Bahn rüstet ICE-Züge mit Unterhaltungsprogramm aus

Fotolia_45171741_S_copyright

In einem Interview mit der Wirtschaftswoche kündigte Manuel Rehkopf, Marketingvorstand der Sparte Fernverkehr, interessante Neuerungen für Bahnfahrer an. So will man bereits ab 2015 ein Unterhaltungsprogramm an Bord der ICE-Züge einsetzen – und hier ist nicht die Rede von witzigen Durchsagen a la „ßenk ju vor trewweling wis Deutsche Bahn“.

Wie im Flieger soll dann das Anschauen von Filmen oder Serien möglich sein, dem Interview ist zu entnehmen, dass sich Fahrgäste auch über das WLAN Filme, Podcasts und Spiele auf ihr Smartphone oder Tablet herunterladen können.

Leider geht nicht genau hervor, in welchem Rahmen dies möglich ist – bei vorhandenem WLAN ist es ja bereits heute schon möglich, digitale Inhalte zum Konsumieren unterwegs auf das eigene Smartphone oder Tablet herunterzuladen.

Bereits jetzt findet man das ICE-Portal in zwei Zügen, im August 2014 soll ein dritter folgen. Bislang findet man Angebote des NDR wie zum Beispiel die Tagesschau in 100 Sekunde“, Tatort-Hörspiele und Dokumentationsfilme.

Inwiefern das Angebot beim Kunden zusätzliche Kosten verursachen wird, ist bislang nicht bekannt. Auch Zukunftspläne werden bereits geschmiedet, so laufen derzeit Umfragen, ob das zukünftige Portal auch in der Lage sein soll, freie Plätze oder Anschlusszüge anzuzeigen, ebenfalls könnte ein Bringdienst auf Wunsch den überteuerten Kaffee und das Brezel an euren Platz bringen. Mal schauen, ob die Bahn das Angebot tatsächlich in diesem Zeitrahmen realisiert – endlich Spaß in vollen Zügen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Wie wäre es mit einer funktionierenden Klimaanlage und im Winter funktionierende Türen und Heizung? Ach ja, pünktlichkeit wäre auch nicht schlecht. Wenn das alles optimiert ist, kommen die Passagiere von alleine. Und der Miteigentümer tut mit steigenden Kosten für Autofahrer sein übriges.

  2. Felix Bohnacker says:

    Neben dem üblichen unterschwelligen Bahn-Bashing, das in Deutschland leider sehr präsent ist, erstaunte mich insbesondere „das Brezel“ – Qualität sieht anders aus.

  3. Das wird aber auch mal Zeit. Jede Airline hat inzwischen ihr eigenes, teils sehr gutes, Boardprogramm mit einer ganzen Kiste von Filmen zur Auswahl, die übrigens auch noch monatlich getauscht wird.

  4. Echt jetzt?! Das EINZIGE Unterhaltungsprogramm was WIRKLICH was bringt und wofür Fahrgäste zusätzlich zahlen würden wären durchgängig funktionierende Klimaanlagen und Pünktlichkeit! Solche Sinnfreien Ausgaben in Millionenhöhe hat man früher bei Bankrotten Firmen gemacht um deren Wert nochmal kurz vor dem Verkauf zu steigern. Aber DB kauft glaub ich keiner für 1,- oder so! Nene, und wenn dann ein Film für EUR 7,50 oder die Stunde surfen über das staatlich überwachte WLAN für so um die 12,- dann mal wieder ausfällt … Autsch! Aber Die scheinen es ja zu haben. Enjoy.

  5. @Felix Bohnacker Die oder das ist richtig, bei uns sagt man „das“

  6. In der 1. Klasse werden Speisen & Getränke schon heute an den Platz gebracht, so ganz ohne WLAN… Ob sie jetzt überteuert sind sei mal dahingestellt – teuer ja, aber nicht teurer als in einem normalen Cafe in der Stadt.

  7. Also, irgendwelche tollen Unterhaltungsprogramme in ICE-Zügen sind wirklich das letzte, was ich mir von der Deutschen Bahn wünsche … um nur mal eines zu nennen: Der Zustand vieler Bahnhöfe oder -stationen ist katastrophal. Da freut man sich teilweise, wenn man eine Bank zum sitzen hat, wenn man ne Ewigkeit und Stunden auf den blöden Anschlusszug mit Verspätung warten muss. Eine Toilette wäre da schon zuviel des guten.

    … oder wenn die Bahn etwas mehr Kulanz zeigen würde, wenn es krasse Zugverspätungen gibt.

    … oder wenn die Bahn wenigstens dann für den Pöbel die erste (vollkommen leere) Klasse öffnen würde, wenn die Züge so voll sind, dass man selbst ohne Körperspannung aufrecht stehen kann, weil man von allen Seiten zerquetscht wird.

  8. Es heißt nicht „Das Brezel“ und auch nicht „Die Brezel“ sondern „Die Brezn“

  9. Ach was, lasst die Kirche mal im Dorf. Kostentechnisch dürfte es nicht ins Gewicht fallen, ob in den Grammer-Sitz nun ein Touchscreen reinmontiert wird oder nicht. Und es ist auch nicht so als würden die Züge nun leerer, wenn sie das Unterhaltungsprogramm nicht einführen, das sind ja keine Entweder-Oder-Entscheidungen.

