BBC erweitert Abrufzeit von 7 auf 30 Tage

Bildschirmfoto 2014-10-06 um 10.21.47

Kurz notiert: Die British Broadcasting Corporation (BBC) erweitert gerade ihren Service. Vielleicht interessant für alle, die häufig Radio hören. Bislang war es so, dass man die Konserve der Radio-Shows sieben Tage abrufen konnte, diese Zeitspanne dehnt man nun großzügig aus, statt sieben Tagen stehen einem die Aufzeichnungen nun dreißig Tage im Netz zum Abruf zur Verfügung. Das Ganze ist unter Umständen für den deutschen Kunden nur semi-spannend, denn ohne VPN ist der iPlayer in Sachen BBC als TV-Programm (vergleichbar mit der ARD Mediathek) nicht nutzbar, allerdings funktioniert hierzulande über die Webseite ganz stressfrei der Abruf jeglicher Radio-Inhalte der British Broadcasting Corporation über iPlayer Radio.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Yeah, nette Information. Die „Rock Show with Daniel P Carter“ ist es wert, 30 Tage gehört zu werden.

  2. Mein Kommentar says:

    Klasse! Seit man die BBC TV & Radio-Sender nur noch im Westen Deutschlands ohne großen Aufwand via Satellit empfangen kann, ist man doch zunehmend auf den iPlayer angewiesen, um nichts zu verpassen. Noch habe ich aber nicht ganz die Hoffnung aufgegeben, dass zumindest die Radiosender nicht doch eines Tages wieder den UK-Spotbeam verlassen werden.

  3. VPNeinzigwahre says:

    Als deutscher braucht man eh einen ständig laufenden VPN, von daher macht das nichts aus.
    Sei das nun YouTube, Grooveshark, BBC, Netflix (das deutsche kannste ja knicken), fox, hulu, pandora, southparkstudios oder wilmaa.
    Als deutscher sitzt du dank GEZ und GEMA in der Wüste, wirst mir Lanz, Musikantenstadel und Co. gequält.

  4. VPNundAntideutscheZensur says:

    Als deutscher braucht man eh einen ständig laufenden VPN, von daher macht das nichts aus.
    Sei das nun YouTube, Grooveshark, BBC, Netflix (das deutsche kannste ja knicken), fox, hulu, pandora, southparkstudios oder wilmaa.
    Als deutscher sitzt du dank GEZ und GEMA in der Wüste, wirst mir Lanz, Musikantenstadel und Co. gequält.

  5. Ich benutze (unter anderem) den iPlayer mit einem SmartDNS-Service. Somit laufen verschiedene Services auch mit Geräten, bei denen man keinen VPN einrichten kann (z.B. BBC AAC+-Radiostreams in hoher Qualität am Internetradio, BBC iPlayer, Zattoo-Schweiz, Pandora, Songza, … am Chromecast).

  6. Klasse! Ich bin viel unterwegs, da hab ich sowieso ein VPN. Hab jetzt auch ein FireTV und nach ein bisschen rumbasteln (rooted 😉 )ist das jetzt die ideale Media Streaming Box. Ich hab’s mal mit BBC versucht und geht fantastisch. Rooting und VPN installieren braucht ein wenig Zeit, ist aber machbar und es auf jeden Fall wert. Die folgende Anleitung fand ich hilfreich: http://www.vpntips.com/fire-tv-vpn-install/ Ist leider in Englisch, aber kein grosses Problem 😉 und ich bin kein TechGuru LOL Viel Spass!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.