Bayerische Polizei bekommt iPhones

Die bayerische Polizei bekommt massig iPhones. Warum? Laut der WELT versagte während des Münchner Amoklaufes der milliardenteure Digitalfunk. Aus diesem Grunde habe der Freistaat nun aufgerüstet – mit iPhones. Als der Digitalfunk versagte, nutzten die Polizisten angeblich verbotenerweise das private Smartphone und man kommunizierte via WhatsApp. Dies soll nun nicht mehr vorkommen, denn die Einsatzkräfte bekommen bis Ende 2017 rund 2.800 iPhones.

Nächstes Jahr soll jeder Streifenwagen über ein iPhone verfügen. Mit an Bord: Ein spezieller Messenger, über den die Beamten kommunizieren können. ZitatDer Polizei-Messenger soll es Einsatzkräften ermöglichen, mit ihren Diensthandys Fotos und Videos an Kollegen zu schicken. Fahndungsfotos oder Bilder vom Tatort zum Beispiel. Das ist per Digitalfunk nicht möglich, dessen Bandbreite ist für große Datenmengen zu gering. 

Der Messenger-Dienst wird dabei von Vodafone gestellt, hier soll bereits ein Rahmenvertrag vorliegen. Die Übertragung solle sicher sein, alles nur über deutsche Server ablaufen. Warum der Griff zum iPhone? Laut IT des Innenministeriums erfüllen die iPhones die sicherheitsrelevanten Anforderungen. Apple und Vodafone wird es freuen…

Update: Aus Polizei-internen Kreisen teilte man mir mit, dass der Messenger nicht direkt von Vodafone kommt, stattdessen setze man auf Teamwire. Vodafone ist in Sachen Mobilfunk und Festnetz der Provider.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Trotzdem muss man für Bayern eine Reisewarnung aussprechen, dank des neuen Polizeigesetzes. Unbefristetes Gewahrsam bei Verdacht ist einfach unmöglich.

  2. Hält der Akku überhaupt eine Schicht mit ggf Überstunden durch?
    Weil lange Akkulaufzeiten sind ja nun wirklich nicht das Markenzeichen vom iPhone.

  3. Es wurde vergessen zu erwähnen das sie mit einer USB Dose für den Zigarettenanzünder sowie einer Powerbank ausgestattet werden 😀

  4. Proprietäre Software sollte bei Behörden verboten sein.

  5. wow lächerlich. aber mit den Steuergeldern kann man das schon machen, warum auch zum < 200 € Android-Telefon greifen?..

  6. @hanssolo Weil aktuelle iPhone 5J ahre Updates und Securitypatches erhalten. Wie sieht es da bei den billigen oder gar den teuren Android Geräten aus?

    Bisher hatte ich keine Problem mit den Akkus meiner iPhones. Interessant wo die Meinungen immer herkommen.

  7. funny2142 says:

    Ich bin wirklich kein Apple Fanboy, aber ihr solltet euch immer in sicherheitskritischen Bereichen folgende Fragen stellen: Wie lange wird das Gerät vom Hersteller mit Sicherheitsupdates versorgt? (Kein anderer Hersteller versorgt seine Geräte so lange mit (Sicherheits) Updates wie Apple.) Wie schnell kommen die Updates? (Außer den Pixels bekommt gefühlt kein Android Phone die monatlichen Updates) Wie gut sind die Geräte im Firmennetzwerk (remote) Mangebar? (Iphones bieten weitreichende Möglichkeiten zum Einschränken von Rechten, wie ich sie von keinem Android Gerät kenne. Von Apple VPP und DEP fange ich gar nicht erst an. )

  8. funny2142 says:

    @buliwyf
    Volle Zustimmung!

  9. Die Update-Politik von Apple ist tatsächlich eine nicht zu vernachlässigende Sache – allerdings eher im Privatkundenbereich. Im Geschäftskundenbereich werden die Geräte doch spätestens nach 2 Jahren ausgetauscht. Ähnlich sollte es auch bei der Polizei Bayern sein. Von daher greifen solche Argumentationen nicht.

