Black Widow: Starker Start, auch außerhalb der Kinosäle

Auf der Welt haben wieder mehr und mehr Kinos geöffnet. Filme können wieder dort bei Popcorn und Cola auf der großen Leinwand konsumiert werden. Doch hat die Pandemie generell die Sehgewohnheiten verändert? Oder stecken wir noch zu sehr in der Pandemie? Oder verheißen die Zahlen des Marvel-Filmes Black Widow womöglich nichts Gutes für die Kinos und deren Betreiber?

Disney hat heute Zahlen zum Start des Filmes verlauten lassen, jener war ja auch für 22 Euro bei Disney+ parallel zum Kinostart erschienen – wobei man auch im Hinterkopf behalten muss, dass aufgrund dieser Tatsache einige Kinos den Start boykottierten.

Der neueste Marvel-Film hat bei seinem Debüt 80 Mio. $ an den heimischen US-Kinokassen eingespielt, so viel wie kein anderer Film, der im Zuge der Pandemie veröffentlicht wurde. Am Wochenende waren laut Daten von Comscore rund 81 % der Kinosäle in den USA geöffnet.

Walt Disney gab außerdem bekannt, dass das Unternehmen weltweit mehr als 60 Millionen Dollar durch den Verkauf des Films über Disney+ (im VIP Access) eingenommen hat. Dies ist das erste Mal, dass das Unternehmen Informationen über Filmverkäufe über seinen Streaming-Dienst veröffentlicht hat. Darüber hinaus spielte „Black Widow“ 78 Mio. $ aus internationalen Ticketverkäufen ein.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Der VIP Zugang ist ein grosser Luxus für mich

    • Bruce Willitsch says:

      Für mich auch. Ich warte, bis der Film regulär abrufbar ist

      • Besonders bei drei Monaten ist die Wartezeit jetzt nicht so unendlich. Da bin ich auch eigentlich zu geizig für einen frühzeitigen einmaligen Abruf soviel zu bezahlen. Hier ist man schon bei BluRay-Preisen, für 5€ wäre es eine Überlegung gewesen.

        • Warum einmaligen Abruf? Du kannst den Film so oft gucken, wie du willst, was beim Kino nicht möglich ist.

          • Dann ist es bei Disney+ etwas besser gelöst, dass man ihn während des aktiven Abos (8,99 Euro pro Monat) behält. Bei anderen Stream-Kinofilmen ist es die einmalige Nutzung gewesen.

          • Bisher hat mich ein Marvel oder DC Film weder mental so dermaßen überfordert, dass ich ihn mir zeitnah mehrmals anschauen musste, noch war ich dermaßen geflashed, dass ich das unbdingt wollte. Aber Geschmäcker sind verschieden.

          • Marc Schroeder says:

            So oft guckt sich der Durchschnitt zuschauer einen Film (je nach Güte des Films) aber in 3 Monaten nicht an. Denn auf die 3 Monate müssen die 22€ dann runter gerechnet werden.

  2. Ich traue Sony da gerade nichts zu. Mulan wurde auch gehiped und war eine Enttäuschung. Da war ja der Trickfilm spannender. Mein Gefühl sagt mir irgend wie, dass es bei Black Widow ebenfalls so sein wird. Teuer produziert, teuer verkauft und lala bis teuer enttäuscht. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verscheiden. Aber auch andere Filme/Studios mit Storys wie z. B. von Paramount – Cosmic Sin mit Bruce Willis – was für eine Grütze. Ich glaube allen Studios hat Corona bedingt kreativ zumindest nicht unbedingt gut getan… Gut, ich bin da schon Abenteuer/actionlastig unterwegs, aber trotzdem, so richtig Lust habe ich nicht, mich darauf einzulassen. James Bond wäre mal was, da weiß man, was man kauft und bekommt oder bekannte Ableger aus dem MCU, die schon existieren und man auch das Gefühl hat, dass das was werden könnte. Aber einem Nebencharakter soviel eigenen Platz einzuräumen – ich weiß nicht, ob das zu sehr bemüht ist.

    • Mr. Cloud says:

      Ich denke es wird letztlich darauf hinauslaufen, daß Leute sich ihre besten Kumpel einladen und eine Filmpremiere auf dem Flatscreen anschauen. Oder daß Leute sich ein Fläschchen Champagner öffnen und sich das einfach allein daheim anschauen. Zum Zeitpunkt „X“, der dann eben die Premiere darstellt.

