BlackBerry Passport: Spezifikationen geleaked

Der BlackBerry Passport kommt anscheinend nicht nur in einem sehr markanten Design mit quadratischem Display daher, sondern hat auch unter der Haube viel zu bieten. Der Name des Geräts entstand wohl, da das Smartphone ungefähr die Ausmaße eines Ausweises hat, zumindest was Länge und Breite betrifft. In dem Gerät steckt ein hochauflösendes Display (1.440 x 1.440, 453 ppi), das 4,5 Zoll in der Diagonalen misst.

BB_Passport

Und auch der Rest der Ausstattung klingt nach einem High-End-Gerät. Ein Qualcomm Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor (2,2 GHz) sind zu finden, außerdem gibt es 3 GB RAM. Der interne Speicher beträgt 32 GB, durchaus großzügig bemessen, wenn man bedenkt, dass man den Speicher per microSD-Karte noch um bis zu 64 GB erweitern kann.

Als Hauptkamera kommt in dem Gerät eine 13 Megapixel-Knipse mit OIS (optische Bildstabilisierung) zum Einsatz. Diese ist auch in der Lage, FullHD-Videos mit 60 FPS aufzunehmen. Die Frontkamera löst 2,1 Megapixel auf und nimmt 720p HD-Video auf.

Der Akku kann sich ebenfalls sehen lassen. 3.450 mAh Kapazität bietet er, was aber durch das Display wohl auch nötig sein wird. Dennoch sollte er eine Weile durchhalten. Verbindungstechnisch kann der BlackBerry Passport mit NFC, GPS, Bluetooth, HSPA+ und LTE aufwarten.

Ziemlich interessant ist auch die Tastatur. Diese kann normal gedrückt werden, um zu tippen. Aber es kann auch als Touchpad dienen, um den Cursor über das Display zu bewegen. Ist anfangs sicher ungewohnt, kann aber zu einer schnellen Dateneingabe und schneller Navigation führen, wenn man die Bedienung einmal verinnerlicht hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Ich freue mich über die neutral-positive Berichterstattung.

  2. Ich bin wirklich gespannt wie das Gerät auf dem Markt angenommen wird. Als aktueller Blackberry Z30 User kann ich mir durchaus vorstellen auf das Passport zu wechseln, die Specs klingen definitiv nach einem Hammer Gerät!

    Blackberry OS 10.3 wird ja erstmals mit dem Passport verfügbar sein und noch mals mehr Features bringen als das aktuelel 10.2.2

    Ich darf mich barvus anschließen, schön das nicht gleich ein negativer Kommentar a la „Blackberry ist doch eh tot“ mitschwingt sondern das sachlich über die Specs berichtet wird!

  3. Erinnert mich eher an Ritter Sport – hätte man vielleicht einen Deal machen können 😉 Aber gefällt: quadratisch, praktisch, gut 😉

  4. Also die Form sieht sehr gewöhnungsbedürftig aus.

  5. Ich würde es zumindest gerne mal in der Hand haben, da der Formfaktor durchaus interessante Möglichkeiten bieten könnte.
    Fraglich ist nur der Preis, da eben leider nicht die breite Allgemeinheit als Zielgruppe angesprochen sein wird.
    Bin daher ebenfalls gespannt auf Testberichte aus neutraler Sicht

  6. HerrRolltgern says:

    Ich finde das Gerät von der Idee her Klasse, aber leider werde ich mit dem BBOS einfach nicht warm. So gut es auch sein mag, als iOS User finde ich es sehr gewöhnungsbedürftig auf doch eine große Menge an Apps wieder verzichten zu müssen. Das Henne – Ei Problem, aber mal schauen. Ich wünschte mir die Android OEMs würden mal wieder gute Geräte mit Hardwaretastaturen bauen. In D gibt es nicht ein aktuelles Gerät mehr und das letzte an das ich mich erinnere ist das HTC Desire Z und das war echt gut, mal abgesehen von der miserablen Verarbeitung.

  7. @HerrRolltgern
    Das ist wirklich ein Problem. Ich persönlich halte eine Hardware Tastatur bei einem Smartphone mittlerweile zwar für entbehrlich und für Platzverschwendung, aber es gibt doch noch Nutzer die dies gerne hätten. Meine Freundin ist auch schon ganz betrübt bei dem Gedanken, dass sie sich bald von ihrem aktuellen noch Hardware Tastatur Androiden verabschieden muss, und es nichts aktuelles mehr mit Hardware Tastatur gibt.