  10. Bei Android Phones kann man keine Firmen-Sicherheitsprofile für VPN usw. installieren, das geht nur bei Windows Phone und Apple. Und da Microsoft sich da zurückgezogen hat, bleibt wenig Auswahl. BMW hat auch nicht von Windows Phones auf iPhones umgestellt, weil die so günstig und stylish sind, sondern weil es nicht anders geht, wenn die hauseigene IT Updates und App Installationen beschränken will.

    Die Stammtischparolen ziehen hier also nicht.

  11. Barneyble says:

    Der Skandel ist weniger das iPhone als die Tatsache, dass eine Millarde Steuergelder für einen offensichtlich vollkommen rückständigen Digitafunk ausgegeben wurden. Wer konnte schon ahnen, dass der relativ ausfallsicher sein soll und man auch Bilder übertragen kann? Jetzt darf der Steuerzahler also noch zusätzliche iPhones finanzieren.

  12. Savantorian says:

    Gute Idee. Beim Iphone8 werde ich mir tatsächlich mal überlegen, umzusteigen.
    Bin zwar jahrelang auf Android gewesen, aber die Sicherheits- und Updatepolitik wird immer schlimmer.

    Reisewarnung für Bayern? Meschugge.

  13. Savantorian says:

    Mehr Sorgen mache ich mir um Teamwire. Absolut sicher dürfte hingegen Briar (https://briarproject.org/) sein, leider momentan nur für Android.

  14. Fehlt nur noch das sie o2 nutzen wollen…
    Denn kann sich ja Apple bald wieder feiern lassen für die Anzahl der verkauften Geräte.

    @Savantorian
    Briar beobachte ich auch schon, wenn das so kommt wie angekündigt denke, sollte es toll werden. Ob es für IOS kommt ist mir ganz egal, und ob diese denn m store landet ist fraglich – wie man gesehen hat fühlt sich Apple ja auch wie Gott.

    Kommt mir irgendwie bekannt vor…

  15. Das gelbe Gefahr TP-LINK Neffos C5 wär nicht euer Unglück, liebe bayrische Polizei

  16. @TV Junge Für Niedersachsen ist auch eine Reisewarnung auszugeben, das PsychKG lässt einen nicht erlaubte(!) Waffen als Privatperson im öffentlichen Raum tragen.

  17. Bis zu einen Monat in Psychiatrie eingesperrt und mit Medikamenten vollgepumpt zu werden ist doch ein bisschen unmöglich.

  18. checkit53 says:

    „Die bayerische Polizei bekommt massig iPhones.
    […]nun aufgerüstet – mit iPhones.
    […]bis Ende 2017 rund 2.800 iPhones.

    Nächstes Jahr soll jeder Streifenwagen über ein iPhone verfügen.“

    Irgendwie liest sich das ganz komisch.

  19. Zum telefonieren, SMS und WhatsApp hätte es auch ein 200 Euro Gerät getan, das dann alle paar Jahre ausgetauscht wird. Naja, die Bayern habens ja

  20. vodafone netz. ….. ok ……..das bleibt so lange bis rauskommt dass irgendwas schief lief weil kein empfang … tag 1…..

  21. @St
    Bayern hat eine Staatsverschuldung von 21 Mrd. im Jahr 2015, da hätten die TP-LINK Neffos C5 für 69€ von der Gelben Gefahr besser gereicht… https://de.wikipedia.org/wiki/Bayern#Staatsverschuldung

  22. @Dirk
    Bayern hat eine Staatsverschuldung von 21 Mrd. im Jahr 2015, da hätten die TP-LINK Neffos C5 für 69€ von der Gelben Gefahr besser gereicht… https://de.wikipedia.org/wiki/Bayern#Staatsverschuldung

  23. @St: Ich habe schon jahrelang Vodafone und bisher noch keinen Tag kein Empfang gehabt. Sogar im Schwarzwald gehts

  24. @Dirk
    Nein, eben nicht. Die Gründe wurden oben schon genannt. Android lässt sich bei weitem nicht so gut administrieren und es ist schlicht und ergreifend sicherheitstechnisch eine absolute Katastrophe.
    Man darf nicht nur den Gerätepreis sehen, sondern man muss das Gesamtbild betrachten. Und vor dem Hintergrund sind die Kosten die durch die Anschaffung des Geräts entstehen Peanuts.

  25. Bei uns nutzen alle höheren Dienstgrade Blackberrys, aber keine Ahnung wie es dort mit Updates im vergleich zu iPhones aussieht.

  26. @elknipso, sehe ich nicht so denn:

    Sie haben die Möglichkeit eine andere Rom zu nutzen können sich selbst eine nach belieben zusammenbauen somit bekommt man auch alle Sicherheitsupdates mit.
    Jedoch nur wenn man will, wenn Mann alles fertig ha en will muss Mann eben mehr zahlen, ob das aber wirklich besser ist – ist fraglich!

    Für mich hat das irgendwie einen komischen Nachgeschmack, wenn deutsche Behörden sich so abhängig machen von einzelne US amerikanische unternehmen.

    Da Misere, WahrheitsHeiko und GranatenUschi ihre Cybertruppe voll im Griff haben sollten es doch ein lichtes sein selbst was fertig zu stellen, wenn der aktuelle Bundestrojaner fertig ist! Oder wird die Bezeichnung „Made in Germany“ ehrlich ihrer eigentlichen Bedeutung wieder gerecht????

    Zum Thema, weiss nicht warum das jetzt überhaupt so aufgebauscht wird 1 Jahr danach, von anderen „Einzelfällen“ hört man ja auch nichts mehr und deshalb eine Feier abzuhalten und ein Denkmal zu setzen halte ich nicht angemessen gegenüber anderen Opfern denen gleiches passiert ist, entweder jeder oder keiner! Scheinbar ist der durchschnitt der Opferzugehörigkeit entscheidend.

  27. @Mr.Magoo
    Die Schwächen von Android blieben die gleichen, selbst wenn sie sich ein eigenes ROM bauen würden.

    Abgesehen davon dass es kompletter Irrsinn wäre. Der Aufwand und die Kosten welcher dies nach sich ziehen würde wären immens hoch. Dagegen sind die Mehrkosten bei der Hardware Anschaffung für iPhones wirklich lächerlich gering.

    Wie bereits gesagt, Du musst bei sowas immer das große Ganze sehen, und in vollkommen anderen Maßstäben denken. Die Abhängigkeit von US Firmen sehe ich zwar durchaus ebenfalls kritisch, aber in dem Punkt überwiegen klar die Vorteile bei einer pragmatischen Betrachtung.

  28. @Mr.Magoo: Andere ROMs zu nutzen, wo man nicht mal nachvollziehen kann, wer tatsächlich für die eine oder andere Komponente verantwortlich ist, verbietet sich gerade in sicherheitskritischen Bereich von selbst.

  29. Andere Roms können müssen aber nicht, wie schon aufgeführt besteht die Möglichkeit von Android-open-source der code ist einsehbar und öffentlich. Ich sehe es so das ihr Apple blind vertraut?

    Auf die Wahl der APP hätte man ebenfalls auf open source setzen können und somit eigene Server betreiben können anstatt auch dort blind zu vertrauen!

  30. @Mr.Magoo
    Glaube mir, die Sicherheitsprüfungen sind sehr streng, da wird nicht einfach „blind vertraut“ bevor so ein Auftrag vergeben wird, sondern sehr genau geprüft.

    Die Entwicklung, Betrieb, Service und Support einer eigenen Lösung würden derart massive Kosten verursachen, dass sich das nicht lohnt.

  31. Zeitgleich sollten die Bayern gleichzeitig über eine Freisprecheinrichtung nachdenken, da die Bedienung (wenn nur ein Beamter) bei laufenden Motor verboten ist!

    Abgesehen was ist denn aus der verbotenen Verbreitung per whatsapp geworden? Wurde das bestraft oder frei nach Merkel, „hab da einen Fehler gemacht“ . – kein weiteres handeln nötig, keine Konsequenzen.

  32. @Mr.Magoo
    Denk doch mal logisch nach. Was hätten denn die Beamten in der Situation sonst machen sollen? Einfach nichts wäre die schlechteste aller Möglichkeiten gewesen. Sie haben in einer Situation nachgedacht und in meinen Augen in Anbetracht der Umstände sinnvoll und pragmatisch reagiert.

  33. @elknipso,

    genauso geprüft wie die Umstellung von Microsoft auf Linux und jetzt wieder auf Microsoft?
    Ich denke in den Behörden sind ähnliche Sicherheitsvoraussetzungen vorgeschrieben!

