Bloatware mal anders: Samsung installiert Virenscanner von McAfee auf seinen Fernsehern

Auf dem PC einen Virenscanner in Reichweite zu haben, das ist schon sinnvoll – jedenfalls für Windows-Nutzer. Schon auf Smartphones kann man sich aber darüber streiten, ob so ein Scanner sinnvoll ist. Samsung treibt diese Fragestellung für uns noch ein Stückchen weiter: Denn auf seinen neuen Fernsehern des Jahres 2019 installiert der südkoreanische Hersteller ausgerechnet McAfee vor.

Ein Virenscanner auf dem Fernseher: „Was soll das?“, fragen sich sicherlich viele von euch. Auch ich sehe da kaum einen Nutzen, denn Programme hievt man sich ohnehin nur aus Samsungs eigenem App Store aufs Gerät. Ganz allgemein ist es sicherlich zu begrüßen, wenn man die Sicherheit bei Smart TVs verbessern will. Denn da tauchten schon in der Vergangenheit Berichte auf, laut denen Samsung da bei seinem System Tizen noch genügend Optimierungsbedarf hätte. Doch die Verwendung von McAfee ist ein seltsamer Weg.

Samsung unterhält mit McAfee allerdings eine Partnerschaft und die hat man offenbar schlichtweg auf TVs ausgeweitet. Vermutlich hat McAfee einfach ausreichend Geld auf den Tisch gelegt und damit war der Deal besiegelt – ob sinnvoll oder nicht. Samsung gibt offiziell an, dass man damit die Kunden vor Malware schützen wolle. Bei Windows-PCs könnte man dieses Argument durchgehen lassen, aber bei einem TV mit Tizen?

Das Ergebnis ist jedenfalls, dass der McAfee-Virenscanner auf Samsungs Fernsehern des Jahres 2019 vorinstalliert wird und alle installierten Apps scannt. Wie bereits erwähnt, halte ich von dieser Maßnahme leider nichts. Da sollte Samsung dann lieber generell an Tizen arbeiten und Sicherheitslücken beheben sowie die Stabilität verbessern, statt mit einem vorinstallierten Virenscanner Augenwischerei zu betreiben. Zumal McAfee aus meiner Sicht auch nicht unbedingt der verlässlichste Virenscanner ist, denn ich habe mit der Antivirus-Software des Unternehmens leider in der Vergangenheit eher negative Erfahrungen sammeln müssen.

Was haltet ihr denn von Samsungs Schachzug? Könnten Virenscanner auf Fernsehern sinnvoll sein? Und wie steht ihr speziell zu McAfee?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

57 Kommentare

  1. Deine Meinung kann man teilen. Der unbedarfte Leser wird aber glauben, daß tizen, Android per se sicher sind. Und das ist ein grosser Trugschluss. Die Installation von apps ist ni ht die einzige Möglichkeit schadsoftware auf das Gerät zu bekommen.

  2. Den Blödsinn habe ich auch auf meinem 2017er installiert. Nach dem löschen kommt er gleich wieder….

  3. @mini das stimmt, da sind Sicherheitspatches wichtiger als ein Virenscanner der in einer Sandbox läuft

  4. Das trägt immer groteskere Früchte. Virenscanner auf dem FERNSEHER. Lasst Euch das doch mal auf der Zunge zergehen.

    • Ooooh, lass dir mal auf der Zunge zergehen „Der FERNSEHER hat ein Betriebssystem“! Zudem CPU und RAM … all dies ist anfällig. Mal mehr mal weniger.

      Nebenbei in den Raum geworfen: Der Virenscanner wird Apps für gewisse Hacks als Malware erkennen und direkt löschen. Wie das mit einem gefakten „Update“ ist bin ich mir aber nicht sicher.

  5. Finde ich besser als Geräte mit Internetzugang ungeschützt zu lassen. So bekommt man tolle Botnetze. Denn warum sollte tizen per se sicher sein?

