„Be My Eyes“: App zur Unterstützung von Blinden jetzt auch für Android

Die App „Be My Eyes“ gibt es nun auch für Android bzw. über den Play Store. Falls ihr noch nie davon gehört habt: Über die kostenlose App könnt ihr euch als Freiwillige melden, um Blinde zu unterstützen. Oder umgekehrt können Blinde bzw. Menschen mit Sehbehinderungen „Be My Eyes“ verwenden, um sich in alltäglichen Situationen Hilfe zu holen. Beispielsweise kann es darum gehen, dass ein Blinder zwei Konservendosen aus dem Schrank nimmt, aber vergessen hat sie für sich spürbar zu markieren. Nun ergibt sich die Frage, was sich jeweils in den Dosen befindet.

Über die App „Be My Eyes“ kann der Betroffene nun mit seinem Smartphone Freiwillige um eine kleine Hilfestellung bitten. Dafür kommt die Kamera zum Einsatz und man führt ein kleines Telefonat. Laut den Entwicklern nutzen aktuell ca. 38.000 sehbehinderte Menschen die App. Es gibt über 550.000 freiwillige Helfer, welche wiederum die Sehbehinderten unterstützen. Durch die Einführung der App für Android hofft man nun natürlich, dass sich aus beiden Lagern weitere Nutzer finden.

Es gibt viele Situationen, in denen Blinde „Be My Eyes“ nutzen könnten: Etwa um in einer fremden Stadt nach Hinweisen zu fragen, Auskunft über einen Busfahrplan zu erhalten oder einen heruntergefallenen Gegenstand schneller zu finden. Obacht ist natürlich nur bei persönlichen Informationen geboten: Die Entwickler raten beispielsweise darauf zu achten, dass sich nicht Kreditkartendaten oder ähnliche Angaben ins Bild verirren. Denn man vertraue seinen freiwilligen Helfern grundsätzlich, könne die Community aber eben nicht kontrollieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/113872517

Ich muss sagen: Klingt nach einer wirklich tollen Idee – ich kannte „Be My Eyes“ persönlich bisher noch nicht, obwohl Caschy sie schon 2015 aufgegriffen hatte, als die iOS-Version gerade für Wirbel sorgte. Auch wenn kein Mangel an Helfenden zu bestehen scheint, werde ich mir die Android-Variante wohl einmal herunterladen und hoffen, dass ich vielleicht einmal jemanden mit Sehbehinderung unterstützen kann.

Be My Eyes – Helping blind see
Be My Eyes – Helping blind see
Entwickler: Be My Eyes
Preis: Kostenlos
  • Be My Eyes – Helping blind see Screenshot
  • Be My Eyes – Helping blind see Screenshot
  • Be My Eyes – Helping blind see Screenshot
  • Be My Eyes – Helping blind see Screenshot
  • Be My Eyes – Helping blind see Screenshot
  • Be My Eyes – Helping blind see Screenshot
  • Be My Eyes – Helping blind see Screenshot
  • Be My Eyes – Helping blind see Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wichtige App!!! Sollte jeder auf dem Handy haben. Habe schon 3 Blinden geholfen beim auswählen von Kleidung. Ist ein tolles Gefühl, kostet nix und tut nicht weh!!!

  2. Super Sache!

  3. Kostet zwar kein Geld, aber die Entwickler sind aus den USA und sammeln persönliche Daten. Sie wollen die Video-Streams sogar an Dritte weitergeben.

  4. An den zweiten Kommentarverfasser (Name?): Quelle? Infos? Ich würde gerne mehr darüber lesen…

  5. (Sorry, zum Zeitpunkt meines Kommentars war Adolf nicht da ;-))
    Inzwischen habe ich die (ausführliche) Datenschutzerklärung gelesen ( http://bemyeyes.com/privacy/) und habe einen Teil meiner Antworten gefunden, dennoch werde ich diesbezüglich weitere Berichterstattungen und Erfahrungen im Internet verfolgen,

  6. @PasB Du liegst richtig mit der Quelle.
    http://bemyeyes.com/privacy/

    Genauer sind hier die beiden Abschnitte:

    Abschnitt „Information We Collect“

    Abschnitt „How We Use and Share Information“ (b) Video Streams. We may analyze stored video streams to help us improve our Services and develop new products and services to help the blind and visually impaired community. We may also provide copies of video streams to Support Organizations or other companies that are working to develop products and services that may help the visually impaired or other members of the general public. For example, we may share video streams with companies working on image recognition technology that could help people to better navigate the real world and the Internet.

  7. @. Danke noch für die Bestätigung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.