Bericht zu Apple AirTags: Wasserdicht und drahtlos ladbar

Dem Unternehmen Apple werden häufig neue Produkte nachgesagt. Eines von ihnen: AirTags. Smarte Tracking-Anhänger, die ähnlich den Lösungen von Tile arbeiten. Mit ihnen sollen sich verloren gegangene Gegenstände wieder auffinden lassen. Das japanische Blog MacOtakara berichtet dahingehend, dass die Tracker wohl komplett wasserdicht seien sollen, auch ein kabelloses Laden sei möglich. Schaut man sich die auf dem Markt befindlichen Trackerlösungen an, so wird man zum Schluss kommen: keine Überraschung in Sachen Wasserdichtigkeit, wohl aber beim drahtlosen (Wieder-)Aufladen. Zu den AirTags gibt es bislang keine offiziellen Informationen, wohl aber sind Grafiken in iOS aufgetaucht, die ihre Existenz bestätigen sollen.

Wie schaut es bei euch aus? Ähnliche Lösungen im Einsatz? Wie sind eure Erfahrungen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Noch nichts im Einsatz, aber durchaus interessant … gerade meine Tochter verliert STÄNDIG dies und das. Da wäre so ein Tag schon hilfreich.

  2. Wenn ich das richtig verstanden habe, funktionieren die Tracker dadurch, dass sie sich quasi mit jedem iPhone in der Nähe connecten und das dann den Aufenthaltsort des Trackers mitteilt. Die Hohe Dichte an iPhones auf der Welt ist da natürlich eine feine Sache.

  3. Bei mir sind zwei Tile Pro seit ca. 2,5 Jahren im Einsatz. Funktioniert leidlich gut. Vorher mit dem Galaxy S7 funktionerte das Orten des Smartphones mit dem Schlüssel nur ein paar Minuten nach dem Verbinden aus der App, das geht mittlerweile mit dem S10 besser. Die Reichweite ist sehr beschränkt, ich muss mit dem Smartphone durch jeden Raum im Haus laufen, damit ich den Schlüssel finden kann. Das Orten durch andere Tile-Benutzer musste ich noch nie in Anspruch nehmen, glaube aber nicht, dass das erfolgreich funktionert, dafür ist die Verbreitung zu gering.
    Wenn das von Apple kommt werde ich es mal ausprobieren. Da ist allerdings auch die Akkulaufzeit wichtig, wenn ich es wöchentlich aufladen müsste, wäre garantiert der Akku leer, wenn es gebraucht wird. Einige Monate Laufzeit sollte schon drin sein.

  4. Christoph Schlienkamp says:

    Hallo, hat schon jemand Preisvorstellungen der Airtags gehört?

  5. Google sollte ebenfalls einen Tag entwickeln, der mit jedem Android Gerät (ohne zusätzliche App) kommuniziert. Da Android einen deutlich höheren Marktanteil (76%) hat, sind die Erfolgschancen bei der globalen Suche deutlich höher. Sollte mit Bluetooth 5 bereits möglich sein!

    • Peter Brülls says:

      Das Problem ist da nur, die Partner dazu zu bringen, an einem solchen Programm teilzunehmen. Der Witz an der Apple Technik ist ja, dass sich die alle gegenseitig Bescheid geben, aber nur der Besitzer tatsächlich die Information bekommt.

    • Und wenn dass dann im besten Fall Android 10.x oder grösser voraussetzt, liegt der Marktanteil bei knappen 10%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.