Bald könnt ihr Spiele direkt über Twitch kaufen

Twitch bindet bald den Verkauf von Spielen direkt ein. Allerdings wird auch ein Amazon-Konto zum Kauf von Games notwendig sein. Es hat für Gamer dann Vorteile bei Twitch zuzuschlagen, denn jeder Spielekauf mit einem Wert von mehr als 4,99 US-Dollar schaltet eine Twitch-Truhe mit exklusiven Inhalten frei. Außerdem ist es über Spielekäufe möglich seine Lieblings-Streamer zu unterstützen. Denn wird über den Link in einem Kanal gekauft, erhält der jeweilige Livestreamer 5 % der Einnahmen.

Das ist dann vermutlich auch reizvoller, als die Inhalte der Twitch-Truhen. In jenen finden sich nicht etwa DLCs, sondern Krempel wie exklusive Emotes, Chat-Abzeichen oder Bits für Cheering. Zum Start im Frühling 2017 werden alle Spiele vorerst nur auf Englisch und mit Preiskennzeichnungen in US-Dollar angeboten. Man will aber später auch Euro-Preise anlegen und deutsche Varianten anbieten.

Zum Start der Initiative sollen unter anderem Games von Ubisoft, Telltale Games, Digital Extremes, Hi-Rez Studios, tinyBuild, Paradox Interactive, Trion Worlds und Vlambeer erhältlich sein. Für euch als User werden die Spiele dann über den Twitch-Launcher oder im Einzelfall die Plattformen der Publisher wie Uplay herunterladbar sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/205836652

Ihr könnt die Spiele und auch Ingame-Gegenstände bzw. DLCs dann direkt über den jeweiligen Kanal oder die Spiele-Infoseite bei Twitch kaufen. 70 % der Einnahmen erhalten die Entwickler bzw. Publisher und 5 % die Streamer. Der Rest geht an Twitch.

Hört sich alles gut an, doch ich selbst sehe da ein Problem: Steam. Aktuell ist Valves Steam der Standard im Bereich digitaler Spiele und Twitch wird schon sehr konkurrenzfähige Preise bieten müssen, um da mitzuhalten. Ich denke von der Preisgestaltung wird wesentlich der Erfolg dieser Initiative abhängen – und genau dazu fehlen noch Informationen.

Seien wir gespannt: Frühjahr 2017 ist schließlich bald also dürfte „Get it on Twitch!“ bald an den Start gehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. So billig wie Steam wirds nicht werden. Wie auch? Die Entwickler gehen mit den Preisen auf Steam nur so runter, weil es besser ist 2€ zu verdienen, als im Store am 2. Tag nicht mehr irgendwo in den Neuheiten angezeigt zu werden. Das Problem gefunden zu werden hast du auf Twitch dann direkt schonmal nicht. Ich könnt mir vorstellen, dass der ein oder andere Entwickler künftig einfach die Steam Version kaum noch bewirbt.

  2. Amazon Konto? Bei allkeyshop sind Spiele aber am billigsten!

  3. Twitch/Amazon hätte die Macht das Steam Quasimonopol zu brechen 😉
    #TwitchUnderground also quasi wenn ihr versteht 😛

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.