AVM: FritzBox! weltweit erreichbar und Dropbox-Avancen

Die Jungs von AVM bauen weiterhin ihre FRITZ!Box-Features aus. So finden Benutzer der unterstützten Geräte (zum Beispiel FRITZ!Box 7270 oder FRITZ!Box 7390) mittlerweile Labor-Firmware vor, die einen an die Box angeschlossenen Datenträger (USB-Stick oder Festplatte) auch weltweit verfügbar machen kann.

Bislang hatte man ja die Möglichkeit, intern zuzugreifen, nun kann man sich ein Konto einrichten und MyFRITZ! nutzen. Damit wählt ihr euch von überall her auf eure Box ein und könnt über Features wie Anrufliste, Anrufbeantworter und Daten verfügen. Die Software der FRITZ!Box, die mittlerweile FRITZ!OS heißt, wird übrigens weiter ausgebaut: auf der CeBIT ließ man bereits verlauten, dass man an einer Synchronisations-Software arbeiten würde. Damit würde die FRITZ!Box zur persönlichen Dropbox.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Die Jungs von AVM sind der Hammer!

    Wenn man bedenkt wieviel Jahre die 7270 schon aufm Buckel hat.

  2. für 7930 wurde die labor version bereits vor 1 woche durch die finale version 5.20 ersetzt und nun heist die firmware auch offiziell „firtz os“.

  3. Hi,

    seit 5.3.2012 Release Fritz!OS 05.20 für 7390.
    Funzt prima

    Gruß Wolle

  4. Spitze!

    Weis jemand ob die Software nur Lese- oder auch Schreibzugriff erlaubt?

  5. @joe: Du kannst per Drag&Drop Dateien hoch- und herunterladen.

  6. 7390 zwar schon mit Final OS 5.20, aber seitens AVM wohl ein bissl zu früh (Cebit?)… im ip-phone-forum häufen sich die Fehlerchen…

  7. Danke für die fixe Antwort!

    Das ist natürlich eine Möglichkeit – aber direkt die Daten auf der angeschloßenen Platte bearbeiten geht wohl nicht (a la private cloud)?

    Dann könnte man nämlich die gesamte Festplatte per Truecrypt verschlüsseln und von unterwegs öffnen, Daten bearbeiten, Musik, Filme etc. streamen,…

    Jedes mal eine x GB große Datei herunterladen stelle ich mir etwas mühsam vor 😀

  8. Und die 7240???? Die erschien zeitgleich wie 7270. Ist nur ohne Festnetz, nur VoIP. Schaut die in die Röhre? Nix zu finden auf der Laborseite….. mal google anwerfen…. hoffentlich dann wenigstens wenns offiziell wird

  9. Im prinzip eine gute Sache, das Problem bei uns in Deutschland wird bei einer Dropbox ähnlichen Nutzung der Uploadspeed sein. Von der dropbox kann ich mit meinem DSL 16000 Anschluß mit full speed saugen, von meiner FB unterwegs dann aber nur mit 1000kbit ( oder was der jeweilige upload zuhause hergibt.

  10. Warum was eigenes machen, wenns schon ne perfekte Lösung gibt?
    Ne Fritzbox die ein Dropboxkonto einbinden kann, das wär was.

    Dann hätte man alles abgedeckt:
    * Upload von Dateien ohne ein PC
    * Files die von einem exteren PC in Dropbox geladen wurden, werden automatisch auf die Fritzbox geladen und sind dann in Full-Speed verfügbar…

    Das jeder immer was „eigenes“ machen muss… Sollen nicht ständig Dinge nachmachen, sondern die Dinge nutzen die schon da sind und funktionieren…

    Gruß
    DonDom

  11. Ich hab das ganze bereits mit der Laborversion für die 7390 genutzt, funktioniert bisher sehr gut und zuverlässig. Dank 5MBit/s Uplink auch schnell genug für unterwegs.
    Ganz cool ist vor allen, das man nun seine Google-Kontakte ins FritzBox Telefonbuch laden kann – endlich nur noch eine Stelle wo man Kontakte pflegen muss.

  12. @DonDom:
    Damit wären die grundsätzlichen Datenschutzbedenken aber weiterhin da.

  13. Nicht wenn man z.B. Truecrypt-Container einsetzt…
    Würde alles funktionieren.

  14. 4 Werbebanner bei einem so kurzen Artikel.. Auf dem iPhone zudem teilweise schlecht zu erkennen, was jetzt ein eingestelltes Bild oder Werbung ist (nicht nur bei diesem Artikel).. Muss das sein?

  15. klappt mit der 7170 auch. man hat zwar nicht so ein schönes menü dennoch kann man angeschlossene usb-sticks ans nas verwenden. anschließend kann man problemlos zugreifen.

  16. Das ging ja bisher auch schon nur musste man sich halt um einen DynDNS Anbieter kümmern und hatte nur per FTP/FTPS zugriff auf die Daten (alternativ kann man auf dem Klient eine VPN Verbindung zur FritzBox einrichten und dann per Samba oder eben per Webinterface auf die Daten zugreifen).
    @DonDom Mit WebDAV Speicher kann die FritzBox ja so etwas ähnliches. Wenn man Daten hoch lädt werden diese erst einmal auf die FritzBox kopiert welche sie zwischen-puffert und selbständig hochhält, und dabei bleiben die zuletzt hoch oder heruntergeladenen Dateien auf der FritzBox und sind also auch lokal verfügbar.

