AVM FRITZ!Box: Kein SMB-Zugriff von macOS Catalina aus

Apple hat macOS Catalina veröffentlicht und bringt mit dem System Neuerungen mit, schneidet aber auch unter der Haube alte Zöpfe ab. Zöpfe, die Nutzer einer AVM FRITZ!Box vermutlich noch etwas länger behalten hätten. AVM bietet auf seiner FRITZ!Box für Nutzer die Möglichkeit an, diese als Network Attached Storage zu nutzen. Sprich: Netzwerkfreigabe, um von jedem Rechner aus auf Daten zugreifen zu können. AVM selber hatte in einem Labor bereits die Version 3 des SMB-Protokolls implementiert, entfernte diese aber. FRITZ!Boxen mit aktueller Release-Firmware von FRITZ!OS unterstützen demnach nur SMB 1, welches als unsicher gilt. Nutzer müssten also derzeit auf die Nutzung von FTP umsatteln oder das Upgrade auf Catalina vermeiden. Ich habe allerdings bei AVM nachgefragt, hier wurde dann noch einmal bestätigt, dass FRITZ!OS die Unterstützung für neue SMB-Versionen bekommen wird, die Frage ist natürlich, wann dies der Fall ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Ich hätte da von AVM mehr erwartet 😀 Grundsätzlich verstehe ich eh nicht, was denn so schwer daran sein soll WENIGSTENS auf smb 2 zu setzen.

    Vor kurzem musste ich auch feststellen, dass mein brandneuer HP Drucker nur an SMB 1 Ziele scannen kann…

    • GPLv3 vs GPLv2

    • Hier die offizielle Bestätigung des Problems durch den AVM-Support:

      „Vielen Dank für Ihre Anfrage an den AVM Support.

      Es tut mir leid, dass es bei der Nutzung Ihrer FRITZ!Box 7490 zu Problemen kommt.
      Es ist immer ärgerlich, wenn ein Vorhaben oder Szenario nicht wie gewünscht funktioniert.
      Ich versuche Ihnen bei der Lösungsfindung behilflich zu sein, denke aber, dass es seitens der FRITZ!Box nicht allzu viele Möglichkeiten gibt.

      Leider hat Apple im Rahmen des Catalina-Updates die Unterstützung für SMB1 aus dem macOS entfernt. Das Protokoll SMB1 wird aber zwingend benötigt, um auf das NAS der FRITZ!Box zuzugreifen. Apple hat dies vorher nirgends angekündigt. Auch wir sind hier kalt überrascht worden.
      Derzeit arbeiten wir an der Implementierung von SMB3 in unser FRITZ!OS, um den Zugriff wieder möglich zu machen.
      Wann dieser Prozess abgeschlossen sein wird, vermag ich jedoch nicht zu sagen, da der Support nicht in die Entwicklungsarbeit involviert ist.

      Bis dahin besteht lediglich der Zugriff über den Browser oder via FTP:
      Per FTP über das Internet auf Speicher (NAS) zugreifen

      Ich bedaure, hier keine direkte Lösung anbieten zu können.“

      • das is natürlich ne dumme ausrede. fritz hat hat seit monaten die möglichkeit über apples betaprogramm zu sehen das smb1 nicht mehr unterstützt wird und zu reagieren. und die catalina beta gibts bestimmt schon ein halbes jahr.

        • … und der Support ist wohl auch nicht mit der Entwicklungsabteilung verfeindet und könnte zumindest das prognostizierte Quartal nennen …

  2. VPN client Verbindung von Windows 10 geht ja auch nicht zur aktuellen FritzBox !
    schon seit Jahren tote Hose bei AVM, keine Anstalten das zu ändern. hab mir jetzt einen eigenen VPN server gebaut mit RasperryPI und auch noch PI Hole dazu, können mich an die Füße fassen. Performance des VPN servers auf der Fritz Box war eh unter aller Kanone.

  3. SMB1 ist wirklich lächerlich. Das kann nicht mal mehr Windows, ohne es explizit als Feature nachzuinstallieren.

  4. Microsoft sieht SMB1 seit dem Juni 2013 als deprecated an.
    Apple hat es jetzt nach 6 Jahren entfernt.
    Samba unterstützt smb 2 seit 2010.