  6. Ich denke, es geht weniger um die Store-eigenen Apps, sondern vielmehr um den Content, der nicht kontrolliert werden kann. Stichwort manipulierte Ads, die irgendeinen Exploit ausnutzen. In Verbindung mit dem relativ unsicheren Tizen macht dieser Schritt dann schon etwas mehr Sinn.

  7. Frank Ingendahl says:

    @Tom
    Der TV meiner Schwester hat auch E-Mail und Webbrowser mit an Board. Dazu eine normalgroße Tastatur mit Touchpad.
    Seitdem hat sie kein Notebook mehr und macht alles über den TV.
    Ich denke so abwägig ist da ein Virenscanner dann nicht?
    Auch unter Android, kann man sich nervige Malware einfangen…

    • Sorry, es wäre besser für sie, sie hätte über ein Notebook fern geschaut. TV-Systeme werden miserabel gepflegt, Updates/Sicherheitsupdates sind da Mangelware. Da ist ein Virenschutzprogramm einfach nur Placebo… Mag sein, dass es bequem ist, sicher ist es aber nicht!

      • @max: das ist, mit Verlaub, Blödsinn! Ein Notebook kaufen wenn Fernseher alles können? Vertriebler beim Äpfelchen?

        • Wisch dir mal den Schaum vom Mund und schalt dein Gehirn ein! Es war aus Sicherheit-technischer Sicht gemeint, nichts weiteres!.. Was drauf läuft ist doch Wurst, solange aktuell/ mit Sicherheitsupdates versorgt!

    • Christian EM says:

      Deine Schwester tut mir leid, dass sie dazu einfach TV nutzt ^^

  8. Ganz ehrlich selbst unter Windows wird mittlerweile jeder mit halbwegs Fachkenntnissen von einem Virenscanner abraten. Dort ist da schon Quatsch.
    Die Untergraben lediglich die Sicherheitsfunktionen des Betriebssystems und reißen neue Sicherheitslücken auf. Die Systeme sind, wenn sie mit den neuesten Sicherheitsupdates versehen sind bereits sicher genug, es gilt einfach wie immer Hirn an und nicht alles installieren und anklicken, was geht! Denn dann hilft auch kein Virenscanner mehr, der von Malware eh ausgehebelt wird. Im Grund ist so ein Antivirus eh nix anderes als Malware, der man erlaubt auf dem System zu laufen und die selbst auch alles machen und mitlesen darf.
    Die Leute erwarten immer, dass sie einen sorglos Schutz kaufen können, das ist einfach nur lächerlich. Vor allem, dass jetzt so ein Mist auch noch vom Hersteller selbst auf nem TV installiert wird. Ich wette die Tizen-Entwickler bei Samsung haben alle geweint, als sie das vom Marketing als Aufgabe bekamen einzubinden!

    • Sorry, selten so einen Unsinn gelesen. Wer Windows ohne Malwareschutz betreibt, handelt grob fahrlässig. Und wer glaubt, dass Windows sicher ist, wenn regelmäßig Updates eingespielt werden, hat von Windows keine Ahnung.

      • Sri Syadasti says:

        Es vergeht doch kein einziges Jahr in dem in Virenscannern keine kritischen Lücken gefunden werden und so lustige Späßchen wie System-DLLs in Quarantäne zu stecken kommen auch hin und wieder vor.
        Für den Fall, dass man sich mal im Suff verklickt, sollte der Windows Defender eigentlich völlig reichen.

        • Third Party muss ja nicht sein, zumindest nicht als Echtzeitschutz. Der Defender ist ja inzwischen durchaus brauchbar. Defender also aktivieren (und Definitionen stets updaten), alles was man installiert zusätzlich bei virustotal scannen und alle zwei Wochen oder so mal Malwarebytes laufen lassen. Sollte für die meisten User ausreichend sein.

