Barrierefreiheit unter Android: Voice Access mit neuen Funktionen

Android hat durchaus einige Funktionen im Sinne der Barrierefreiheit in petto. Da wäre beispielsweise Voice Access, welcher Personen mit motorischen Einschränkungen dienen soll, da er eine Bedienung der Oberfläche mittels Sprachbefehlen auch dann ermöglicht, wenn jene nicht dafür gedacht sind. Hier soll es nun einen kleineren Neuzuwachs an Funktionen geben.

So bohrt Google Voice Access um eine Blickerkennung auf, sodass Sprachbefehle nur bei Blickkontakt angenommen werden. Die Blickerkennung symbolisiert man in der Bildschirmecke. Dreht sich ein Nutzer zur Seite und spricht mit Personen, statt dem Smartphone, dann soll jenes Gespräch nicht mehr als Eingabe interpretiert werden. Könnte für betroffene Personen durchaus hilfreich sein.

A gaze detection icon on a screen changes from crossed out to active when a character turns its head towards the device to speak the "scroll down" command in Voice Access

Für Voice Access hat man nun zudem auch eine verbesserte Passworteingabe parat. Wird ein Passwortfeld erkannt, dann können neben Buchstaben und Zahlen auch Symbole eingegeben werden. Symbole (z.B. das Dollarzeichen) lassen sich dann auch beim Namen nennen, um das Kennwort „schnell und sicher“ eingeben zu können.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.