BlackBerry Messenger BBM für Android und iOS verzögert sich

Eigentlich sollte der BlackBerry Messenger BBM für Android und iOS bereits am letzten Wochenende erschienen sein. Im BlackBerry Messenger kann man eine Gruppe von bis zu 30 Personen auswählen, mit denen man dann Kalender-Einträge, Fotos und Dateien austauschen kann. Jeder Benutzer bekommt eine PIN, sodass man weder Telefonnummer noch E-Mail-Adresse herausgeben muss. Die angekündigten Funktionen lesen sich nett, doch der Start des Messengers steht unter keinem guten Stern.

Blackberry-Logo

[werbung]

Bereits im Vorfeld soll eine geleakte Version der Android-Version Schuld an Problemen gewesen sein, sodass man die iOS- als auch die Android-Version verschieben musste. Nun wendet sich Andrew Bocking, Head of BBM, in einem Beitrag im Firmenblog an die Benutzer. Er teilt mit, dass die alte, geleakte Android-Version des BlackBerry Messenger heftige Probleme bereitet, da sie für immenses Datenaufkommen zuständig ist.

Man hat zwar den Fehler bereits gefunden, kann die Benutzer mit der fehlerhaften Version aber nicht blocken – ungefähr 1 Million an der Zahl. Momentan arbeitet das Team daran, die nicht authentifizierten Versionen zu blocken, was keine leichte Aufgabe sei. Einen Start des BlackBerry Messenger BBM für Android und iOS soll man laut Andrew Bocking in dieser Woche nicht erwarteten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich glaube eh nicht so recht, dass der BB Messenger erfolg haben wird. Wer hat es denn heute schon geschafft sich gegen WhatsApp durchzusetzen? Eben, keiner. Da wird auch der Name BlackBerry nichts dran ändern. Selbst wenn es Funkionen gibt, die WhatsApp vermissen lässt werden die meisten schon alleine aus Gemütlichkeit nicht wechseln. Das Thema kennt man doch schon.

  2. Was für ein Desaster! Das passiert einer Firma, die zumindest bislang für ein gewisses Mehr an Business-Tauglichkeit -Kompetenz, – Service und -Sicherheit stand, als man es im Allgemeinen Consumer-Produkten wie iPhone oder Androids zugesteht!?! Dieser Laden steht nicht nurmehr am Abgrund … dieser Laden rudert bereits verzweifelt mit den Armen!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.