          • So ein Quatsch das ist völlig übertrieben! Der Defender ist sowieso im Standard aktiviert und kann natürlich laufen. Aber der Rest ist unnötig.
            Einfach Programme und Daten lediglich aus sicheren Quellen beziehen, dann braucht man nicht extra ständig scannen!
            Auch der Malwarebytes-Scan ist so unnötig alle 2 Wochen.
            Einfach den Defender mitlaufen lassen und aufpassen, wie man sich im Netz verhält, keine dubiosen Sachen anklicken, keinen Quatsch aus unsicheren Quellen laden usw. Dann noch Software aktuell halten und gut ist!
            Moderne System sind sicher genug, solange der User umsichtig damit umgeht und nicht ständig auf dubiosen Seiten unterwegs ist und sich dubiose Software und Dateien lädt. Dann ist natürlich Schluss mit lustig.

      • Selten so gelacht, wie über deinen Kommentar!
        Ich weiß ja nicht wo du dein angebliches Wissen her hast und ob du überhaupt weißt, wie ein Betriebssystem wirklich technisch funktioniert, aber allein an deiner Aussage, man „würde grob fahrlässig handeln ohne ein Antivirenprogramm“ sieht man, dass du so viel Ahnung vom Thema hast, wie meine Katze vom Pizza backen!
        Grob fahrlässig ist es sich einen Kaspersky, Avira oder sonst was auf den Rechner zu ziehen oder blind auf jeden Link zu klicken, jede Software und Datei aus jeder Quelle blind zu öffnen oder jeden Administratorzugriff blind zu bestätigen.
        Dein geliebter angeblicher Malwareschutz reißt mehr Sicherheitslücken, vor allem im Kernel, auf als Windows nicht sowieso schon hat! Windows ist natürlich alles andere als ein gepanzerter Tresor, aber immer noch sicherer ohne diesen ganzen Drittanbieter-Müll.
        Generell sollte man sich eigentlich sowieso 10 Mal überlegen ob man Software installiert, die so tief in den Kernel eingreift. Denn wenn man nicht weiß was man tut und das wissen die Antiviren-Hersteller beim proprietären Windows-Code nie so genau, dann kann man das System eben unsicherer, aber eben auch instabiler und ineffizienter machen.
        Das führt zu häufigeren Abstürzen, kürzeren Akku-Laufzeiten und nicht mehr normal funktionierender anderer Dritt-Software.
        Außerdem bekommt die Antivirensoftware sozusagen einen Generalzugriff auf alles auf dem System, denn wer den Kernel kontrolliert, kontrolliert alles! Gilt übrigens auch für Viren!
        Somit vertraust du den lieben Antiviren-Herstellern tagtäglich deine kompletten Daten, deine Kamera, dein Mikrofon alles an. Ich wette, wenn Google solchen Zugriff auf dein System hätte, dann würdest du direkt in Panik ausbrechen.

        Außerdem sollte man es lieber erst gar nicht dazu kommen lassen überhaupt einen Virus auf den Rechner zu bekommen mein Freund.
        Denn deine geliebten Virenscanner sagen dir mit Glück dann zwar, dass du einen Virus auf dem Rechner hast, das bringt dir in den meisten Fällen aber eh nichts mehr, weil der sich schon verbreitet, tief ins System eingenistet und deine Daten abgegriffen und Sicherheitsmechanismen komplett ausgehebelt hat, bis dein Antivirenprogramm überhaupt merkt, dass er da ist.
        Antivirus ist nur Placebo und dabei bleibt es.

        Im übrigen ist Windows tatsächlich sicher genug allein mit den aktuellen Updates.
        Mehr braucht es nicht. Das System selbst hat etliche Schutzmechanismen, die wenn der User keinen Quatsch macht auch greifen.
        Microsoft baut ja mit dem Defender sogar Sicherheitssoftware ins System ein, die mit vielen anderen Funktionen auch nen Scanner mitbringt, ohne neue Sicherheitslücken im System dafür aufzumachen.
        Sicherer bekommst du Windows nicht, dann musst du umsteigen auf etwas anderes.

  9. Solche Geräte kauft man nicht, basta! Ein Virenschutzprogramm was installierte Apps durchscannt bringt rein gar nichts, heute kommen die Schädlinge über den Browser oder Mail und da nutzt der Affe null, nada, Zero!

  10. Solche Geräte kauft man nicht, basta! Ein Virenschutzprogramm was installierte Apps durchscannt bringt rein gar nichts, heute kommen die Schädlinge über den Browser oder Mail und da nutzt der Affe null, nada, Zero!

