Banking-Apps zum Weltspartag: reduziert oder kostenlos

Seit 1924 gibt es den Weltspartag und aus diesem Grunde haben sich einige Anbieter entschlossen, ihre Banking-Apps kostenlos oder reduziert anzubieten. Apps findet man sowohl für iOS, als auch für Android und Windows Phone vor. Ich habe euch mal einige Apps zusammengetragen, vielleicht ist etwas für euch dabei, was ihr noch nicht habt und mal ausprobieren wollt. Achtet vor dem Kauf bitte unbedingt darauf, dass die Anbieter, beziehungsweise die Stores auch den Hebel umgelegt haben und ihr die App nicht zum Normalpreis kauft.

[appbox googleplay com.starfinanz.smob.android.starmoney]

Das größte Angebot kommt derzeit von Star Finanz, hier hat man Starmoney für die mobilen Plattformen stark reduziert, diese bekommt ihr für Android, Windows Phone uns iOS. Ebenfalls erwähnenswert: jüngst erschien erst StarMoney 2 für den Mac, das wird noch einmal vergünstigt (derzeit 12,99 im App Store!) angeboten, wer Produkte auf der Webseite von StarFinanz kauft, bekommt dort auch noch einmal 10 Prozent.

[appbox appstore 421831717] [appbox appstore 421834175] [appbox windowsphone a2e33f09-c7ad-4bc2-a6fc-a75dd6ff5408]

Auch die Sparkasse geht mit der eigenen App nach vorne, hier gibt man Sparkasse+ sowohl für Android, als auch für iOS und Windows Phone kostenlos an Kunden weiter. Hier ist zu beachten: der Download von Sparkasse+ ist derzeit im Google Play Store kostenlos nicht möglich, Nutzer des Amazon App Shops können die App aber bereits kostenlos beziehen.

[appbox appstore 391094144] [appbox appstore 320596872] [appbox amazonapps B008X57I7M] [appbox windowsphone f3951bbe-6b97-e011-986b-78e7d1fa76f8]

Solltet ihr weitere Angebote von erwähnenswerten Banking-Apps finden, so hinterlasst doch bitte einen Kommentar. Und was ich derzeit nutze? Sowohl auf dem Androiden, als auch auf dem iPhone: Banking 4i, beziehungsweise Banking 4A. Starter-Version reicht mir unter iOS, da ich nur ein Institut benötige.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Hm, mir reicht Banking4W. Das war günstig und bietet bisher alle Funktionen, die ich benötige. Eine Banking-App fürs Smartphone halte ich für überflüssig, außer man braucht wirklich ständig und an jeder Stelle Zugang zum Bankkonto und will Bankgeschäfte erledigen. Aber ich meine, da kann man auch noch „normales“ Online-Banking nutzen. Das ist dann auch nicht viel unsicherer. Eher noch besser, wenn man zwei verschiedene Geräte verwendet.

    Die Apps hier dürfte ich bei einigen Konten auch nicht einsetzen, weil diese mTan benutzen, und dann hätte man den Schutz fast ausgehebelt. Die Sparkasse erlaubt den Einsatz ihrer App mit mTAN nicht, und auch mit pushTAN nur bei ungerooteten Geräten … sorry, so einen Scheiß hab ich nicht. Falls dann was unverschuldeterweise schiefläuft, kackt mir die Sparkasse an den Karren, das Gerichtsurteil hat’s ja neulich erst in ähnlicher Form gegeben. Sicher wäre wirklich nur der TAN-Generator mit Girocard.

    Also wie gesagt, Bankgeschäfte mach ich nicht im Vorbeigehen, und da hab ich auch Zeit und Muße, das mit einer ordentlichen Desktop-App zu verwalten. Klar kann/muss ich auch mal ne Überweisung tätigen, von der Arbeit aus. Aber sonst hab da eher Zeit und Muße, mir das auf dem großen Monitor anzuschauen.

  2. @Rainer:
    Bankgeschäfte muss ich mit einer App auch nicht machen. Das nutzen aber entweder super viele Leute (kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen!), oder das soll ein Verkaufsargument der Hersteller sein.

    Dann lieber eine sicherere App die nur eine einfache Kontoabfrage beherrscht und mit der ich mir einen guten, einfachen & schnellen Überblick verschaffen kann. Optimalerweise auch über mehrere Konten bei verschiedenen Instituten (u.U. übergreifend mit Gesamtstatistik). Ein paar Filter und Kategorien und fertig.

    Bankgeschäfte erledige ich am PC. Punkt. (Und da reicht den meistens sicher auch Online Banking)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.