BestCrypt: Kostenlos und portabel verschlüsseln

Viele von euch werden sicherlich (so wie ich auch) TrueCrypt nutzen. Hier im Blog gibt es wohl Dutzende von Beiträgen, die von TrueCrypt und dessen überaus einfacher Benutzung handeln. Wer nur ab und an mit einem oder mehreren Containern hantiert, der kann sich auch einmal die kostenlose Verschlüsselungssoftware BestCrypt Traveller aus dem Hause Jetico anschauen.

Jetico BestCrypt Traveller muss einfach ausgeführt werde und wartet dann im Tray auf eure Benutzung. Container lassen sich so ganz einfach erstellen und auch mit einem Laufwerksbuchstaben in euer Dateisystem einbinden. Wie auch mit TrueCrypt ist es BestCrypt nicht möglich, Container ohne Administrator-Rechte zu mounten.

Wer sich über die UAC-Abfrage ärgert, die bei Programmen wie BestCrypt bei jedem Start erscheint, der sollte vielleicht einen angepassten Aufruf von BestCrypt Traveller im Aufgabenplaner hinterlegen (siehe auch: Programme ohne UAC-Abfrage starten) oder alternativ SuRun nutzen.

Fazit: ich werde natürlich weiterhin TrueCrypt benutzen, BestCrypt bietet nicht so bewanderten PC-Benutzern allerdings eine echt einfache Möglichkeit sensible Dateien in Containern zu verschlüsseln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Guter Tipp, dazu noch portabel. Das Programm wird meine portable Sammlung ergänzen. Ich werde die Anwendung weiterempfehlen.

    Ich wünsche euch allen einen schönen 2. Weihnachtstag!

  2. Hey, kurze frage: was macht das denn einfacher, als Truecrypt? (ausser eventuell bei der Erstellung von Containern?)

    und @Adam: Truecrypt gibt’s auch Portable -> http://stadt-bremerhaven.de/portable-truecrypt-6-3a-deutsch/

  3. Ich dachte immer, TrueCrypt sei generell portabel. Der Installer entpackt es doch nur und legt entsprechende Verknüpfungen/Programmgruppe an. Ist das mittlerweile anders? Hab ich nen Schuss nicht gehört?

  4. @Jonas: Als Stammleser ist es für mich nichts neues.

  5. Ich nutze SafeHouse Explorer in der Free-Version zum Verschlüsseln meines USB-Sticks. Volumes lassen sich auch als Standardbenutzer unter Win7 mounten. Das Programm muss erst auf dem Rechner installiert werden, dann kann man auch eine portable Version erstellen und auf dem Stick nutzen.
    Auf meiner Homepage befindet sich eine deutsche Beschreibung. –> http://www.at2907.net/work1/stickver.php

    BestCrypt werde ich aber auf jeden Fall auch mal testen.

  6. Habe BestCrypt schon vor etlichen Jahren genutzt und war immer sehr zufrieden damit. Man kann Daten in verschlüsselten und abgeschlossenen Containern ablegen, wobei ebenfalls „HIDDEN“-Bereiche (wie bei TrueCrpt) unterstützt werden. Kann Euch das Ausprobieren nur empfehlen!

    BestCrypt-FEATURES:
    http://www.jetico.com/bc8_web_help/index.php?info=html/03_new_features/07_general_features.htm
    Unterstützte Verschlüsselungs-Algorithmen:
    http://www.jetico.com/bc8_web_help/html/02_basic_concepts/05_encryption_algorithms.htm

    Komplette Partitionen oder ganze Festplatten lassen sich mit http://www.jetico.com/encryption-bestcrypt-volume-encryption/ vom gleichen Hersteller verschlüsseln.

  7. Also der Sinn dieser Verschlüsselten Container ist mir durchaus bewusst. Aber für was brauchen Privatanwender solche Container?

    Welche Art von Daten könnten Privatanwender auf ihrem Computer haben, die so sensibel sind, dass sie in einen TrueCrypt / BestCrypt – Container gepackt werden müssen?

  8. @TiJay
    Ich zum Beispiel pack da meine PDFs mit Kontoauszügen und Rechnungen rein, die gehen keinen was an.

  9. @TiJay

    man sollte nicht von sich auf andere schließen, merk dir das mal.

  10. Hallo, ich habe mir ne externe Festplatte zugelegt, nachdem ich hier eine Anleitung zum verschlüsseln durchgelesen habe und alles aufmerksam befolgt habe und als der Verschlüsselungsprozess beginnen sollte habe ich abgebrochen, da es 14 Stunden dauern sollte. Als ich mir am nächsten Tag diesen Artikel mit dem Portable durchgelesen hab fand ich das deutlich interessanter. Das Problem ist nun, das die Platte nur mit Truecryptgesehen werden kann.(Was mir klar war) aber nachdem ich die Platte 9 Stunden formatiert habe, hat sich nichts getan. Meine Frage lautet nun: Wie werd ich das wieder los?

  11. Danke für den Tipp. Super Programm, sehr einfach zu benutzen und gefällt mir persönlich besser als TrueCrypt und ist nun fester Bestandteil meiner Softwaresammlung.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.