BBM erhält Selbstzerstörungsfunktion für Bilder, Texte können zurückgeholt werden

Der BlackBerry Messenger hat in der Beta-Version ein neues Feature erhalten, das den Messenger ein Stück privater und sicherer macht. Sämtliche Nachrichten, egal ob Text oder Bild, können mit einem Timer versehen werden. So ist es dem Sender möglich, selbst zu bestimmen, wie lange eine Nachricht angesehen werden kann. Vor einem Screenshot oder einer anderen Kopie der Inhalte schützt dies natürlich nicht.

Zusätzlich kann man Textnachrichten, die nicht an Gruppen gesendet wurden, wieder löschen. Diese werden dann nicht nur beim Sender entfernt, sondern auch beim Empfänger. Dies ist aktuell nur mit reinen Texten möglich, Bilder oder andere Medien können nicht zurückgeholt werden.

Die neuen Features sind ab heute in der Closed Beta von BBM verfügbar, sollen aber schon „sehr bald“ in den BBM-Versionen für Android, iOS und natürlich BlackBerry zur Verfügung stehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Lässt sich natürlich auch geschäftlich nutzen aber wer macht das schon?

  2. Oh, and don’t get any smart ideas about screen shots…if a screen shot is detected, the sender is notified.
    http://blogs.blackberry.com/2014/10/bbm-beta-ultra-private/

  3. Wenn man sich die AGBs vom BBM durchliest, kann man von privat nicht mehr reden. BB lässt sich da alles offen. Nachdem ich die AGBs gelesen hatte, brach ich die Installation direkt ab. Scheinbar kursiert aber noch immer der Glaube, dass der BBM sicherer sei.

  4. BBM verschlüsselt nach Kanada… aber ob die NSA ins Land im Norden zugreift?!?

  5. Habs schon mal gesagt. Ist einer der meist unterschätzten Messenger.. BB ist bei unseren Kunden noch sehr sehr gern gesehen und ja die sind sicher als manch andere Messenger die mit verschlüsselung werben die aus Russland kommen.. Da tendiere ich eher zu Kanada

  6. Ja, denn würde ich mal gerne nehmen, nur hab niemand der das nutzt… Die Sheeps sind so was von Whatsapp verblendet… zum kotzen… Ich bleibe mal beim Hangouts, als Android User hat Google eh meine Daten… >(

  7. @drudsta
    Unter iOS mag sowas ja noch halbwegs wasserdicht umsetzbar sein (zumindest wenn die Jailbreakerkennung gut ist). Unter Android komm ich da ran – je nachdem wieviel Mühe sich der BBM da gibt – einfacher oder halt nicht so einfach (gut ’ne BSP für das Androidgerät der Wahl braucht’s schon, aber passende Geräte gibt’s mittlerweile haufenweise – selbst für’n androidfähiges Entwicklerboard und ’nen passenden JTAG-Adapter werden nur noch ~150€ fällig).

  8. @shx
    Mag sein. Nur dieser Aufwand wird für gewöhnlich doch nicht im Verhältnis stehen…