  8. Interessante Idee, und gar keine schlechte Umsetzung. Ich würde mich mal wieder über ein Gerät mit Slider-Tastatur (Querformat) und Stylus freuen, egal von welchem Hersteller. Leider ist das seit einiger Zeit nichts mehr auf den Markt gekommen. Das waren – im nachhinein – die besten Smartphones, die ich je hatte.

  9. Ich freu mich drauf. Würde Blackberry sehr wünschen das sie sich wieder etwas mehr und wenn auch nur im Business Bereich etablieren können. Früher waren Blackberries das beste was man kriegen kann wenn es einfach nur um die Grundfunktionen (Telefon/ Email/ Messaging) geht, wenn mans genau nimmt kann Android und iOS diese Sachen auch nicht viel besser, nur das es einfach viele mehr oder weniger sinnvolle Apps zum Zeitvertreib dazu gibt.

  10. I Like. Wäre echt geil wenn blackberry wieder dritter wird, und Microsoft verschwindet. Die Software ist ja gut.

  11. Auf den neuen Geräten von Blackberry lassen sich auch Android-Apps installieren.

    • @drudsta
      In der Theorie ja, wie zu erwarten war funktioniert das natürlich oft nicht sauber, und wenn dann fühlen sich die Android Apps auf einem anderen Betriebssystem natürlich wie ein „Fremdkörper“ an. Also auch keine wirkliche Lösung.

  12. Moin.
    Ist der Akku tauschbar?

  13. @elknipso
    Es ist in der Tat nur ein Kompromiss. Ich wollte auf Öffi und Rocket Player samt iSyncr nicht verzichten und bin zufrieden. Wer die volle Vielfalt der Android-Apps will, sollte auch bei einem Android-Phone bleiben.

    @bexbli
    Ja.

  14. @bexbli
    Sorry, ich war in Gedanken bei meinen Z10. Da ist der Akku wechselbar. Beim Passport weiß ich es gar nicht.

  15. @bexbli Nein, der Akku ist fest verbaut.

  16. Bei 4,5 Zoll Diagonale dürfte das Gerät mindesten 85 mm breit sein, ist also schon nicht mehr sehr handlich. Film und Foto werden auf Grund des quadratischen Formates nur sehr kein (80 mm Breite) dargestellt. Beim Betrachten von Webseiten, die nicht für mobile Geräte optimiert sind ist es oft praktisch das Querformat zu nutzen, diese Möglich ist hier nicht gegeben.

    Android Apps werden in den meisten Fällen nicht nutzbar sein, da diese in der Regel auf das Bildschirmformat 16:9 programmiert sind. Man kann in Android zwar mehrere Layouts zu einer App hinterlegen, aber die wenigsten Programmierer werden wohl ein quadratisches Format berücksichtigen.

    Im Businessbereich für Kommunikation mag das Gerät seine Berechtigung haben, aber für die Masse wird es wohl kaum interessant sein.

  17. Ich bin momentan sehr unzufrieden mit meinen iPhone 5, Blackberrys fand ich schon immer geil. Ist mal ne Überlegung wert.

  18. Wird bestimmt nen tolltes Gerät, ich denke auch das BlackBerry noch lange nicht tot ist, da es noch genug treue Kunden hat.

  19. @Rolf :

    „Android Apps werden in den meisten Fällen nicht nutzbar sein, da diese in der Regel auf das Bildschirmformat 16:9 programmiert sind. Man kann in Android zwar mehrere Layouts zu einer App hinterlegen, aber die wenigsten Programmierer werden wohl ein quadratisches Format berücksichtigen.“

    Dann Google mal genauer, wie sich BB Dev dazu geäußert hat, überhaupt kein Problem.

    🙂

  20. Schlaumeier says:

    ich habe zwar nicht vor, das Teil zu kaufen, finde es aber toll, dass endlich mal jemand vom Einheits-Look aller anderen Smartphones abweicht und was Neues versucht.
    Ich würde mir wünschen, dass wieder mehr Hersteller herumexperimentieren und ihre jeweils eigene Design- und Konzept-Sprache finden, so wie es in der Anfangszeit der Smartphones schonmal war. Aber ich fürchte die meisten bleiben da zu feige und haben Angst, zu viel Geld zu versenken.

  21. Der Umstand das der Akku nicht wechselbar ist macht das Device für mich uninteressant dann wird es wohl in Kürze das BlackBerry Classic mein neues Mobiles Device aus dem Hause BlackBerry.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.