Beats Flex sind nun teurer

Für unter 50 Euro starteten die Beats Flex im Oktober 2020 in Deutschland. Für diese Summe definitiv gute Hörer, wie ich in meinem Testbericht anmerkte. Bei Amazon sind die Beats Flex teilweise gar für unter 40 Euro im Angebot zu haben, was sie nicht nur für Apple-Nutzer zu einer echten Budget-Empfehlung macht. Nun wurde bekannt, dass sie zumindest beginnend im Apple Store teurer werden, da liegt nämlich momentan das Preisschild 70 Euro an. Eine gehörige Steigerung im Preis, die die fast schmerzfreie Empfehlung für die Einsteiger-Beats mit Apples W1-Chip schwerfallen lässt. Gründe für die globale Preissteigerung der Beats Flex sind nicht bekannt, jüngst erst hatte Sonos den Preis einiger Produkte erhöht.

Apple iPhone 13 Pro (128 GB) - Sierrablau
Apple iPhone 13 Pro (128 GB) - Sierrablau
6,1" Super Retina XDR Display mit ProMotion, das alles schneller und flüssiger macht; 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
Apple iPhone 13 Pro Max (128 GB) - Silber
Apple iPhone 13 Pro Max (128 GB) - Silber
6,7" Super Retina XDR Display mit ProMotion, das alles schneller und flüssiger macht; 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
Apple iPhone 13 (128 GB) - Pink
Apple iPhone 13 (128 GB) - Pink
6,1" Super Retina XDR Display; 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
Apple iPhone 13 Mini (128 GB) - Blau
Apple iPhone 13 Mini (128 GB) - Blau
5,4" Super Retina XDR Display; 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
798,99 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Man wird sich vermutlich in einigen Wochen/Monaten noch umgucken, wenn man sich die aktuellen Preissteigerungen verschiedenster (technischer) Produkte anschaut.
    Hier eine Preiserhöhung von 40% für Kopfhörer an anderer Stelle kann man froh sein, wenn man überhaupt noch eine Fritzbox bekommt, selbst für 100€ mehr als bisher üblich.

  2. Ich würde die Teile jedenfalls nicht mal mehr geschenkt nehmen. Habe sie als Zusatz gekauft falls die AirPods mal leer sind… aber selten solche unbequemen Kopfhörer genutzt. Die Soundqualität ist selbst in Teams mangelhaft und von der Verbindung via Bluetooth will ich erst gar nicht anfangen.

  3. Kommen also neue AirPods und Apple passt den Preis schonmal an, damit die AirPods das bessere Angebot sind im Vergleich und es kein Billigprodukt mehr gibt. Okay. Einsteiger sollen also die neuen AirPods kaufen, die dann vermutlich geringfügig teurer sind. Und damit meine ich natürlich deutlich, aber im Vergleich nicht ganz so groß der Sprung.

  4. Wenn nur noch jemand das Gehalt um 40% erhöhen würde, wo doch alles im Preis steigt… Wenn die Preise für Produkte steigen, sollten die mMn auch langlebige Produkte herstellen und keine Wegwerfartikel. Um davon wegzukommen braucht es mehr als nur den Preis zu erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.