  11. Black Mac says:

    Am Schluss läuft es darauf hinaus, dass ich meinen Samsung-TV einfach den Netzwerk-Stecker ziehe und alles nur noch über Apple TV konsumiere. Eine kurze Verbindung gibt es dann nur noch für Firmware-Updates. Dann ist das Thema endgültig vom Tisch.

  12. Irgendwie kommt mir das ganze wieder völlig überzogen vor.
    Der Fernseher ist in der Regel hinter einem Router mit NAT.(Ports geschlossen) Dazu sollte es dir Ausnahme sein dass das Teil zum normalen Surfen genutzt wird. (Stichwort Bequemlichkeit und Navigation)
    Wenn also mit dem Teil Netflix, YouTube oder eine Mediathek genutzt wird, wo ist da die riesige Gefahr sich was einzufangen (YouTube könnte noch das wahrscheinlichste sein, da müsste dann aber alles passen…)
    Panikmache ist da wohl eher das richtige Wort!

    • Das hat mit Panikmache rein gar nichts zu tun. Wie oben schon erwähnt wurde, Samsung bekommt dafür ne gute Stange Geld. Würd ich dann auch machen!
      Glaube nicht das Samsung hier denkt das der „Sicherheitstechnischt“ viel bringt. Aber den ein oder anderen Pseudo Hacker wird sich ärgern.

      Zudem nutzen den auch Leute die KEINE Ahnung haben. Bedeutet ALLE Ports offen, FW aus weil angeblich was nicht funktioniert. ALles schon gesehen!

  13. Halt ich nicht für so abwegig. Als Hobby ITler war ich für die Rechner meines Labors damals zuständig. Ein PC hatte Platzprobleme, wie sich herausstellte war der Rechner gekapert und ein Ordner im Papierkorb als P2P mißbraucht worden.
    Aarum sollte soetwas nicht bei OLED TVs Uch gut gehen? Statt auszuschalten geht der gekaperte TV in ein Tiefschwarzmodus und dann wird geshared.

  14. Damit ist Samsung für mich gestorben.
    Schade, dass Apple es nicht geschafft hat, einen TV zu Ende zu entwickeln.
    Bei IOS AppleTV etc. braucht es keine Virenscanner. Da stimmt das Öko-System.

    • Herr Hauser says:

      Hat man früher auch über Firefox, Linux, Mac OS gesagt. Es sei sicher, da gibt es keine Viren und Trojaner.

      Wach doch endlich mal auf aus Deiner Traumwelt.

      • Sorry, Du hast aber schon den grundsätzlichen Unterschied verstanden, warum iOS sicherer ist? Während Firefox, Linux usw. offen sind, lässt iOS die Installation nur zu, wenn die Anwendungen signiert sind. Und das lässt sich schwer bis gar nicht umgehen, sonst wär der Jailbreak leichter… Das hat Vor- und auch Nachteile, aber so ist das.

        • ja , danke weiß ich; kenne ich.
          Habe hier alles im Hause:
          AppleTV (Gen 1 bis 4K), Nvidia Shield mit Android TV, 5 Fire TV Sticks (Gen1 bis aktuell), 2 Roku Media Player dazu noch XBOX One X und Playstation 4.
          Dazu noch einen 4K UHD TV mit einem App Store.
          Und deshalb weiß ich auch: ein Smart TV kommt mir nicht mehr ins Haus. Jedenfalls nicht mit TIZEN, Android TV, WEBOS oder Firefox OS. Allenfalls ein TV mit einem Öko-System von Apple, wenn es ihn denn mal gibt oder eben ein Display Panel ausreichender Größe mit HDMI Anschluss für die o.g. Gerätschaften. Viel Spaß mit Smart TV und Virenscanner.

    • Unter iOS hatte ich die bisher schlimmste Erfahrung gemacht. Da gab es vor einiger Zeit eine Kalender hack, der war so ausgeklügelt dass die am Ende meine Daten hatten und ich ein Jahr lang mit Spam zu kämpfen hatte. Es gab in iOS schon einige Apps die deine Daten abgefischt haben oder per falschen Klick dich um dein Geld gebracht haben. Ich würde mich im Apple Universum nicht zu sicher fühlen. Mittlerweile ist Apple für Hacker äußerst interessant geworden.