      Ich bezweifle, daß ich ein Kino in meinem Leben jemals wieder betreten werde. Die Anwesenheit von vollkommen Fremden im Kinosaal bringt mir nichts.

      • Ach. Sprich doch für Dich selber, bevor ich zu fünft auf dem Sofa sitze und auf einem (kleinen) TV einen Film ansehe, gehe ich lieber ins Kino und sehe den auf einer riesigen Leindwand.

    • „Nebencharakter“ fast alle anderen MCU-Filme sind über Nebencharaktere. Black Widow ist doch eine der größeren Figuren und ein roter Faden.

    • „Ich traue Sony da gerade nichts zu. “
      Was hat hat Sony mit „Black Widow“, einem Marvel- und damit Disney-Film, zu tun?

      Bringt dich vielleicht durcheinander, daß Sony die Lizenz für Spiderman-Filme hat? Das ist der einzige Berührungspunkt, den Sony mit Marvel hat.

    • Sony und Marvel passt nicht so ganz

      • Ich find’s ne traurige Entwicklung. Ich bin voll für VoD aber Disney versucht gerade das Kino komplett zu unattraktiv zu machen, wo diese nur noch mit IMAX & Extra Sitzen punkten können. Aber Disney war schon immer der Assi Verein der am meisten Kohle pro Ticket abkassiert hat und die dreistesten Bedingungen zum Verleih gestellt hat. Die waren immer nur an der Kohle interessiert.

    • Nimm’s bitte nicht persönlich, aber das ist genau die Denke, mit der die großen Studios einen Durschschnittszuschauer definieren. Bloß nichts neues wagen, nichts riskieren, immer schön altbekanntes neu aufwärmen. Es kommt nur noch der immer gleiche Brei. Frischen Drehbuchstoff gibt es genug, macht nur keiner, könnte ja dem Durchschnitt nicht gefallen. In einer Doku über Hollywood habe ich mal einen Studioboss sagen hören, einen Film wie Forest Gump würde heutzutage niemand mehr produzieren, viel zu großes Risiko. Das ist extrem schade.

  3. Was für eine dt. Tonspur hat der Streifen den auf Disney+?

  4. Ich war Samstag im Kino (3D sogar) und war sehr enttäuscht.
    Im Vergleich zu ehemaligen Marvel-Filmen hinkt die Handlung hinterher und wird zu unnötig viele Actionszenen überschattet.
    Dialoge wirken teils Platt und aufgesetzt.
    Im Vergleich zu den IronMan Filmen oder anderen „Marvel-Solo-Filmen“ (nicht Avangers) konnte dieser Film nicht überzeugen.
    In früheren Filmen war Black Widow wesentlich besser in Szene gesetzt als in ihrem eigentlichen Film.
    Schade, große Chance vertan.

    • Sehe ich komplett anders. Vielleicht liegt es auch ein Stück daran, dass es mein erster Kinobesuch seit der Pandemie war aber ich fand den Film super. Der Charakter, der Hintergrund und auch die Schwächen von Black Widow wurden nun endlich transparenter. Es war nicht dieses hochglanzpolierte Superhelden Epos und hat die Geschichte eine der Kernfiguren der ersten MCU Stunde abgerundet. Dazu war es auch teils lustig und etwas drüber. Schön fand ich insg. aber auch dass es nicht diese extremen Weltenzerstörenden Superkräfte waren die gezeigt wurden, sondern alles für MCU-Verhältnisse doch eher bodenständig war. Es wird natürlich schwer mit einem Iron Man 1 oder den Avengers mitzuhalten aber einen Iron Man 2, Hulk oder Capt. Marvel schlägt der Film, in meiner Sicht, definitiv.

  5. Black Mac says:

    VIP würde ich nur bezahlen, wenn ich Angst habe, dass mir Spoiler den Film ruinieren. In diesem Fall ist die Gefahr allerdings gleich null. Die Figur von Black Widow ist zum Einschlafen.

  6. Hätte ich nicht gedacht, dass so viele den Film für einen derart hohen Preis abgerufen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.