Banking: ING passt die Preise an

Die ING hat heute die Anpassung des Preis- und Leistungsverzeichnisses für Überweisungen auf Papier und Kartenzahlungen im Ausland kommuniziert. Für den Einsatz der girocard und VISA Card zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums mit anderer Währung als dem Euro berechne man ab dem 1. September ein Auslandseinsatzentgelt von 1,99 % auf den Kaufbetrag. Bisher waren das 1,75 %. Das gilt auch in allen anderen Ländern mit Fremdwährung. Auch beim Geld abheben am Automaten im Euro-Ausland ändert sich etwas: Sollte der Betreiber Entgelte berechnen, werden diese nicht mehr von der ING erstattet. Überweisungen, Daueraufträge und Terminüberweisungen auf Papier sind in Zukunft bis maximal 50.000 Euro möglich. Beleghafte Überweisungen in Fremdwährungen nehme man nur noch in digitaler Form an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Deshalb nutze ich die ING Visa Karte nur noch als Abrechnungskarte für meine Curve Karte. Das spart Gebühren.

  2. Solange das Geldabheben an allen Visa-Automaten in Deutschland weiterhin Gebührenfrei ist gehts ja noch.

  3. Erst die Visa an den Sparkassenautomaten abgeschafft, dann Gebühren verlangen und jetzt die Konditionen verschlechtern.

    Sitzt da ein Koala im Vorstand oder was ist los?

    • Nein, sondern jemand, der Geld verdienen will. Wie die meisten Unternehmen (und auch Privatleute). Und nicht jemandem wie dir alles kostenlos überlassen will – damit du dann später doch nur meckerst. Zeitgenossen gibt’s…

      • Du bist ja schon richtig doof-konditioniert.
        Banken haben genau eine Funktion: die (Bar)-Geldversorgung sicherzustellen!
        Eine Bank ist kein Selbstzweck. Eine Bank ist kein Unternehmen! Das sich damit perverse Zinssysteme entwickeln war nie die Idee.
        Und jetzt kommst du! Nur noch Dummvieh.

    • BigBlue007 says:

      Also ich kann bei der Sparkasse hier im Ort problemlos mit meiner ING VISA Karte gebührenfrei Geld abheben. Und da, wo es nicht geht, liegt es m.W. auch nicht an der ING, sondern an der jeweiligen Sparkasse.

    • „Erst die Visa an den Sparkassenautomaten abgeschafft“…? Seit wann? In Bln. nicht!

  4. Wollte dieses Jahr eh Wechseln von der elenderen Postbank, zur Auswahl standen DKB und ING.
    Nun haben sie mir die Auswahl extrem erleichtert und es wird die DKB.

    Ein zusätzliches festes Konto habe ich noch bei der Commerzbank für Münzeinzahlungen, Überweisungen etc. Ist ja auch kostenlos.

    Ist für mich dann die perfekte Mischung von Direktbank und klassischer.

    • DKB ist schon ganz gut, bin dort jetzt seit knapp 1 Jahr.
      Hat in meinen Augen aber aktuell noch einen Nachteil, ausgehende Überweisungen sind wirklich extrem langsam. Wenn ich morgens 7:30 Uhr eine Überweisung mache kommt die IMMER erst am nächsten Werktag an, egal ob ich zu ING, Sparkasse usw überweise. Wen das und die aktuell noch nicht so schöne App nicht stört ist bei der DKB ganz gut aufgehoben. Achja, nen extra Tagesgeldkonto gibt es bei der DKB nur als VISA-Konto. Nicht schön, weil das auch in der Schufa eingetragen wird, weil es sich ja quasi um eine zusätzliche Kreditkarte handelt, wo man nur keine physische Karte von hat.

    • Deshalb würde ich die ING noch nicht von der Liste streichen. Hol Dir zusätzlich die kostenlose Curve Card, dann hast du die Gebühren der ING umgangen.

    • ich habe beides (DKB und ING) und meine Hauptbank bleibt die ING. Das Online Banking und die App sind einfach innovativer und moderner. Auch Push Benachrichtigungen auf dem Konto finde ich praktisch (bei DKB nur bei der VISA). Wenn du aber keine alternative Kreditkarte für den Auslandseinsatz hast, wäre für mich die DKB auch die erste Wahl da man da von der Leistung ein super Komplettpaket erhält, aber (noch) nicht ganz auf der modernen Zeit angekkommen.