    Finde es immer lustig da die Bayern sich do selbst als die besseren sich immer verkaufen.
    Alles ist besser in Bayern…

  34. @Mr.Magoo
    Das sind zwei vollkommen verschiedene Projekte, unter vollkommen verschiedenen Voraussetzungen und mit vollkommen verschiedenen Eckdaten. Absolut nicht vergleichbar in so einer Diskussion.

  35. Ja hat alles nicht mit nicht zu tun! Verstehe ich…

    Alle Bayern sollten sich freuen über den verschwenderischen Ausbau und den Resultat: nach Fertigstellung das es nicht den Anforderungen entspricht! Die Regierung machte vor, egal ob es in Bundes- oder Landesebene.

  36. Hier gibt es immer wieder die Argumente, dass iPhones so mega teuer wären. Billige Androiden täten es auch. Und die Updatedauer ist kein Thema, da ja eh alle zwei Jahre getauscht wird.

    Abgesehen davon, dass der letzte Punkt absolute Spekulation ist, vergessen da einige Leute einen wichtigen Faktor. Der Wiederverkaufswert von iPhones. iPhones lassen sich nach zwei Jahren noch gut wieder verkaufen. Ein 200€ Android-Smartphone ist in der Zeit bereits Elektromüll. Einerseits also eine Sache der Nachhaltigkeit und eine Sache des Geldes. Im Endeffekt kommt man mit einem aktuellen iPhone nach der hohen Startinvestition immer günstiger, als mit anderen Geräten.

    Und nein die Polizei verschrottet vorher genutztes nicht. Polizeiwagen zum Beispiel mit der Zeit von weiß auf silber geändert, weil man diese einfach deutlich teurer wieder verkaufen kann.

    Euer Hass auf Apple in allen Ehren. Der wird schon auf irgendeine Weise begründet sein. Aber denkt doch bitte einfach mal nach.

  37. Deutsche Polizei? Doch die vertrauen blind. Die handelt ja nicht mal, wenn man bei einer Nachbarschaftsstreitigkeit einem Präventiv(!)-Polizisten darauf hinweist, dass heute Nachmittag was schlimmes passiert, belatschert einen stattdessen im eigenen Haus, und fährt wieder nach Haus. toll… Der durch den Nachbarn verursachte Schrecken und Schaden sitzt immer noch. Der viel zu lange Psychiatrieaufenthalt (anderer Fall; 6 Monate) infolge dessen kommt noch dazu…

  38. ach Updates gibt’s beim TP-LINK Neffos C5 übrigens schon am Anfang, also wohl immer wieder.

  39. Gut das du die Polizeiwagen ansprichst, abgesehen von der Färber sind die wagen eh kaum noch richtig nutzbar! Schon einmal gesehen wie die Beleuchtung auf dem Dach verkabelt ist? Die Schalter in der Mittelkonsole? Zuätzliche Klappe für MP?

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das man denkt ob das nur grobmotoriger unter den Mechanikern gibt die bei der Polizei eingestellt sind, dort wird an jeder Stelle eine Schraube durchgezogen, gebohrt ect. Es gibt Konsolen die auch nach Ende wieder in anderen Fahrzeugen verbaut werden können ohne Beschädigung.

    Aber Hauptsache das auto ist silber Bund verkauft sich „angeblich“ besser, vorbei alle Fahrzeuge diesen Typs eh versteigert werden, das mit dem Leasing war auch einmal…
    Wer kauft solch eine Bastelbude?

    PS: beim ausbauen werden lediglich nur die kabel durchgeschnitten und hinter der Verkleidung versteckt – nur das teuerste wird entfernt!
    Auch werden die Fahrzeuge was den service angeht direkt zum zuständigen Händler gebracht, somit haben die „Mechatroniker“ mehr Zeit zum „anbohren“!

  40. Diese Ausgaben, sofern sie der Sicherheit dienen, sind doch vollkommen gerechtfertigt und im Verhältnis zur Menge an sonstigen Steuergeld-Verschwendungen absolut mickrig.

    Wie oben schon erwähnt ist dieses „Schwarze Loch“ namens Digitalfunk, an dem sich einige die Bäuche voll geschlagen haben und trotzdem (oder deswegen?) Nichts zeitgemäß funktioniert der eigentliche Skandal.

