Banking4i erhält Hintergrundaktualisierung und Datentresordefragmentierung

bankingDie iOS-Banking-App Banking4i hat ein kleines Update erhalten, das eine interessante Neuerung im Gepäck hat. Konten können nun auf Wunsch auch lokal im Hintergrund abgefragt werden, der Nutzer kann auf diese Weise über Kontobewegungen benachrichtigt werden. Der Abruf erfolgt ungefähr alle 30 Minuten, es handelt sich also nicht um eine Echtzeitüberwachung der Konten. Die Option kann für jedes Konto in den Einstellungen aktiviert werden. So eine Benachrichtigung über Buchungen kann aus verschiedenen Gründen sehr nützlich sein, vor allem lässt sich dadurch aber schnell ein Missbrauch erkennen, falls eben plötzlich Buchungen auftauchen, die da nicht sein sollen.

Die zweite Änderung betrifft die Datentresore, also den Speicher für die Kontodaten. Die Datentresore kann man nun defragmentieren. Ob dies zu schnelleren App-Ladezeiten oder anderen Vorteilen führt, erwähnt Subsembly im Changelog allerdings nicht. Falls Ihr die App nutzt und eine Defragmentierung Eurer Datentresore durchführt, lasst gerne mal von den Auswirkungen in den Kommentaren hören.

Die Neuerungen sind sowohl in der kostenlosen Banking4i Starter (ein Kreditinstitut verwendbar) als auch in der Bezahlvariante der App vorhanden.

Banking 4i
Banking 4i
Entwickler: Subsembly GmbH
Preis: 7,99 €
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot
  • Banking 4i Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Die Defragmentierung hat laut InApp Hinweis hauptsächlich dann einen verkleinernden Effekt auf den Datencontainer, wenn man Daten gelöscht hat, wad bspw. bei mir quasi nie passiert. Folglich habe ich bei etwa 1,7 MByte Containergröße durch die Defragmentierung gerade mal 5 KByte eingespart.

    Die Funktion findet man übrigens vor dem Login in den Bankingcontainer 😉

  2. Bei mir in Android (Banking 4a) geht beides schon seit einiger Zeit. Das Defragmentieren hat immerhin riesige 128 KB gebracht. ;p Version ist 6.4.3.6043, kostenlos per Amazon Underground.

  3. Immer noch meine lieblings Bankingapp.
    Fehlt nur noch die N26-Anbindung.

  4. Seitdem ich diese App installiert hab,hab ich echt mehr Überblick über meine Kontobewegungen. Die Möglichkeit, auf vordefinierten Kategorien eigene Regeln aufzusetzen ist super.
    Ich kann die App jedem empfehlen, ist das Geld x-Fach Wert! Hab vorher viele App getestet, die wollen alle zu viel oder können wesentliche Dinge nicht. Echt gut.

  5. @Markus Und das wichtigste KEIN ABO!

  6. Nutze auch Banking4 auf allen Plattformen. Für mich aktuell die beste App. Fehlt nur noch eine richtige Finanzplanung, dann wäre ich noch glücklicher. 😉

  7. @alex

    ich benutze Banking4 schon seit Ewigkeiten in Kombination mit YNAB classic (You need a Budget).

    Eigentlich ist es eine Budgetplanung. Statt Kassenbuch in denen ich jede Ausgabe vermerke und am Ende des Monats noch zu wenig Geld übrig habe, plane ich die Ausgaben (Was muss als nächstes mit dem nächsten Einkommen bezahlt werden?) und ziehe von dem Budget die Ausgaben ab.

    Für mich die beste Kombination für Finanzplanung: