AVM FRITZ!Box: Kein SMB-Zugriff von macOS Catalina aus

Apple hat macOS Catalina veröffentlicht und bringt mit dem System Neuerungen mit, schneidet aber auch unter der Haube alte Zöpfe ab. Zöpfe, die Nutzer einer AVM FRITZ!Box vermutlich noch etwas länger behalten hätten. AVM bietet auf seiner FRITZ!Box für Nutzer die Möglichkeit an, diese als Network Attached Storage zu nutzen. Sprich: Netzwerkfreigabe, um von jedem Rechner aus auf Daten zugreifen zu können. AVM selber hatte in einem Labor bereits die Version 3 des SMB-Protokolls implementiert, entfernte diese aber. FRITZ!Boxen mit aktueller Release-Firmware von FRITZ!OS unterstützen demnach nur SMB 1, welches als unsicher gilt. Nutzer müssten also derzeit auf die Nutzung von FTP umsatteln oder das Upgrade auf Catalina vermeiden. Ich habe allerdings bei AVM nachgefragt, hier wurde dann noch einmal bestätigt, dass FRITZ!OS die Unterstützung für neue SMB-Versionen bekommen wird, die Frage ist natürlich, wann dies der Fall ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Wenn Apple das nicht mehr unterstützt ist das deren Bug. Ein sehr ärgerlicher. Die Fritz Box funktioniert ja tadellos. Die sollten eine Wettbewerbsbeschwerde bei der EU gegen Apple einlegen.

    • Sascha Reichert says:

      Wieso… das denn? Es gibt doch schon seit ewigen Zeiten SMB v2 oder v3… Die Welt entwickelt sich halt weiter…. (Nichts ist beständiger als die Veränderung ;))

  2. Man kann übrigens auf der Webseite von AVM nachlesen, wie ungeheuer veraltet SMB v1 ist, und dass es völlig unsicher ist, so dass es ganz unverantwortlich ist, es immer noch einzusetzen. Es ist eben nur so, dass AVM so unverantwortlich handelt. Wie man sieht, ist es denen durchaus bewusst.Und sie halten es anscheinend für gut und richtig, sich auch noch zynisch über die Kunden lustig zu machen.
    (Übrigens gibt es die Laborversion, die das Problem angeblich beheben soll. Die funktioniert aber leider nicht für O2-Kunden. Da heißt der Vorschlag dann, ich solle mir doch einen anderen Provider suchen. Die sind einfach übergeschnappt.)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.