Bitwarden: Großes Update der iOS-Version

Der Password-Manager Bitwarden hat sich recht flott bei zahlreichen Anwender durchgesetzt. Das quelloffene Programm kann beim Anbieter genutzt oder selbst gehostet werden, dazu ist es am Desktop, im Web und auch mobil nutzbar. Schickes Tool, welches ich mir seinerzeit auch schon genauer angeschaut habe. In der Zwischenzeit ist einiges passiert, so gibt es neue Funktionen im Web und auch die Android-App wurde neulich erst rundum erneuert im Google Play Store eingestellt.

?Bitwarden Passwortmanager
?Bitwarden Passwortmanager
Entwickler: 8bit Solutions LLC
Preis: Kostenlos

Ab sofort gibt es auch die neue Version 2.1.0 von Bitwarden für iOS im App Store von Apple. Diese Version ist eine komplette Überarbeitung der Bitwarden-Mobile-App von Grund auf. Ziel dieser Überarbeitung war es, die mobile App in Bezug auf Qualität und Funktionsparität mit allen anderen Bitwarden-Clientanwendungen in Einklang zu bringen, so der Entwickler. Neben dem Refresh des Designs gibt es noch einige Fixes und Neuerungen, die ich einmal für euch hier aufliste:

– Passphrase generator

– Password/passphrase generator history

– Password change history

– Password exposed (HIBP) check on individual login items

– Share existing items with an organization

– Assign a new item to an organization and collections at the time of its creation

– Collection assignment management

– Theme options: Light (default), Dark, Black, and Nord

– Automatically clear clipboard after X seconds

– PIN + Fingerprint unlocking can be used together at the same time

– Custom field reordering

– More lock option values

– Default URI match detection options

– View fingerprint phrase

– Item types filter from My Vault listing

– Toggle password visibility on login/registration/unlocking

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Hm, im Vergleich zu 1PW sieht es immer noch etwas „unschön“ bzw. unmodern aus.

  2. Gibt es einen Grund warum man von 1PW auf iOS dorthin wechseln sollte?

  3. Ich bleibe bei KeePass, die DB auf USB Stick und sicher! Sicherheit ist oft unbequem, deshalb nie eine DB auf einer Cloud.

  4. Kann man bei Bitwarden auch neue Accounts direkt unter iOS speichern? Neue Credentials kann ich bei LastPass nur am Rechner, bzw. im Browser anlegen. Wenn ich mich am iPhone neu an einem Dienst anmelde kann ich zwar username und password ausfüllen lassen, aber neue Daten abspeichern ist nicht möglich.

  5. Was ich bei Bitwarden blöd finde:
    – Web Vault für die lokale (gehostete) Bereitstellung notwendig. SafeInCloud schaffte mit ner schlichten DB Datei, dass ich z.B. über WebDav (von einer Syno oder sonstwo) einfach abrufen kann.
    – Kein Offline Management möglich / https://community.bitwarden.com/t/offline-management-of-writeable-vault-items/107/5

    Aber sonst … Top!

Schreibe einen Kommentar zu Mike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.