      • Und was für eine Alternative schlägst Du vor?

      • RegularReader says:

        Doch, ich fühle mich dort sicher. Hacks und Lücken wird es immer geben, aber ich kann mir im Apple Universum sicher sein, dass diese per Update geschlossen werden. Und das dann schnell, für alle Geräte und sobald freigegeben sofort zur Installation verfügbar.
        Kein „Hersteller X muss erst noch alles kaputt basteln“ oder „das Update wird in Wellen verteilt und kommt innerhalb der nächsten zwei Wochen“.

        • … aber ich kann mir im Apple Universum sicher sein, dass diese per Update geschlossen werden…
          Ja, aber wenn du zu den ersten gehörst, die gehackt werden, nützt es dir gar nichts, dass die Lücke schnell geschlossen wird.

  15. Wow. 20.15: Film fängt an, schnell Fernseher anmachen. Moment, wir scannen erstmal auf Malware: Dauert nur ca.20 Minuten. Übrigens läuft ihr Abo in einer Woche ab. Zum Verlängern drücken Sie bitte die McAfee-Taste Ihrer Fernbedienung. Danke dass Sie sich für Samsung entschieden haben.

  16. Und wie verdient McAfee Geld bei der Sache?

    Wenn sie die Entwicklung der Software und dann noch Samsung für die Benutzung bezahlen müssen stelle ich mir vor, dass die bei gleich die gesamten Fernsehgewohnheiten übertragen

    • Genau das ist die Frage, die man sich stellen sollte!

    • Mindestens mal über Absatzzahlen/Marktanteil. Jeder Samsung Fernseher trägt seinen Teil bei zu „der McAfee Virenscanner ist weltweit am weitesten verbreitet“. Da muss nichtmal irgendeine Rückmeldung erfolgen, installierte Stückzahlen reichen. Als nächster Schritt dann noch Virenscanner im Radio, im Auto, in allen anderen Smart Devices im Haushalt….. Die Statistik unterscheidet schließlich nicht nach sinnvollen und unsinnigen Installationen, da zählt im Zweifel nur die Masse.

      Millionen Fliegen können nicht irren…….

  17. Samsung,s Statement Tizen ist ein Sicherheits Risiko.

  18. „Dieses Sendung ist nicht verfügbar, weil eine potentiell gehirnschädigende Seitenbacher-Werbung im Werbeblock entdeckt wurde“.
    „RTL II ist nicht verfügbar, weil es komplett als gehirnschädigend klassifiziert wurde“.
    Morgen dann: „Klicken Sie zum Installieren: ZoneAlarm und Optimierungs-Tools für Ihren Samsung-TV!“

  19. „Was haltet ihr denn von Samsungs Schachzug?“

    Finde ich übel. Schade, denn für dieses Jahr steht ein neuer TV an… ein bestimmtes Modell von Samsung steht sehr weit oben auf meiner Wunschliste. Muss ich mir dann nochmal durch den Kopf gehen lassem. Möööp.

  20. Ich wünsche mir die einfachen Fernseher zurück…

  21. Was sollte man gegen einen Virenscanner auf dem TV haben? Mir wäre das egal, solange der TV Performance hat. Was sollte ein Hacker auf einem TV wollen? Welche Daten sollte er abfischen wollen mit denen er etwas anfangen kann? Ich denke das Samsung in Zukunft vielleicht mehr vor hat? Vielleicht kommen Banking Apps oder der Playstore?

    • Sri Syadasti says:

      Samsung sollte erst mal den Müll aufräumen, den es in Tizen angerichtet hat. Ok, wenn man mal KIES auf dem Rechner hatte, wird einen dieses Desaster nicht weiter wundern…
      https://www.viva64.com/en/b/0519/

      Dazu kommt dann noch, dass TVs eher spärlich mit Updates versorgt werden und die Lebensdauer normalerweise auch länger als 2 Jahre ist. Bei Samsung Kühlschränken gabs das auch schon. Google hat die API geändert, der Login ging nicht mehr und das Update hat Monate(!) auf sich warten lassen. Dafür konnte man bei den Dingern dann den Google-Login auslesen, weil sie SSL verkackt haben.

