Bluetooth 5 ist offiziell: Vierfache Reichweite und doppelter Speed

Bluetooth logoVor etwas mehr als einer Woche hatte ich schon über den kommenden Standard Bluetooth 5 gebloggt. Am 16. Juni 2016, also heute, sollte die Vorstellung erfolgen. Zack, trudelte dann auch heute hier die offizielle Pressemitteilung ein. Wie ich zuvor schon geschrieben hatte, vervierfacht sich bei Bluetooth 5 gegenüber der Vorgängerversion  im Low-Energy-Bereich die Reichweite. Die Geschwindigkeit verdoppelt sich. Laut Bluetooth SIG steht die Bluetooth-Version 5 ab Ende 2016 / Anfang 2017 für Partner zur Verfügung. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass es noch eine Weile dauern wird, bis wir erste Geräte mit Bluetooth 5 tatsächlich kaufen können.

Laut Bluetooth SIG wolle man mit Bluetooth 5 unter anderem die Entwicklungen im Smart Home / IoT (Internet-of-things)  vorantreiben. Mark Powell, Executive Director der Bluetooth SIG, erklärt:

„Mit der Erweiterung der Reichweite werden Verbindungen zu IoT-Geräten weit über die Wände eines eigenen Hauses hinaus möglich, während die erhöhte Geschwindigkeit schnellere Datentransfers und Software-Updates der Geräte unterstützt. Und mit der Fähigkeit, deutlich umfangreichere Datensätze zu übertragen, steigert Bluetooth 5 die Bedeutung von Beacons, Standorterfassung und anderen verbindungslosen Diensten für ein reibungs- und nahtloses IoT.“

Bluetooth 5 soll die Kapazität der verbindungslosen Datenübertragungen um 800 Prozent erhöhen. Dadurch sind komplexere Daten übertragbar. Das soll nach und nach dazu führen soll, dass Apps an Bedeutung verlieren, weil sich die Geräte auch so verständigen könnten. Man rechnet daher auch mit zunehmender Verbreitung von Beacons  – bis 2020 könnten mehr als 371 Mio. Bluetooth-Beacons in die Auslieferung gehen. Über derlei Wege wäre es mit kompatiblen Geräten auch ohne Apps möglich z. B. in einem Flughafen die Lagerbestände zu verfolgen. Ebenfalls für möglich und wünschenswert hält die Bluetooth SIG z. B. Smart Cities mit Beacons, die Sehbehinderten helfen ihren Weg zu finden.

Ca. 30.000 Mitglieder zählt die Bluetooth SIG mittlerweile und rechnet mit zunehmender Relevanz des Standards für Smart Home und IoT. Bluetooth 5 soll hier den Grundstein legen, der die neuen Möglichkeiten eröffnet – ich bin gespannt. Denkt aber daran, dass es eine Weile dauern kann, bis sich der Standard durchsetzt: Trotz Verfügbarkeit von Bluetooth 4.1 und 4.2 arbeiten aktuell etwa noch sehr viele Smartphones und Tablets nur mit Bluetooth 4.0. Erst nach und nach ist daher ab 2017 mit Hardware zu rechnen, die Bluetooth 5 wirklich einbindet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Standen in der PM auch Fakten oder nur schwammiges wie „800% mehr“? Also mal eine Reichweite in Meter, eine Geschwindigkeit in MB/s und so. Irgendwas greifbares halt.

  2. Theoretisch sind zur Zeit 100 m und 1 Mbit/s drin.

  3. Vielleicht klappt es ja mit Version 5 auch praktisch.

  4. Star Craftler says:

    verlink deine Quellen halt auch mal -.-

  5. Schwuppps says:

    Frage: Vervierfachung der Reichweite auch ein vierfach höheres Risiko, dass sich Geräte miteinander verbinden, mit denen man nicht verbunden sein will ???

  6. Das liest sich schon mal sehr gut.
    Wenn die Spezifikationen erst Ende 2016 bzw. Anfang 2017 den Herstellern zur Verfügung gestellt werden, sehen wir wohl frühestens gegen Mitte 2017 erste Geräte mit Bluetooth 5.

  7. @Schwuppps
    Wohl kaum. Da muss immer was bestätigt werden. Einfach so verbindet sich bei Bluetooth nichts.

    Was ich mich nur immer noch frage: Wie groß wird der Energiebedarf für Bluetooth dann ausfallen? Natürlich kann man optimieren und so. Aber wenn sich nicht grundlegend was daran ändert, sollte eine großere Reichweite und Leistung auch mit größerem Energieverbrauch einhergehen. Rein logisch betrachtet. Korrigiert mich gerne, ich bin da lernwillig.

  8. @Schwuppps
    Ergänzung: Habe gerade noch mal an diese Beacons gedacht. Diesbezüglich könnte da schon mehr an deiner Frage dran sein. Ich weiß zwar nicht genau, wie das mit den Dingern funktioniert, bisher habe ich das so verstanden, dass die Teile quasi dauerhaft ein Signal aussenden, dass dann vom Smartphone aufgegriffen wird, sobald es in Reichweite kommt. Aber ob dann einfach ohne eine Bestätigung seitens des Smartphonebesitzers irgendwas angezeigt werden kann? Keine Ahnung.
    Bisher habe ich persönlich jedenfalls noch kein Bluetooth-Gerät mit meinem Smartphone verbinden können, ohne nicht zumindest irgend ein Knöpfchen am anderen Gerät drücken, oder einen PIN eingeben zu müssen.

  9. Harald Osmann says:

    … der Harman Kardon Bluetooth Lautsprecher Aura lässt sich ohne Knöpfchen wunderbar von jeden Smartphone karpern. Jede Balkonparty kann somit durch die Nachbarn boykottiert werden…

  10. „Beacons, die Sehbehinderten helfen ihren Weg zu finden lassen.“
    Das finde ich mal eine gute Anwendung.
    Wahrscheinlich wird’s aber wieder mal nur eine ich schmeiß dir Werbung auf’s Handy Aktion.
    @Kalle Hier sind wir auch mal wieder bei der „bis zu“ Diskussion. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.