Benchmark soll neues MacBook Pro mit Haswell-Architektur zeigen

Apple stellte auf der diesjährigen WWDC auch neue MacBook Air-Modelle vor. Neue Haswell-Prozessoren, die das Biest einfach zum Knaller in Sachen Akkulaufzeit machen. Nun soll ein Benchmark aufgetaucht sein, der die Power eines MacBook Pro zeigt. Interessant sind dabei nicht die erreichten Punkte, denn diese unterscheiden sich nur unwesentlich von meinem MacBook Pro, stattdessen ist natürlich immer die eingesetzte Technik interessant. Apple soll angeblich (ich schreibe angeblich, da sich diese Benchmarks sehr leicht manipulieren lassen) einen  Intel Core i7-4950HQ mit 2,40 GHz einbauen und zudem noch die integrierte Grafik Iris Pro 5200.

MacBook Retina

Warum ich dennoch darüber berichte? Nun ja – Intels Stärke in Sachen Haswell ist eben nicht nur die nackte Prozessorleistung, sondern die Tatsache, wie der Chip mit der Energie haushaltet. Man stelle sich vor, dass ein MacBook Pro erscheint, welches im Ansatz die fantastische Akku-Laufzeit des MacBook Air bietet. Ein Killer-Feature. Was mich an einen Fake glauben lassen könnte? Warum setzt Apple eine Testversion des Benchmarks ein und lässt diesen im 32Bit-Modus laufen? 😉 Dennoch: bin gespannt was da kommt, gerade in Sachen Akkulaufzeit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Solange in dem 13 Zoll auch mal ein höher aufgelöstes Display reinkommt, bin ich nicht abgeneigt mir das Teil dann auch mal anzuschauen.

  2. Ich mag nicht, dass die Dinger so verbaut sind. Öffnen kann man sie ja, aber der RAM ist fest verlötet, der Akku im Gehäuse verklebt. Das halte ich für unnötig, daher kommt so ein Teil für mich nicht in Frage, obwohl sie technisch sehr interessant sind.

  3. Klar, hol ich mir sofort.. WENN die alte Version mit FireWire und Ethernet noch geupdated wird… Sonst gehe ich wohl leider zu Linux.. Schade..

  4. Die 32bit Sache kann sein, weil in der tryout phase nur mit 32bit getestet werden kann… Ist zwar etwas seltsam, aber vielleicht wollte man keine Lizenz kaufen oder eben einfach nur mal einen schnellen vorab Test um zu sehen wie viel Potenz die Kiste hat.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.