Blade Runner 2049: Erster Trailer ist da

Mensch. Film- und Serien-Tag im Blog. Tote Mädchen lügen nicht bekommt eine zweite Staffel, Es bekommt einen neuen Trailer spendiert und auch Blade Runner 2049 wird von Warner Bros mit einem Trailer beworben. Blade Runner. Ein Meisterwerk der Science Fiction (Achtung, nur meine Meinung, kein Fakt.). Er entstand aufgrund des Romans „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“. Regie führte Ridley Scott und der geniale Soundtrack von Vangelis dudelt heute noch bei mir, wenn ich blogge. Der 1982 in die deutschen Kinos gekommene Film lohnt noch heute. Er spielt im Jahre 2019 und die Welt ist ein Moloch. Ein tolles Leben wird auf fremden Planeten versprochen. Dieses fremden Planeten werden von Replikanten erschlossen.

Diese sind optisch nicht von Menschen zu unterscheiden, haben aber eine „Lebenszeit“ von nur vier Jahren, da sie nicht zu einer Bedrohung werden sollen. Letzten Endes werden sie dies aber unter der Führung von Roy Batty, der ein Replikant der Nexus-6-Klasse ist. Gegen Replikanten gehen so genannte Blade Runner vor, im Originalfilm von Harrison Ford (als Rick Deckard) gespielt. Mehr möchte ich nicht schreiben, denn es ist sicher der Fall, dass einer unserer Leser diesen Film nicht kennt – und sich diesen vielleicht nun anschauen will, bevor im Oktober dieses Jahres Blade Runner 2049 ins Kino kommt. Der Trailer ist nun da.

Die Geschichte wird nicht neu verfilmt (so wie es bei Total Recall war), Blade Runner 2049 spielt einfach 30 Jahre später. Noch immer gibt es Replikanten und Blade Runner. Der neue Blade Runner wird von Ryan Gosling gespielt, im Film Officer K. Er benötigt – um die Gesellschaft zu retten – die Hilfe von Rick Deckard (jaja, Harrison Ford).

Wer den ersten Teil des Filmes kennt, der weiss, dass das Auffinden von Deckard nun kein leichtes Unterfangen wird. Das Sequel ist wieder eine perfekte Dystopie und glänzt (zumindest im Trailer) wie das Original mit einer Symbiose aus stimmungsvoller Musik und den dazugehörigen, teils grellen Lichtern der Großstadt, die mich immer ein wenig an Tokio erinnern.

Der Trailer selber gibt nun nicht die große Antwort, wie der Film denn nun wird, logisch. Doch man scheint den ersten Teil geschickt verzahnen zu können und holt somit vielleicht die alten Fans ab und gewinnt neue hinzu. Für mich wird Blade Runner 2049 im Oktober auf jeden Fall Pflichtprogramm.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Fraggle says:

    Wow, klingt seht interessant. Ich bin,gespannt wie erklärt wird daß Deckard überhaupt gefunden werden kann.
    Wer denn Film noch nicht kennt und sehen möchte sei geraten die Directors Cut Versin anzusehen. Laut Bühnenbildneraussage (als das Spiel zum Film kam wurde er,von PCGames oder ähnlich interviewt) geht in der normalen Version eine sehr intetessante Aussage über Deckard verloren.

  2. @fraggle: Hab ja extra nicht gespoilert, da ja Dinge eig. offen bleiben….könnten.

  3. Ein Aufwasch, den wirklich niemand braucht.
    Blade Runner von 82 ist Kult. Mehr braucht es nicht.

  4. @XF2KX
    Lieber ein Sequel als ein Remake…

  5. Habe das Original erst vor Kurzem zum ersten Mal gesehen, seiner Zeit war der Film sicher zukunftsweisend mit seinem Cyberpunk Genre und der der neuartigen Synthesizer Musik. Der Film ist aber trotzdem nichts was einem heutigem Zielpublikum noch großartig von den Socken haut, eher was für Nostalgiker.

    Umso mehr freut es mich, dass das Genre einen neuen Aufwisch bekommt, das Thema zu den Cyborgs/Androiden die sich gefühlsmäßig kaum von echten Menschen unterscheiden lassen (sie lassen sich nur mit einer Art Turingtest identifizieren) erscheint mir in Zeiten von Machine Learning, künstlicher Intelligenz und Chatbots aktueller denn je.

    Besonders die philosophische Frage, was unterscheidet einen Mensch von einer Maschine bzw. einem genetisch modifiziertem Mensch kam bei Blade Runner nie zu kurz. Man darf auf den Film gespannt sein!

  6. Also der Trailer ist gut, Ryan Gosling tritt mit der ausstrahlung in die Fußstapfen von Ford, aber mir kommt da zuviel Aktion vor bzw. zu viele Effekte, klar, die Technik erlaubt mehr, und auch das Publikum muss erreicht werden, mit zu wenig würde der film wohl untergehen, aber weniger Effekte hätten auch nicht geschadet. Werde ich mir definitiv anschauen da es wunderbar Cyberpunk zeigt und schön dystopisch ist 🙂

  7. Das Blade Runner ein Meisterwerk des Science Fiction ist, ist Fakt. Alles andere sind nur Meinungen 😉

  8. Michael Wilps says:

    Geht es nur mir so, oder sind in Jared Leto s Eingangshalle Konstrukteure aus Prometheus – Fühle Zeichen bei 00:15 min zu sehen?

  9. bergzierde says:

    @info Mich haut der Film immer noch von den Socken. das heutige Zielpublikum braucht eher sowas wie Transformers oder Marvel Gedöns. Damit kann ich dann nichts anfangen. 🙂

  10. @ Michael Wilps sehr gut erkannt, ridley scott halt 😉

  11. @bergzierde: Ich weiß das es nicht so schlimm und böse von dir gemeint ist, aber trotzdem muss dass wirklich sein dieses: „Ich bin so Intellektuell und alle andere sind nur ….“

  12. „I’ve seen
    things
    you people
    won’t believe…“

    und @Michael Wilps lol. nicht schlecht.

  13. Mad Max Fury Road hat gezeigt dass nicht alle Fortsetzungen Scheisse sind. Hoffen wir dass es hier ebenso ist. Zumindest kehren einige Akteure zurück. Darunter auch Story- und Drehbuchschreiber.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.