      • Die DKB App ist nicht schön, dafür kann man darüber aber auch wirklich alles machen. Die ING App ist da sehr begrenzt. Aber eine neue DKB App wird dieses Jahr wohl auch noch kommen.
        Der nächste Punkt mit den Echtzeitüberweisungen / SEPA Instant soll bei der DKB dieses Jahr auch noch eingeführt werden. Ob das dann kostenlos wird weiß man noch nicht. Ob normale Überweisungen dann auch noch schneller werden ist die Frage, vermutlich wohl aber nicht.
        Die ING ist hatte bessere Tagesgeldkonten und die Überweisungszeiten sind um ein vielfaches besser, dafür bieten sie aber gar kein SEPA Instant, weder für eingehende noch für ausgehende, was ich ziemlich erbärmlich finde.

      • Wir wollten auch zur ING wechseln, bisher nur das Tagesgeld dort.
        Bis ich mitbekommen habe das eine Anbindung von externer Software (Alf Banco) bei denen nicht möglich ist. Also sind wir bei der blöden Hypo geblieben, das ist zwar teurer und nicht ganz so gut. Aber Bankingsoftware geht problemlos.

    • Bis auf das weltweite Geldabheben gibt es doch keinen wirklichen Unterschied zwischen den beiden Banken.

      ING (Visa Credit)
      Deutschland: Kostenlos
      Europa: Kostenlos (ggf. Entgeld des Geldautomatenbetreiber wird nicht erstattet.)
      Andere Währungsraum: 1,75% Währungsumrechnungsentgelt (ggf. Entgeld des Geldautomatenbetreiber wird nicht erstattet.)

      DKB (Visa Credit)
      Deutschland: Kostenlos
      Europa: Kostenlos (ggf. Entgeld des Geldautomatenbetreiber wird nicht erstattet.)
      Andere Währungsraum: Kostenlos als Aktivkunde, ansonsten 2,20% Währungsumrechnungsentgelt (ggf. Entgeld des Geldautomatenbetreiber wird nicht erstattet.)

      • Bei der ING gibt es eine Visa Debit, keine richtige Kreditkarte! Bedeutet die Visa Buchungen werden innerhalb von zwei Tagen das Girokonto belasten.
        Bei der DKB ist es eine echte Kreditkarte, mit monatlicher Abrechnung.

    • Die DKB kann ich Dir empfehlen, bin da seit über 10 Jahren mit meinem Hauptkonto und immer noch zufrieden. Habe eigentlich nur zwei Kritikpunkte:

      – fehlende Wunsch-PIN bei der girocard und der VISA
      – sehr altbackene Banking App

    • Matthias___ says:

      DKB hat die potentiellen Gebühren an Fremdautomaten ebenso

    • DKB ist ein Mistverein.
      Kann null verstehen, warum das immer so hochgelobt wird.
      Antworten auf Mails tun die auch nicht. Wenn man mal also mal was von denen will, dann ist echt nichts los. Bei ING hatte ich bis jetzt immer zu jeder Uhrzeit super Kompetente Leute dran.
      bei DKB geht ständig irgendwas nicht an der Technik und hat das Gefühl es wäre noch aus dem letzten Jahrhundert.

  5. Für den Auslandseinsatz in Fremdwährung war die ING auch vorher nicht ideal, von daher finde ich die Änderung nicht so tragisch. Für den Zweck empfehlt sich wohl eher die Barclay Visa oder Hanseatic Genial Card.

    • Ich habe seit Jahren die Kreditkarte von Hanseatic. Kann ich nur empfehlen!
      Mein Konto habe ich von der DKB wieder zurück zur Commerzbank geholt,
      die DKB war gut, aber in vielen Dingen zu unflexibel.
      Wechselgrund war damals, das die mir wegen einer Datenpanne kommentarlos die Visa-Karte gesperrt und eine neue zugesendet haben…. dumm nur das ich grad im Urlaub war. Das kann zwar immer passieren, aber die Abwicklung hat mich massiv verärgert.
      Bei der Commerzbank habe ich eine, persönlich seit 25j bekannte, Beraterin, die mir weiterhelfen kann.

      • Sei froh wenn sie aufpassen. ich hab auch eine neue bekommen, mit Anruf hätte man Dir auch im Urlaub sofort geholfen. Wenn das bei Commerz passiert ist das auch nicht anders, wenn Du Glück hast.

