Basis Peak: neuer Fitness- und Aktivitäts-Tracker vorgestellt

Das zu Intel gehörende Unternehmen Basis hat einen neuen Tracker vorgestellt, der mit einer verbesserten Sensor-Technologie daherkommt. So lässt sich mit Basis Peak auch die Herzfrequenz messen – und das ohne Brustgurt. Neben der Herzfrequenz, misst Basis Peak auch kontinuierlich den Schweißfluss und die Temperatur auf der Haut. Außerdem wurde auf ein neues Touchscreen-Design beim Tracker gesetzt. Ab November wird Basis Peak in den USA verfügbar sein, der Preis liegt bei 199 Dollar.

Folgende Features bringt Basis Peak mit:

Aktivitäts- und Schlaf-Tracking mit BodyIQ: Die BodyIQ-Technologie ermöglicht eine automatische Erkennung verschiedener Aktivitäten, wie zum Beispiel Fahrrad fahren, laufen oder rennen und natürlich auch die Schlafphase, die zwischen leichtem und tiefen Schlaf ebenso unterscheidet, wie Bewegungen und die REM-Phase erkennt.

Anpassbares Premium-Design: Das Gehäuse des Basis Peak besteht aus Aluminium, der Touchscreen ist mit Gorilla Glass 3 geschützt. Es wird in einer matt-schwarzen und einer gebürsteten -silber Option angeboten werden. Die Armbänder lassen sich austauschen, passend sind hier alle 23 mm Standard-Uhrenbänder. Wasserdicht ist Basis Peak bis 5 ATM (50 Meter).

Basis_Peak_01

Basis Healthy Habit System: Um Erfolge feiern zu können, beinhaltet Basis Peak das Healthy Habit System. Es passt sich dem Nutzer an und sorgt für kleine Änderungen im täglichen Ablauf und hilft beim Erreichen von Zielen. Gesteckte Ziele sollten sich so einfacher erreichen lassen.

Smartwatch Benachrichtigungen: Basis Peak wird in der Lage sein, Benachrichtigungen von Android und iOS anzeigen zu können. Dies wird als Upgrade für alle Peak-Käufer zur Verfügung stehen und im Laufe der Zeit noch ausgebaut werden.

Smartphone-Apps: Die Einrichtung und Auswertung der Daten erfolgt über Smartphone-Apps für Android und iOS. Eine einfache Anzeige gibt es auch auf dem Tracker direkt, die Anzeige und Auswertung in der App ist allerdings ausführlicher.

Basis_Peak_Apps

Die Akkulaufzeit wird 4 Tage betragen, leider gibt es keine Angaben, welche Kapazität der Akku mitbringt. Ab November ist Basis Peak in den USA für 199 Dollar verfügbar. Bis zum Weihnachtsgeschäft wird Basis Peak auch in Kanada und Großbritannien verfügbar sein, über einen Start in Deutschland wird nichts gesagt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Moin.
    Was für ein Display ist das?

  2. jetzt mal im ernst, solange die kein GPS an board haben sind die doch nicht als Sportstracker zu gebrauchen.

  3. Hoert sich per se nicht schlecht an (auch preislich), bin jedoch auch der Meinung, dass ein fehlendes GPS eigentlich ein „no go“ ist (genau wie bei der Apple watch – moechte mein iPhone nicht zum Joggen mitnehmen). Dann kann ich doch bei meiner Polar GPS Uhr bleiben … 😉

  4. Interessantes Konzept, aber viele Fragen…

    Was kann das Teil alleine? Was für ein Display? Welches OS läuft dadrunter?

  5. mir geht eher eine pulsanzeige ab als gps.
    fehlt imho bei sehr vielen geräten und würde es für mich erst interessant machen.

    synct die app auch gleich alles in die cloud?

  6. Servus, da ist oben ein kleiner Fehler im Text, was die Wassertiefe in Punkto Dichtigkeit betrifft. 5 ATM sind 40 Meter Wassertiefe, nicht 50 Meter. Je 10 Meter Wassertiefe kommt 1 ATM hinzu, allerdings herscht an der Wasseroberfläche allein durch die Luftsäule über uns schon ein Druck von 1 ATM.

  7. GPS vermisse ich nicht so sehr, habe mein iPhone zwecks Musik eh immer beim joggen dabei. Interessanter finde ich, ob das Ding gescheit bei anderen Sportarten wie Kraftsport funktioniert. Da hat das Nike Fuelband grandios versagt.

  8. Interessant wäre ob hier der Schrittzähler vernünftig arbeitet. Wenn er das tut, dann kann ich evtl. auf GPS verzichten. Funktioniert der aber genau so mies wie bei allen anderen Geräten die derzeit am Markt sind, dann ist das Messen von Körperfunktionen wie Schweiß, Temperatur usw. ja ganz ok. Unterm Strich dann aber doch in Summe nicht brauchbar.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.