Anzeige

Bilder von Samsungs Smartwatch Galaxy Gear aufgetaucht

Samsung wird zur IFA eine Smartwatch, das Gerät namens Galaxy Gear vorstellen. Venture Beat hat nun Bilder veröffentlicht, die die Uhr zeigen. Und ein bisschen schockieren. Auf den Bildern ist ein Prototyp der Smartwatch zu sehen, es besteht also durchaus noch Hoffnung, dass sich das finale Design noch geändert hat.

samsung-smartwatch-4

Das Gehäuse soll um die 3 Zoll Diagonale groß sein, also nur ein bisschen kleiner als die Displays der ersten Touchscreen-Smartphones. Das ist ein richtiger Brocken für ein Handgelenk. Das Display selbst ist ein quadratischer OLED-Screen.

[werbung] samsung-smartwatch-3

Die Smartwatch ist mit einer 4 Megapixel-Kamera ausgestattet, läuft mit Android und kann auch ohne Verbindung zum Smartphone beispielsweise Emails empfangen. Die Verbindung zum Smartphone wird über Bluetooth hergestellt. Die Uhr kann über Samsung S Voice Kommandos empfangen, der Touchscreen lässt sich durch Gesten bedienen, um Apps oder die Kamera aufzurufen.

samsung-smartwatch

10 Stunden soll die Akkulaufzeit der Smartwatch betragen, dies hörte man auch bereits vorher. Nicht viel für ein Gerät, dass man immer bei sich hat und im besten Fall auch nutzt. Sei es beim Sport (dafür ist die Uhr wohl ausgerichtet) oder als Smartphone-Sekretärin am Handgelenk. Natürlich kommt die Smartwatch mit Apps für Social Media Plattformen, so dass die geheim geschossenen Handgelenk-Fotos auch direkt geteilt werden können.

Und, was sagt Ihr zum Design? Wünscht Ihr Euch auch, dass Samsung den Prototyp lieber in das Gehäuse der Patentzeichnungen packt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Das passiert wenn Samsung versucht etwas herauszubringen ohne vorher einen Blick auf das Apple Produkt werfen zu können 😀

    Samsung kann wirklich nur eines gut: abkupfern

  2. Unglaublich groß und hässlich. Habe ja echt mit dem Gedanken gespielt mir eine Smartwatch zuzulegen, aber bei 10 Stunden Akkulaufzeit kommt das gar nicht in die Tüte. Da müssen die Hersteller, finde ich, in Sachen Display/Beleuchtung ordentlich nachlegen.
    Glaube da werde ich doch mal eher zu ner schönen Automatikuhr greifen.

  3. Also ich nutze seit Mai die Pebble und möchte das Teil nicht mehr missen. Eine Woche Akkulaufzeit – Whatsapp, Mail-Infos, Statusmeldungen (G+ Facebook) uvm. – auch mit IFTTT direkt auf die Uhr, Musik steuern und viele Watchfaces. Was will man mehr?
    Und reden und fotografieren möcht ich mit meiner Uhr eh nichtv 😉

  4. @Sasche: wo ist die Quelle, dass das ein Samsung Prototyp sei? Ich lese überall nur, dass man annimmt, dass es ein Fake sei. :-/

  5. Sascha Ostermaier says:

    @Bernd: Aus der angegebenen Quelle: „And this weekend, a source showed us one of the prototypes sent to developers and a few select partners.“

  6. Ich frage mich, seit dem diese „Smartwatches“ das erste mal in Erscheinung getreten sind, wozu die gut sein sollen, wirkten doch alle Figuren mit solchen Uhren bis heute mehr lächerlich als cool. Dick Tracy, Michael Knight, ich sehe schon wie Menschen in der U-Bahn, beim Anfahren, ihre Uhr anschreien „GOGO Gadgeto Arm“ auf das der dritte Arm der irgendwo rausschnellt eine andere Person ungünstig berührt und eine Klagewelle wegen Sexueller Belästigung einen neuen Aufschrei verursacht und dann erst mal geklärt werden muss ob ein solcher Tatbestand überhaupt gegeben ist, wenn ein Künstlicher arm involviert ist.

    Zum nicht vorhandenen Design sag ich mal nix, ist ja ein Prototyp. Ich freue mich aber schon darauf, wenn die ganzen Klumdidum Tussis ein 3″ Display am Arm mit sich schleppen weil es Trend ist wobei der Arm nicht mal 2″ breit ist.

    Schöner Wochenstart.

  7. und das soll die lösung auf all unsere probleme am handgelenk im 21ten jahrhundert sein? da warte ich lieber auf aufs nächste jahrhundert.

  8. Würde gut in Samsungs „Design-Linie“ passen 🙂

  9. Hm…

    Halte ich für nicht glaubwürdig – sowas kann kein Weltkonzern auf den Markt werfen. Interessant auch, wie schnell sich solche Dinge verbreiten und für bare Münze genommen werden. Fest steht aber, dass sich was tut auf dem Markt.

    Wobei mir dieser Trend nicht einleuchten will. Für Sportler ok, für alle anderen gibt’s schon Produkte, die alle Jobs besser ausführen (Musik=MP3 Player usw). Der einzige Grund warum ich mir ein solches Gerät kaufen würde ist nur, weil es diskreter als ein Handy ist und die Bewegung des Uhr ablesens eine noch natürlichere ist als auf 4,x“ Handys zu gaffen.

    Entweder kommt hier also ein Sprung in Sachen Entwicklung insbesondere Akkulaufzeit, Gewicht und gebogene Displays und das Ganze zu bezahlbaren Preisen, oder ich sehe für diesen „Trend“ leider schwarz.

    Just my 2 Cents

  10. mit nur 10 stunden akkulaufzeit will das ding doch wirklich niemand haben 😀 da warte ich auf spätere smartwatchgenerationen und freue mich über die kreyos 🙂 aber in ein paar jahren sind sie vielleicht besser. die pebble war vor einem jahr ja auch noch weitaus schlechter als die jetzige kreyos (find ich jedenfalls :D).

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.