        • Ich hatte die ganze Zeit ein Commerzbank Konto neben der DKB und noch ein Depot woanders. Irgendwann habe ich mal alles verglichen und das „0€ Konto der Commerzbank + Online-Depot“ zusammen mit der Kreditkarte von der Hanseatic Bank war einfach der beste Deal. Die Filiale hier Vor-Ort nutze ich zwar kaum, aber es ist gut zu wissen das ich könnte. Die Hanseatic Bank hat notfalls in Hamburg eine Filiale, wo ich beruflich oft bin.
          Bin sehr zufrieden so, keine Gebühren und gute Deals was ETFs angeht.

      • Die schicken dir auch Bargeld kostenlos im Urlaub wenn du so ein Problem hast

      • Hatte ich auch im Ausland. Die Karte wird recht schnell gesperrt. Von daher: Nie nur auf die DKB verlassen.

        Neben meiner Hausbank ist mir die Comdirect recht wichtig. Moderne Apps, gute Depotverwaltung, insgesamt gute Konditionen, sogar Wunschpin und kostenlose Bargeldeinzahlungen.
        Möglich, dass sich hier durch die Übernahme durch Commerzbank einiges verschlechtert.

        Ing-Diba hat mich leider mich leider am meisten dadurch überzeugt, wie einfach die Kontokündigung war *g*

  6. Wie lange arbeitet die DKB eig. schon an einer neuen App? Seit 3 Jahren? Haben die die Telekom und SAP damit beauftragt? Eig. dürfte es die jetztige iOS App nicht mehr geben, da Apple solchen nicht-nativen Apps eig. vor paar Monaten den Kampf angesagt hat und diese nicht mehr im Store vertreten sein dürfen…Traurig DKB.

    • Das finde ich auch beschämend für eine Onlinebank wie die DKB, wie lange man sich dort mittlerweile mit einer zeitgemäßen Banking App Zeit lässt.

    • Könnte ungefähr hinkommen. Ist eigentlich echt peinlich aber noch stört es mich nicht wirklich. Da hab ich dann doch lieber stabile Konditionen als eine neudesignte App. Nur ihren IT Partner könnten sie schön langsam mal wechsel oder dem jetzigen mehr Druck machen.

  7. Ich hab bei der ING ein Konto, nutze aber wenn möglich die Payback Amex, die rechnet dann über die ING ab, zusätzlich hab ich fürs Ausland ne Klarna Visa und eine comdirect Prepaid-Visa auch noch im Portfolio. Comdirect ist das Zweitkonto und Visa das Gehaltskonto zum Geld abheben. Läuft alles Bombe.

  8. mal rechnen: ich fahre vielleicht 1-2 x im Jahr ins Ausland. Dort hole ich dann vielleicht 1-2 x Bargeld, weil man ja praktischerweise im Ausland (z.B. NL; IRE) überall mit Karte zahlen kann.

    die paar € Mehrkosten fallen bei den Gesamtkosten für einen Urlaub da doch nicht wirklich ins Gewicht.

  9. ja, die sind dann eben nun 1,99 statt 1,79%, so what….
    wie gesagt: wer sich darüber Gedanken macht, der sollte überlegen, lieber nicht in Urlaub zu fahren, wenn die paar Euro den Kohl schon fett machen.

    • meine Antwort sollte nur klarstellen, dass die Gebühren auch für Kartenzahlungen anfallen und nicht wie von dir dargestellt nur für den Bargeldbezug. Ob die Gebühren ins Gewicht fallen, liegt wohl auch daran wieviel Umsatz man pro Jahr hat.

      Aber prinzipell würde ich die Karte schon aufgrund der Kennzeichnung als Debit CC im Ausland nur als Ersatzkarte betrachten. Ich denke, jeder der öfter beruflich oder privat im Ausland unterwegs ist, hat eine bessere Kreditkarte für diesen Einsatzzweck und vermeidet dadurch schon die Gebühren.

    • Es geht m.E. ums Grundsätzliche. Warum soll ich meiner Bank Geld dafür zahlen, das ich mein Geld ausgeben darf. Und außerdem subsummiert sich das im Laufe eines Urlaubs doch ganz schön.

  10. „Preise anpassen“? Anpassen woran genau?
    Warum schreibt der Redakteur nicht „Preise werden erhöht“? Ich verstehe nicht warum hier der euphemistische Konzernsprech übernommen wird. :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.