Backup von Google-Diensten machen

Hier – ihr seid ja immer die, die angerufen werden, wenn es im Freundes- oder Bekanntenkreis was an PCs zu machen gibt, oder? „Hömma, wie kann ich n Backup von Google machen?“ Kennt ihr in dieser und anderer Form sicherlich. Leute nutzen die ganzen tollen Online-Dienste, scheitern dann aber oftmals, wenn es ans Backup geht.

Und Backups werden erst gemacht, wenn in den Zeitungen stand, dass Onlinedienst XYZ mal wieder einfach Benutzerdaten gelöscht hat! Obwohl ich Googles Servern mehr traue als einer einzelnen Festplatte (in Sachen Datensicherheit), fertige ich regelmäßig Google Backups an – automatisiert oder eben manuell. Wie das geht? Ich schreibe es mal kurz rein 🙂

Google Mail sichern

Von Google Mail ist eigentlich ratz fatz ein Backup gemacht. Du nutzt Thunderbird? Klasse, dann ist standardmäßig aktiviert, dass die Nachrichten (auch IMAP!) lokal gesichert werden. Kein Thunderbird und Co zur Hand, weil du Google Mail nur online nutzt? Dann benutze die kostenlose Software MailStore Home, über die ich schon oft berichtet habe. Zerrt alle Mails in ein Archiv.

Google Kalender sichern

Nicht einfacher als das! Kalendereinstellungen bei Google besuchen, exportieren klicken. Kalender kommt als Zip-Archiv, die Kalender sind als ics-Kalenderdatei drin, kann jede Kalendersoftware weiter verarbeiten.

Google Kontakte sichern

So easy wie der Google Kalender! Kontaktseite aufrufen und exportieren (unter Weitere Aktionen) wählen. Kommt direkt im Outlook-Format oder im Standard-vCard-Format.

 

Google Picasa – also die Bilder?

Einfacher als einfach – quasi in Google eingebaut. Google Takeout sag ich nur. Sichert neben euren Fotos auch +1, Buzz, Kreise und euren Stream bei Google+.

Google Docs sichern

Kann man mit kostenlosen Programmen machen. Ich werfe mal Gladinet oder Cyberduck in den Raum. Manuell per Google Docs Web-Interface? Jau, geht auch. Google Docs besuchen, alle Dokumente auswählen und unter Aktionen den Download wählen 🙂

Google Aufgaben?

Einfach einfach: Aktionen, Aufgabenliste per E-Mail -> fertig!

 

Jau, das soll es erst einmal sein mit dem „Google Backup“ – für euch sicherlich nichts Neues. Aber in Zukunft könnt ihr, falls gefragt wird, wie man von Googles Diensten ein Backup macht, einfach den Link zu diesem Beitrag schicken 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Google Docs synchronisiere ich lieber: http://goo.gl/0MjYi … – habe ich im Mai mal auf dieser Website entdeckt … 🙂 Funktioniert perfekt!

  2. Sehr gute Idee, bei Google Mail benutze ich auch Thunderbird, aber meinen Kalender habe ich gerade zum ersten Mal gesichert. Besser ist das 🙂

    Ich habe meine Backups auch gleich auf Dropbox hochgeladen, dann liegen sie nicht nur auf meiner Festplatte rum und das Risiko für einen Totalausfall minimiert sich wieder ein bisschen…

  3. Der Hinweis auf Gladinet ist ja nicht schlecht – hab selbst die Pro Version. Allerdings ist es mir bisher noch nicht gelungen eine Verbindung zwischen Gladinet und GoogleDocs herzustellen. Warum auch immer. Kennt sich hier damit jemand aus?

  4. Ebenso wichtig ist die Wiederherstellung der Daten. Die einzelnen Dateien könnt Ihr wieder hochladen, aber bei Backuplösungen sollte man testen, ob die Wiederherstellung funktioniert.

    Mail Store Home z.B, richtig geil. Dann testet man mal die Wiederherstellung: Mails sind wieder im Mailkonto, jedoch alle mit dem aktuellen Datum und Uhrzeit.

  5. Und wer bei „Google-Sites“ seine Webseite hat, kann mit
    „google-sites-liberation“ nicht nur die komplette Seite exportieren sondern aus importieren. Siehe:
    http://code.google.com/p/google-sites-liberation/

  6. @Bernhard, mit was für einem Account benutzt du dies? Habs hier mit Google Apps Business Acc eingerichtet und tut wies soll.

  7. Kann man bei den Kontakten auch die Fotos mit sichern? Das scheint mir zu fehlen…

  8. Moin moin

    leider versagt Google Takeout mit einem 6 GB grossen Picasa Konto (20GB bezahlter Space) bei mir komplett. Nach 7400 Files und 1.6 GB sind die 100% erreicht… Dies entspricht 99 der 276 vorhandenen Webalben :-/ Meine Frage hierzu im Google WebAlben/Picasa Hilfeforum ist leider verlorengegangen 🙂

    .T…

  9. Vielleicht übersehe ich ja die Einstellung, aber kann man Mail Store Home beibringen, immer wieder ein automatisches Backup machen zu lassen?

  10. @zero: Garnicht. Lege Dir eine Verknüpfung für das GMail-Konto auf den Desktop (damit bekommst Du den genauen Aufruf, um das Backup für das Konto anzustarten) und plane dann über den Windows-Taskmanager das Backup.

  11. @joerg78 besten Dank! Das klappt super!

  12. @Elvis
    hm, wenn das stimmt wäre das natürlich ein absoluter Minuspunkt für Mailstore Home… dann taugt es eigentlich wirklich nur als „Archiv“, und nicht als Backup.
    Evtl. sollte man das nochmal ausgiebig austesten und nen Artikel von machen @Caschy 😉

  13. Googles Aufgaben-Backup per Email schickt aber nur die Aufgaben als solche, d.h. die Auflistung von Aufgaben-Titeln, ohne daran anhängige Notizen

  14. Hallo,
    TAKEOUT ist für mich momentan das Tool der Wahl.
    Wäre schön, wenn man z.B. wöchentliche Backups automatisieren könnte.
    Gruß

  15. Der letzte Eintrag zu diesem Thema ist ja schon etwas her ….
    Nach einigem Suchen bin ich aber über dieses Tool gestopert.
    http://www.backupgoo.com/de

    Ich denke mal die 19€ für die Vollversion werde ich mir gönnen.

  16. ein herzliches „Dankeschön“ für diese simple, doch sehr hilfreiche Anleitung!
    WebFloh

  17. mail, calendar, kontakte etc. – geht ja jetzt alles per google takeout – danke für den tipp! wäre schön, wenn das ganz oben als update stehen könnte, dass sich der restliche artikel erledigt hat. dann sparen sich die nächsten vielleicht arbeit

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.