Anzeige

Baldurs Gate 3: Erste Einblicke in das Gameplay

Baldur’s Gate gehört für mich schon seit vielen Jahren zu den besten rundenbasierten Rollenspielen, doch lange musste man auf einen neuen Teil aus dem Genre warten. Larian Studios hat gestern auf der PAX East zusammen mit Google Stadia – denn dort soll das Spiel auch erscheinen – einen ersten exklusiven Einblick in das Gameplay gegeben.

Eineinhalb Stunden dauert das Video, das man gestern auch im Livestream verfolgen konnte. Es gibt uns einen ersten Eindruck über so ziemlichen jeden Aspekt des Spiels. Wie sieht das Dialogsystem aus? Ist man in Bezug der Grafik auf einem guten Level unterwegs und vor allem: Ist man sich in puncto Kampfsystem treu geblieben?

Klickt euch mal durch das Video oder hört euch die komplette Vorstellung an. Mein erster Eindruck dazu ist ziemlich positiv. Man fühlt sich relativ schnell zurückerinnert. Was denkt ihr? Gehört das Spiel zu eurer Einkaufsliste, egal ob Google Stadia oder für eine andere Plattform?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich hab schon lange nicht mehr „richtig“ am PC gespielt – nach der Arbeit an selbigem fehlt mir die Lust dazu – aber für BG3 werd ich höchstwahrscheinlich ’ne Ausnahme machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.