      • … Bei Samsung Kühlschränken gabs das auch schon…
        Virenscanner bei Kühlschränken?
        Das ist mal was Nützliches, alle Lebensmittel auf Viren scannen. LOL

        • Sri Syadasti says:

          Ich meinte die desaströse Firmware und Updatepolitik.

          Der Kühlschrank war noch nicht mal richtig smart, da war eigentlich nur ein angetackertes Tablet dran.

  22. Was für ein Blödsinn, auf dem Fernseher will ich Adblock und keinen Virenscanner!
    scnr 🙂

  23. Mirko Gmyrek says:

    Warum kommt eigentlich niemand auf die Idee und erfindet einen Bullshit-TV-Scanner? Der darf dann gerne installiert werden. Ich fürchte nur, das die Käufer eines solchen Gerätes dieses ständig in die Reparatur schicken würden, weil sie dauerhaft ein schwarzes Bild angezeigt bekämen.

    Ein Gerät was ohnehin nur sporadisch mit Updates versehen wird, hat in einem Netzwerk nix zu suchen PUNKT. Ein Gerät das ungefragt Auswertungsdaten an seinen Hersteller und andere schickt (was zwangsläufig der Fall sein wird), noch weniger. Also garnicht erst ans Kabel und noch weniger ins Wlan.

    Leider wird es immer schwieriger sich diesem Wandel zu entziehen. An dem Tag an dem mein Fernseher in die Analen der Geschichte eingeht und ich nur noch ein Gerät kaufen kann, das sein eigenes Internet mit sich bringt, ähnlich einem Smartphone (was ich mittlerweile auch als den neunten Kreis der Hölle betrachte), gibt es keinen Fernseher mehr im Haushalt. Die Technik ist längst da, sie wartet nur noch darauf, das die Masse an hirnlosen Zombies die kritische Marke überschreitet.

    • Mirko Gmyrek says:

      Hi Sri,

      Danke für den Link. Ich hab schon einiges gelesen, doch die Perversität des Ganzen macht mich jedesmal aufs Neue wütend. Darum, Kabel ab und Wlan aus. Am Besten die Kiste kalt lassen und sich ab und zu nen Video aus der Videothek ausleihen, die Grütze im TV kann sich ohnehin kaum noch jemand antun.

      Es ist schon eine zum Himmel schreiende Sch… das Thema „OptOut“. Von Haus aus alles aktivieren und das ahnungslose Rindviech ähm Volk zuhaus streamt das Pussivideo aus dem Schlafzimmer direkt in die Zentrale.

  24. An sich macht dies schon Sinn einen Virenscanner auf dem TV zu besitzen sowie auch auf den Smartphone (eigentlich auf jedem internetfähigen Gerät) weil Viren breiten sich auch übers Heimnetzwerk aus und ich denke es wird bald auch für tizen eine schädliche Software geben. Außerdem kann man sich nie sicher sein ob eine App mit malware versehen ist oder nicht auch wenn der bereitstellende App-Store ein recht bekannter ist.

  25. Ein einfaches FHD oder 4K Panel, sinnvolle Anzahl an HDMI Anschlüssen und halbwegs brauchbare Lautsprecher, damit auch Leute, die keinen Platz für ne Soundbar o.ä. haben was davon haben.
    Gibts sowas?
    Kein Smart, kein Mikrofon für Sprachsteuerung oder Webcam für Skype.
    Den Rest rüstet man wie man es braucht eben über einen Chromecast oder AV Receiver nach.
    Das nimmt langsam Züge an…

  26. vlt. so was wie dieser hier: ACER EB550QK bzw. EB550K
    55 Zoll Monitor. Wie die Lautsprecher klingen weiß ich leider nicht.
    Kostenpunkt: 850 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.