  10. Also Steckdosen in der 1. Klasse würden mir ja schon reichen….war meine letzte Erfahrung mit DB.

  11. Felix Bohnacker says:

    @caschy und @Brezn:
    Die sprachlichen Feinheiten waren eigentlich nicht mein Problem (auch wenn sich „das Brezel“ etwas ungewohnt anhört), vielmehr dürfte es meinen Erfahrungen zufolge aktuell etwas schwer werden, im BordBistro/BordRestaurant oder gar über den APS in der 1. Klasse ein/e Brezel (ohne „Beiwerk“) zu bekommen.
    @Lars:
    der „Miteigentümer“ ist immer noch der alleinige Eigentümer.
    @wonderer4711:
    Es fällt mir etwas schwer, Deinen Beitrag ernst zu nehmen, wenn Du hier von „die Stunde surfen über das staatlich überwachte WLAN für so um die 12,-“ sprichst, der HotSpot Pass 1 Tag jedoch 4,95€ kostet…

  12. Ich glaub nicht das die Bahn das technisch gut hinbekommt. Wird bestimmt irgendwas mit Windows CE, Silverlight und reaktionsträgem Touchscreen

  13. Felix Bohnacker says:

    @John:
    Hast Du den Artikel überhaupt vollständig gelesen?

  14. Es würde schon vollkommen ausreichen wenn die Züge pünktlicher wären, weniger ausfallen würden und die Bahn mehr Wagons dranhängen würde, so dass an im ICE bei über 200 Sachen nicht im Gang stehen muss.

    Sitzplatzreservierung hin oder her, jeder Fahrgast sollte das Recht auf einen Sitzplatz haben (der Fußboden ausgeschlossen) und erst wenn das gegeben ist, dann können wir über irgendwelche technischen Belustigungen während der Fahrt sprechen.

    In diesen Sinne, viele Grüße
    Boris

  15. Ich fahre gerne und relativ oft ICE, allerdings nicht in der zweiten Klasse, das ist der Horror und oft chaotisch und völlig überfüllt. Pünktlichkeit – naja. Organisation – naja.

    Allgemein wäre funktionierendes WiFi klasse, so richtig klappt das selten. Einmal musste das Personal sogar nachgucken, ob der Router eingeschaltet ist.
    Auf ein Angebot an Filmen und Serien kann ich persönlich verzichten, wenn ich funktionierendes WiFi habe, aber für viele ist das sicher nett.

  16. Gibts dann Neuland exclusiv für die Bahn früher? xD

  17. Soso, TV im Zug – ganz neu und toll. Moment mal, das gab es doch schon vor gut 10 Jahren im ICE und wurde dann abgeschafft. Ich bin für moderatere Bistropreise. Eine Tasse Kaffee kostet (inkl. Strom und Wasser) etwa 0,4 Euro, wird aber für einiges mehr verkauft.
    Interessanter Weise sind die Knabberein an Bord von HEX, OME, u.a. günstiger als aus dem Bahnsteigautomaten!

  18. Felix Bohnacker says:

    @Boris:
    Wie, wenn nicht über verpflichtende Reservierungen, willst Du das Problem, „dass [m]an im ICE bei über 200 Sachen [..]im Gang stehen muss“, lösen?
    Zusätzliche Wagen anzuhängen wird beim ICE ohne Werkstattaufenthalt schwer.
    Man könnte lediglich (und das auch nur bei den ICE-Baureihen 402, 403, 406, 407, 411, 415 und 605) einen weiteren Zugteil ankuppeln.
    Aufgrund verschiedener Beschränkungen, unter anderem der Bahnsteiglängen, ist dies jedoch nur in eingeschränktem Maß möglich.

  19. @Boris,

    ich finde die Sache mit den Reservierungen okay, du kannst versuchen eine zu bekommen und wenn du keine bekommst, dann g i b t es eben keine Plätze mehr und dann hast du zwei Optionen:
    1. Einen anderen Zug nehmen und
    2. es trotzdem versuchen mit dem Risiko, dass du keinen Sitzplatz bekommst.

    Ansonsten einfach früher buchen.

    Ich finde aber auch, dass manche Züge immer voll sind und dass man das besser lösen muss. Wie? Keine Ahnung, aber wo ein Wille ist, das ist auch ein Weg. Kostet dann halt Geld und es ist ja bekannt, dass die Bahn Investitionen scheut, trotz gutem Gewinn. Aber so ist das halt bei AGs, da wird die Infrastruktur so lange geschliffen, bis es wirklich gar nicht mehr geht..

  20. Ich finde auch, die Bahn sollte sich erstmal auf ihr Hauptgeschäft konzentrieren. Nach 1,5 Wochen Interrail muss ich sagen das Bahnbashing ist schon angebracht, wenn es um Pünktlichkeit und Service geht. Ich hatte bei 20 Zügen verteilt auf Frankreich, Belgien, Spanien und Portugal nur eine Verspätung >10min. Die eine Verspätung in Frankreich betrug 3h wegen eines Personenschaden wo die Bahn also noch nicht einmal was für kann. Dennoch, so will es ja auch die EU, hat SNCF für Lunchboxen gesorgt mit 0,5l Wasser und verschiedenen Snacks. Finde da kann sich die DB mal eine Scheibe abschneiden, da wäre man nämlich mit ein paar Haribo Gummibärchen vertröstet worden. Und wenn ich mir hier in NRW den Nahverkehr anschaue, da haben RE1 & RE5 Verspätungsquoten knapp unter 40% laut neusten Statistiken. Das ist mal was wo die Bahn was machen muss.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.