMW das Ding nicht vorzeigen?

    • Ich finde es genau das Gegenteil, geile Optik… Aber ich hab kein Bedarf für so ein Gefährt

  4. Etwas knappe Reichweite aber mehr Batterie würde auch mehr Platz und Gewicht beanspruchen.
    Hier sehe ich auch das Hauptproblem der aktuellen Akkutechnologie.

  5. Ich suche noch nach der Zielgruppe.
    Pendler? Da kauft man doch besser einen elektrischen Kleinwagen ala Renault Zoe, da hat man wenigstens ein Dach über den Kopf.
    Motorradfahrer? Die werden von der Reichweite nicht überzeugt werden können. Da müsste es tauschbare Akkus an Tankstellen geben.
    Stadtverkehr? Dafür ist das einfach über motorisiert, da gibt es günstigere Alternativen.

    • Hast Du mal geguckt was ein Zoe kostet??? Da ist mir der Kaffee aus dem Gesicht gefallen. Unsere Gemeinde hat uns einen als Car Sharing Mobil hingestellt, richtig nettes Ding, aber der Preis geht gar nicht (30k€ NACHDEM die Förderung abgezogen ist, wenn man Klima etc. haben will).

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.