    Was ein im Ernstfall nicht vernünftig funktioniertes Digitalfunksystem anrichten kann hat man dieses Jahr in Portugal gesehen:
    Bei den großen Bränden hat man sich darauf verlassen, wenig hat funktioniert und durch fehlende wichtige Infos sind ein Teil der 64 Toten zu beklagen!

    Stichwort: SIRESP und PORTUGAL – kann jeder googlen…

  41. Das ist genauso wie mit den überteurten TIvoyage 200 Taschenrechnern die in den Schulen verwendet werden. Vor ein paar Jahren waren die ja noch gerechtfertigt, jetzt tut es doch eigentlich auch ein Chromebook.

  42. *und Whitelisting für die Internetverbindung bei Klassenarbeiten

  43. wanterpen says:

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Wie lang bieten sie Updates für das TP-LINK Neffos C5?

    Leider kann ich Ihrer Anfrage nicht ganz folgen.

    Es werden für unsere aktuellen Smartphones immer Update zur Verfügung gestellt wenn es eine Verbesserung des Systems gibt.

    Solang das Android 5.1 noch in Betrieb ist, wird es immer wieder Updates geben.

    Mit freundlichen Grüssen / Kind Regards

  44. Vodafone ist kein gutes Netz. Ich frage mich wie die immer an die Preise kommen. Die Firam bei der ich arbeite (im Norden NRWs) hat von Telekom zu Vodafone gewechselt und seitdem haben wir tierisch schlechten Empfang (Datennetz). Gerade im ländlichen Gebiet merke ich immer wieder wie ich nur „E“ habe, meine Freundin mit AldiTalk (E-Plus/O2) hingegen LTE – ebenso die Telekom.

  45. @peter 28. Juli 2017 um 10:57 Uhr

    „Updates gibt’s beim TP-LINK Neffos C5 übrigens“

    welchen Updatestand hat Dein „Neffos C5“ denn z.Zt. ?
    Mein „Neffos C5 max“ hat leider noch nie ein Update erhalten.
    Android 5.1 , Kernel 3.10.65+ , 2016/02/23 17:55 steht da bei mir

    @funny2142 27. Juli 2017 um 20:53 Uhr

    a) richtig Apple bietet Sicherheitsupdates.
    b) werden wichtige Luecken aber auch wirklich gefixt?
    c) Android – sicherheitstechnisch problematisch
    man muesste das ROM selbst compilieren
    und selbst dan ist man nicht 100% sicher…
    d) managen kann man Android-Telefone aber sehr gut
    – z.B. mit Blackberry Enterprise Mobility Management

  46. @Joerg
    Hab den selben Kernel und die selbe Version. Datum und Uhrzeit stehen nicht da.

  47. Netter Deal, den sich die Amigos von der Bayerischen Landesregierung mit ihren Kumpels von Vodafone und Apple hier ausgekungelt haben. Da dürften sich einige Amigos am Starnberger See zugeprostet haben. Aber wenn es um echte Sicherheit geht, sind die iPhones natürlich unbrauchbar.

    Bessere Sicherheit bieten die Krypto-Smartphones der Bundesregierung, die auch die Bundeskanzlerin benutzt und die vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) freigegeben wurden. Die Software kommt vom Düsseldorfer Unternehmen Secusmart. Und die Hardware von Blackberry und Samsung.

    Die nächste Generation der Krypto-Phones der Bundesregierung sind Samsung Galaxy S7 und S8 mit einer Software von Secusmart basierend auf Samsung Knox.

    http://orange.handelsblatt.com/artikel/23146

    Leider gab es dazu hier leider keinen Artikel. 😉

  48. @Tobi

    Das es sich aber „nur“ um eine Softwarelösung handelt hast Du schon gesehen? Und dieses Stückchen Software gibt es auch für iOS 😉 Also hinkt Dein versuch etwas die Sicherheit eines iPhones schlecht reden zu wollen.

    https://www.secusmart.com/de/home/produkte/#c771

  49. @ Horst

    Das schwankt doch von Standort zu Standort.

    Ich denke zwar auch das die Telekom immer noch das beste bzw. stabilste/zuverlässigste Netz hat, aber ich habe mit D2 auch schon Netz gehabt wo ich mit D1 absolut gar nix hatte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.