BlackBerry: TCL baut keine Geräte mehr

Die wechselhafte Geschichte von BlackBerry ist sicherlich vielen unserer technisch interessierten Leser im Hinterkopf geblieben. Vor vielen Jahren entwickelte BlackBerry die Hardware und das Betriebssystem selbst und vertrieb sie inklusive des BlackBerry Enterprise Server als umfassende und sichere Kommunikationslösung. Irgendwie verpasste man den Sprung auf den Touchscreen und das war dann auch irgendwie der Anfang vom Ende. Seit 2016 werden die BlackBerry-Lösungen mit Android unter Lizenz vertrieben, hierfür zeigt sich das chinesische Unternehmen TCL verantwortlich.

Riesiges Unternehmen, welches seine Finger in fast allen technischen Dingen mit drin hat – man fertigte unter anderem schon Smartphones für Vodafone, brachte Alcatel-Geräte auf den Markt, ist mittlerweile so weit, dass man selbstbewusst mit der Marke TCL auf das Publikum zugeht. BlackBerry teilt nun über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass ab dem 31. August keine Smartphones mehr von TCL vertrieben werden, wohl aber werde der Support für Bestandsgeräte noch bis 2022 andauern. Dürfte vermutlich auch das Ende von BlackBerry als Smartphone-Marke sein, es sei denn, man will noch ein paar Euro aus dem Namen pressen.  Bei TCL dürfte man ahnen können wie es weitergeht: Die bauen weiter die eigene Marke auf.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Die Revolution frisst ihre Kinder. Waren das noch Zeiten als die ganzen Möchtegern Manager mit ihrem „Statussymbol“ Blackberry rumgelaufen sind. Ich gestehe ich hatte auch einen von der Firma, bin mit dem Ding aber nie warm geworden. Die Menüstruktur war eine Katastrophe, sogar um die Pin zu ändern musste man ins Handbuch schauen. Das passiert wenn Ingenieure das UI designen. Natürlich war die Tastatur gut, aber ich möchte trotzdem nicht zurück, mit den heutigen „Wischtastaturen“ geht das auch schon sehr gut.

  2. Mein erstes Smartphone überhaupt war ein Blackberry Classic. Jetzt habe ich ein OnePlus 6.
    Gäbe es ein modernes Classic mit modernen BBOS würde ich sofort umsteigen

  3. Bob (der andere) says:

    Ich hatte selbst zwar kein Blackberry Gerät, aber ein Freund von mir. Ich fand das Teil eigentlich ziemlich gut, war mir damals aber zu teuer.
    Schade, wieder verschwindet eine gute Marke vom Markt.
    Aber so ist das eben, wenn man die Zeichen der Zeit verpennt (siehe Nokia).

  4. Das waren wirklich schöne Zeiten. Es fing 2005 mit einem 7290 an und bis zum Passport bin ich der Marke immer treu geblieben und bin dann irgendwann auf Apple gewechselt.

  5. Hach, jetzt kommen wieder die Erinnerungen an mein Bold 9780 hoch… was war das nur für ein tolles Gerät.

  6. Ich nutze dienstlich immer noch mein BB Z10 mit BB OS10 und bin sehr zufrieden.
    Das wird nur beim defekt aufgegeben! 🙂

  7. Blackberry ist doch schon länger am Ende. Meiner Meinung nach auch kein wirklicher Verlust, sie haben den Anschluss komplett verpasst, und zu viele Fehlentscheidungen getroffen.

  8. Die Geschichte des Untergangs klingt fast 1:1 nach Nokia…. Zufall?

    Ich denke die nächsten beiden werden HTC und LG werden, evtl noch Sony. Die haben alle zur Zeit massive Probleme mit dem Smartphone Sektor.

  9. Bis zum zweiten iPhone waren die Blackberry die besten Geräte die man betrieblich nutzen konnte, gerade durch die Tastatur war hier Email schreiben gegenüber den meisten anderen Geräten die nur eine 10 Tastatur hatten weit überlegen. Dann kam Apple und Google und haben alles weg gewischt.

  10. Sehr schade! Hab ein Key2LE als DailyDriver…

    Mein Wunsch wäre wenn BB Peripherie Geräte entwickeln würde (Bluetooth Clip-On Tastaturen und Tastatur Hüllen für bestimmte Größen) mit der BB Tastatur – das von Samsung ist aber wahrscheinlich patentiert… Schade dass es zb keinen BB Moto mod für die Mod-Motorolas mit BB Tastatur gab… Nur den Slider; Hat jemand den Livermorium Slider zufälliger Weise (zum Verkauf)?
    https://stadt-bremerhaven.de/motorola-mods-vital-moto-mod-livermorium-slider-keyboard-moto-mod-vorgestellt/

    • Wolfgang D. says:

      @Sean „Hat jemand den Livermorium Slider zufälliger Weise (zum Verkauf)“

      WIMRE, wurde der eingestellt und wir bekamen unser Geld zurück, nachdem absehbar war dass die Mods keine Zukunft haben. Lutscherladen Lenovo…

      Livermorium Ltd hat die Erfahrungen dann im Smartphone mit Querslider, FxTech Pro1, umgesetzt und passend zum Abgang von BB gibt es das mittlerweile sogar zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.