BlackBerry pausiert Rollout des BlackBerry Messengers

Bei BlackBerry bleibt es holprig, selbst den Start des BBM (BlackBerry Messengers) musste man nun pausieren. Bereits gestern Abend tauchte der Messenger im App Store für das iPhone auf, obwohl er zuerst für Android zu haben sein sollte. Nun gab das Unternehmen bekannt, dass man den Rollout pausiert hat. Grund war die nicht gewollte Veröffentlichung des BlackBerry Messengers für Android durch Dritte – und jene Version soll Probleme bereitet haben.

Mittlerweile soll es 1,1 Millionen aktive Nutzer in den ersten acht Stunden gegeben haben – ohne das Ausrollen der offiziellen App für Android. iPhone-Nutzer können die Version weiterhin nutzen, das Rollout war zuerst in Neuseeland aktiv, Nutzer der nicht autorisierten Android-Version werden „abgeschaltet“ und sollen BBM.com im Auge behalten oder den Newsletter abonnieren. Sobald sich etwas bewegt, gebe ich euch hier Bescheid.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Das Problem waren die ganzen Fakes, die dann aufgetaucht sind, auch im Google Play Store. Da wurde dann den User modifizierte Software als BBM untergeschoben. Das da genug Leute drauf reingefallen sind hat man alleine im deutschen STore sehen können. Mehrere hundert tausend Downloads ^^ und dann schlecht bewertet. Der Anbieter hat dann mal schnell die ganzen Smartphone-Daten mit abgegriffen. Das ist auch ein Beispiel, wenn man eben fast alles in den Store hochladen kann ohne das es einer prüft.

    Google ist seit letzter Nacht damit bescheftig die ständig neuen Fakes wieder zu löschen. Aktuell findet man keinen Fake im Store. Zumindest nicht im deutschen Store.

  2. Google sollte dringend mal eine App-Prüfung einführen… mich dort durch 100 Fakes zu wühlen, hätte ich ja keine Lust.

  3. Meine Güte, und was hat das mit dem iPhone zu tun? Ich wünsche ja BB, dass die wieder auf die Beine kommen aber die kriegen ja echt nix mehr gebacken. Eine Gesichtspalme nach der anderen…

  4. Rainer Zufall says:

    Wieso laden sich die ganzen Leute das Programm nicht einfach von der offiziellen Homepage des Herstellers herunter? Bei Windows schafft man es ja auch. Das mit den Stores ist doch reine Gewinnmaximierung von Apple oder Google. Und Microsoft will ja offensichtlich mit Windows 8 auch in diese Richtung gehen. Ich sehe es jedenfalls nicht als Fortschritt, wenn man plötzlich nur noch Software aus dem Store des Herstellers beziehen kann. Von Zensur u. ä. mal abgesehen, da wird ja Apple wahrscheinlich jetzt schon von manch einem Diktator beneidet. 😀

  5. Google sollte eine App-Prüfung einführen ist das eine – die User sollten selber prüfen was sie installieren, aber auch wieder das andere. Die ersten Fakes hatten eine Dateigröße von 1MB. Das ist schon einmal ein Hinweis, dass das vielleicht etwas knapp ist. Dann sollte man sich mal anschauen, wer die App den eingestellt hat und was der vielleicht noch so eingestellt hat. Die Infos also abrufen.

    Aber nein. Wie bei sovielen Apps. Es wird geladen, bevor man sich informiert und im Nachhinein beschwert man sich nicht, dass es ein Fake ist. Nein. Man beschwert sich über BlackBerry, die nicht-funktionierende Apps in den Store stellen…

    Da sagt man sich innerlich auch „Herr. Lass Hirn regnen.“

  6. Beim BBM läufts halt wie im ganzen BlackBerry-Unternehmen. Nämlich garnicht. Hätten die den BBM einfach mal flott released anstatt nur große Ankündigungen zu machen. Das ist aber bezeichnend für BB. Immer erst mal ne Bruchlandung hinlegen und dann hinterherlaufen.

  7. Dazu kommt ja auch das (auch im meinem Freundeskreis) viele bei Android die .apk einfach über irgendeinen Blackmarket Store ziehen (Ja Android ist die „ich will ALLES umsonst und schnell“-Mentalität) und damit auch unerwünscht den Release und die Server zerstört haben da sie mit anderen Versionen unterwegs waren. Blackberry muss man mal in Schutz nehmen und genau diese Einstellung zu Android (Alles umsonst) kotzt mich tierisch ein. Eben Nachricht vom Freund bekommen die mal wieder bezeichnend war („Auch im Playstore finde ich die BBM App nicht“) , ich : „wie auch, wo haste denn als erstes geschaut“ , er : „ja hab gedacht die kostet was und direkt in den anderen (illegalen) Appstores nach der APK gesucht“ . Und da fragt sich jemand warum Entwickler am liebsten alles erstmal für IOS rausbringen? Würde der BBM auch nur 10 Cent kosten würden diese Deppen sich den Kram trotzdem illegal ziehen. Aber dann direkt die neue Kippenschachtel kaufen gehen oder zu MCDoof.