BitTorrent Live will P2P-Streaming revolutionieren

Besonders viele Informationen hat man im BitTorrent-Blog nicht verlauten lassen, doch mit BitTorrent Live und der dazugehörigen Mobile-App will man nicht mehr und nicht weniger, als das (Smartphone-)Streaming revolutionieren. Bislang schickten die meisten, die einen Stream vom Mobilgerät senden, diesen an einen Server, der wiederum die Verteilung auf die einzelnen Geräte vornimmt. Mit steigender Zahl steigt auch der Traffic dieses einen Servers.

Bildschirmfoto 2014-02-17 um 09.01.11

Das Protokoll BitTorrent live hingegen soll dafür sorgen, dass bei steigender Zahl der Zuschauer der Traffic nicht ansteigt, wie bei Nicht-P2P-Lösungen. Das Patent zeigt hier das Verteilen von Datenströmen von der Source auf zwei Teilnehmer, die wiederum ihren Traffic nutzen, um das Ganze mitzuverteilen – P2P eben. Bislang hat man eine Testversion am Start, zum Konsumieren der Medien benötigt man ebenfalls BitTorrent Live. Hört sich im Grunde spannend an, doch denke ich, dass Menschen mit höherer Reichweite weiterhin auf Speziallösungen in diesem Bereich, wie zum Beispiel Twitch.tv und Co setzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Es wäre ja irgendwie nett Live-Torrents selbst mitseeden zu können. Ich habe Kapazitäten auf diversen Boxen frei, die ich gern für Live-Kanäle meiner Wahl spenden würde. Schade, dass Twitch so etwas nicht macht. Auf live.bittorrent.com landet doch eh nur Mist wie auf youtube’s live-seiten.

  2. Die wievielte Live-Streaming-Lösung soll das denn werden?

  3. Soll das dann sowas wie Acestream werden oder versteh ich das falsch ?