    Aber Full-Speed ist etwas anderes, meine FritzBox 7390 hat GB LAN aber die 5,80 MB/s welche man mir einer gefreetzten FritzBox erreicht (bei einem Windows Client wohl auch per Samba) (1) lasten ja gerade einmal Fast-Ethernet zur Hälfte aus. Per GB LAN wäre also das zwanzigfache möglich wobei USB 2.0 davor Bremse sein würde welche das ganze auf ca. 30MB/s beschränken würde was jedoch immer-noch fünfmal so schnell wäre als die FritzBox. Mein DockSatr schafft auf eine Ext3 formatierte USB Platte bei großen Dateien immerhin 27 MB/s (2) (zu einem Windows 7 Client) aber bei vielen kleinen Dateien ist auch diese quälend langsam.
    (1): http://linuxundich.de/de/hardware/dateifreigaben-auf-der-fritzbox-via-nfs-und-freetz/
    (2): http://de.gonline.at/index.php/menue-home/blog/blog-computer/98-erfahrungsbericht-die-seagate-freeagent-dockstar-mit-debian-als-fileserver-im-einsatz

  17. Habe die aktuelle Laborversion auf meiner 7270 Version 2, und bin begeistert, läuft stabil durch, auch das angeschlossene Fritz!fon MT-D bekommt eine neue Firmware.
    MyFritz! funktioniert sogar bei mir von der Arbeit aus durch die Firewall(s) 🙂
    Endlich kann man auch bequem alternative DNS-Server – wie z.B. Norton-DNS oder Comodo Secure DNS etc. einrichten.
    AVM ist echt Spitze!

  18. Vielleicht schieben sie ja noch eine Version für meine 7170 nach…

  19. Ja AVM macht schon einen guten Job, schade nur, dass die kleinen Boxen wieder außen vor sind, so wie mit dem Gastzugang der nur an der an DSL angeschlossenen Box funktioniert.

  20. Sorry, aber das mit dem externen Dateizugriff ist doch nichts neues?

    Wie schon jemand schreibt: mit DynDNS und Freigabe kein Problem, selbst mit großen Datenträgern. (Heimnetz > Speicher (NAS) > Internetfreigabe, (Firmware-Version 54.05.05))

    Ansonsten natürlich top was die von AVM leisten 🙂

  21. da die Fritz!Box auch „andere WebDAV-Anbieter“ berücksichtigt, müsste dropbox dies nur noch anbieten.
    aktuell geht es ua. über 3-Anbieter wie http://www.dropdav.com

  22. Im Moment scheint ja jeder einen eigenen Dropbox-Clon zu entwickeln. Synology, AVM, und die ganzen DSL-Anbieter auch… Wofür so viele Cloud Dienste?

  23. Also ich habe drei Fritzen in Betrieb. 7170, 7270 und 7390. Die 7390 seit drei Monaten. Die Kinderkrankheiten sind bis heute nicht behoben. WLAN arbeitet schlechter als bei den andern beiden. Etwas besser wird es, wenn man die zusätzlichen Funkkanäle deaktiviert. Aber in Gebäuden wo viele Netze verfügbar sind gibt es fortlaufend Probleme. Synchronisation mit dyndns.org funktioniert nicht zuverlässig. Abhilfe schafft nur freetz mit entsprechendem Script. Auch das VOIP-Modem zickt. U.a. bei der Codecwahl. Oder wenn man von Fritz zu Fritz per LocalHost telefonieren will.

    Kurzum: Ich empfehle jedem vorher ins IP-Forum zu schauen oder direkt die 7270 zu kaufen (je nachdem welche Fuktionen benötigt werden).

  24. Klar kann dieses neue Feature auch dyndns ersetzen, das mittlerweile übrigens kostenpflichtig ist (mit einem kleinen Trick funktioniert es aber noch).
    Ist doch eine geniale Sache: Nicht nur Dropbox-Avancen – so kann man den Computer auch aus der Ferne starten – ohne weitere Hilfsmittel. Das wäre Voraussetzung für die Fernsteuerung des eigenen Computers.
    Zum neuen Feature und dem Drumherum hab ich neulich auch eine Anleitung geschrieben http://www.plerzelwupp.de/computer-aus-der-ferne-hochfahren-und-steuern/
    Sorry für die Eigenwerbung – kann gerne gelöscht werden. Es passte nur zu gut bzw ergänzend zum Thema.

  25. Wäre schön, wenn für die 7320 auch mal eine neue Firmware rauskommen würde!! Die letzte kam am 20.1.11 raus!!
    Also falls hier jemand von AVM mitliest: Bitte mal eine neue Version raushauen!! Kann doch nicht sein, dass die schon nicht mehr unterstützt wird?!

  26. @Volker – Schau bitte nochmal genau bei AVM im Labor nach, ich installierte heute die neue Firmware (FRITZ.Box_Fon_WLAN_7320_Labor.100.05.09-21826) und es läuft bis jetzt alles fehlerfrei!

  27. plerzelwupp hat geschrieben: „…dyndns ersetzen, das mittlerweile übrigens kostenpflichtig ist…“
    Mehr dazu hier http://www.dyndnscommunity.com/questions/21580/from-dyn-what-happened-to-free-accounts.html

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.