Bang With Friends: Objekte der Begierde bei Facebook finden

Schon den neusten Trend bei Facebook mitbekommen? Bang With Friends nennt sich die App und könnte für die einsamen Herzen (oder Seitenspringer) da draußen eine Möglichkeit sein, mal wieder irgendwie Kontakt zu haben. Ernsthaft – diese App ist dazu gemacht, einen Sexpartner zu finden. Das klingt so abwegig, wird aber als App definitiv bei Facebook funktionieren, sofern es mal nicht gesperrt wird. Wie der Spaß funktioniert?

Bamg with friends

Nach dem Einloggen werden euch eure Kontakte angezeigt – sofern ihr an einem „Kontakt“ interessiert seid, klingt ihr den romantisch klingenden Button namens „Down to Bang“. Und dann? Sollte das Gegenüber bei euch ebenfalls diese Absicht über den Button kundgetan haben, dann werdet ihr beide über diesen Umstand informiert. Alles andere liegt dann in euren Händen 😉 Schwachsinn? Ja, aber er wird bei Facebook funktionieren. Schönen Feierabend! (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Christoph B. says:

    @Karton
    Jo genau xD

    Bangen ist das neue Anstupsen.

  2. Klickt mal auf der Seite des Anbieters auf „How it works“ 😀
    http://www.bangwithfriends.com/fuck/how

  3. Find die Idee super witzig.
    An die Leute die sich darüber aufregen, dass Cashy diesen Beitrag veröffentlicht hat: ich weiß ja nicht was ihr für einen Anspruch an diesen Blog habt aber ich lese ihn genau deshalb, weil Cashy einfach postet was er für interessant / witzig / teilenswert hält, und sich dabei nicht um irgendwelche intellektuellen Ansprüche schert. Und da es hier um einen möglichen neuen Trend in unserem Web2.0 geht ist es noch nichtmal themenfremd.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.