BitTorrent Chat: sicherer, kostenloser und Server-loser Instant Messenger

BitTorrent hat heute verlauten lassen, dass man sich auch in das Geschäft mit den „sicheren Messengern“ werfen wolle. BitTorrent ist vielen sicherlich durch die Software BitTorrent Sync bekannt, die Daten verschlüsselt via Peer to Peer auf euren Rechnern synchronisiert.

bittorrent

Nun will man das Modell auf einen Messenger anwenden, der sich momentan in einer privaten Alpha befindet, zu der sich jeder anmelden kann, der sich für dieses Thema interessiert. Nachrichten werden ebenfalls mittels Peer to Peer verschlüsselt übertragen, auch soll kein Server vonnöten sein, sodass mit Einbrüchen und Datenklau im klassischen Sinne nicht zu rechnen sei, so BitTorrent im eigenen Blog. Sobald ich Zugriff auf die Alpha bekomme, melde ich mich wieder.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Es ist nur schade, dass sich solche Alternativen selten bis gar nicht durchsetzen. Hoffentlich klappts mit dem bekannten Namen von BitTorrent

  2. Nur mal in den Raum geworfen. Damit wäre der Übertragungsweg vermeintlich sicher, aber die Nachrichten könnten auf dem Gerät abgefangen werden.

  3. @Roman: Das ist immer so. Natürlich kann eine Nachricht dort abgefangen werden wo sie gelesen wird….

    Ist denn auch eine Android-Version geplant? Push-Nachrichten stelle ich mir aber schwer vor, da kein server genutzt wird. Das heißt die App müsste die ganze Zeit Verbindung zum Netzwerk halten, das dürfte ordentlich Akku ziehen…

  4. Da finde ich GNU Telephony (http://planet.gnu.org/gnutelephony/) vielversprechender. Mit etwas Glück, gibts für den Normalanwender Anfang nächstes Jahr benutzbare Software.

  5. @Christoph: Nur dass der Ruf von BitTorrent (hierzulande) abseits der Technikszene nicht wirklich der beste ist. Hat wohl erstmal schnell den „Illegal“-Stempel …

  6. @Roman Wenn die Daten auf dem Gerät abgefangen werden können, hat man in meinen Augen ganz andere Probleme, als dass der Messenger „nichts taugt“.
    Vielleicht könntest du ja mal erläutern, was du mit deiner Aussage meintest.

    Zum Thema Verbreitung habe ich die selbe Hoffnung wie Christoph, allerdings hat der Name BitTorrent für viele leider nur eine Assoziation: „Das ist doch illegal, das mache ich nicht!“ :/

  7. BitTorrent Sync ist hier dauernd im Einsatz. Es ist nur dumm, dass es closed-source ist. Sobald es was vergleichbares als open-source gibt, wird gewechselt.
    Ich bin mal gespannt, was das wird.

  8. Idee super, Alpha „beantragt“ und jetzt warten!

  9. Unglaublicher Mist. Braucht kein Mensch.

  10. An sich eine gute Sache, aber wenn sie es wie bei btsync machen und das nicht quell-offen machen, dann ist es keine sichere Alternative. Wie soll man sich sicher sein, dass da nicht irgendwelche Backdoors drin sind, wenn der Code nicht offen liegt.

  11. Blöd nur das die Peers alle Chats mitempfangen und somit die Daten auch mitlesen können. Jaja ich weiß Verschlüsselt. Aber ist einer der Peers ein Server dann können die Nachrichten gespeichert werden. Und auch mit entsprechenden Rechenaufwand geknackt werden.

    Also meiner Meinung nach ist es eine Verbesserung. Aber keine komplette Lösung für das Problem.

  12. @nanonymous:

    Ein sicherer Messanger muss auch auf dem Gerät verschlüsseln und verschleiern. Was bringt bspw. Threema, wenn die Nachrichten wieder in der Apple-Cloud landen?

  13. An dieser Stelle würde ich gern die Skype-Alternative Tox nennen.
    http://tox.im/
    Einfach mal anschauen 😉

  14. Ich hoffe nur, dass es im späteren Verlauf auch einen Client für Mac OS X geben wird und nicht nur für Windows.

  15. @Sven: Toll… „Tox isn’t ready yet“ lol eines der tausendenden „soon“ Messenger 😉

  16. Das Ganze ist doch das Gleiche, wie Bitmessage: https://bitmessage.org

  17. Tja, diese „sicheren Messenger“ verbreiten sich jetzt doch überall. Nur weil jetzt noch bekannte Marken mitmischen, müssen die aber nicht zwangsläufig besser sein. Mir persönlich hats der Achat Messenger angetan. Hat leider noch nicht viele Nutzer aber ein vielversprechendes Konzept. Grundfunktionen sind da, Zusatzfunktionen werden wohl regelmäßig nachgerüstet. Eine Android-App scheint auch in Arbeit zu sein. Und alles ist natürlich verschlüsselt. http://achat.me