    AVM hätte sich hier ruhig schneller bewegen können. Nichts davon kam überraschend. Auch Catalina hätte AVM seit Monaten testen können.

    • AVM nutzt eine eigene Samba-Implementierung auf Basis von smb1. Im Gegensatz zum eigentlichen SMB1 sind dabei Änderungen hinsichtlich Performance und Sicherheit eingeflossen, die man auch von smb2/smb3 kennt.

      Letztlich geht es, soweit ich das mitbekommen habe, eher um Lizenzgeschichten. Das AVM-smb gibt sich halt dummerweise gegenüber anderen Systemen trotzdem als smb1 aus und wird somit als veraltet erkannt, auch wenn es das gar nicht ist.

      Dass jetzt eine „echte“ smb3-Implementierung kommt ist natürlich trotzdem überfällig.

  5. etwas off-topic: In Bezug auf (m)eine Fritz!Box bin ich entspannt, da ich deren NAS-Funktionen nicht nutze.
    Was mich aktuell aber sehr wohl davon abhält, Catalina auf meinem Rechner zu installieren, sind diverse (für meinen Alltag) relevante Synlology NAS Features.

    Hast Du @cashy dazu evtl. schon Erfahrungen gesammelt und kannst diese teilen? Ich meine z.B. die Finder-Einbindung von Synology-Ordnern via SMB, Synology-Apps für den Mac wie den Photo-Station Uploader, Note-App, Drive, etc? Solange ich nicht sicher sein kann, dass die unter Catalina auch wirklich laufen, werde ich wohl erstmal der Versuchung widerstehen und nicht updaten.

  6. Oliver Busch says:

    SMB2/3 kommt.
    Es war in den Labor-Versionen von FRITZ! OS 7.1 enthalten und sollte SMB1 ersetzen, AVM machte dann allerdings wegen Interoperabilitätsproblemen (v.a. wg. Druckern, IIRC, siehe Kommentar ganz oben) kurz vor Release einen Rückzieher.

    Auszug aus den Labor Release Notes von AVM:

    — Weitere Verbesserungen in FRITZ!OS 7.08-67160 —

    System:
    • Verbesserung – …
    • Verbesserung – …
    • Änderung – …

    USB:
    • Behoben – …
    • Änderung – Option zur Aktivierung der SMBv1-Unterstützung entfernt
    • Änderung – Unterstützung von SMBv3/v2 entfernt auf Grund diverser Kompatibilitätsprobleme mit einer Vielzahl von Clients, die SMBv1 benötigen

  7. Frage ind die Runde imac auf Catty upgegradet.. jetzt findet Qfinder von Qunap das Nas nicht mehr? Jemand eine Idee?

  8. FTP kann man auch vergessen, weil der Finder nur halbes FTP kann.

  9. Kann ich nicht auch SMB1 nachinstallieren?

  10. Hier die offizielle Bestätigung des Problems durch den AVM-Support:

    „Vielen Dank für Ihre Anfrage an den AVM Support.

    Es tut mir leid, dass es bei der Nutzung Ihrer FRITZ!Box 7490 zu Problemen kommt.
    Es ist immer ärgerlich, wenn ein Vorhaben oder Szenario nicht wie gewünscht funktioniert.
    Ich versuche Ihnen bei der Lösungsfindung behilflich zu sein, denke aber, dass es seitens der FRITZ!Box nicht allzu viele Möglichkeiten gibt.

    Leider hat Apple im Rahmen des Catalina-Updates die Unterstützung für SMB1 aus dem macOS entfernt. Das Protokoll SMB1 wird aber zwingend benötigt, um auf das NAS der FRITZ!Box zuzugreifen. Apple hat dies vorher nirgends angekündigt. Auch wir sind hier kalt überrascht worden.
    Derzeit arbeiten wir an der Implementierung von SMB3 in unser FRITZ!OS, um den Zugriff wieder möglich zu machen.
    Wann dieser Prozess abgeschlossen sein wird, vermag ich jedoch nicht zu sagen, da der Support nicht in die Entwicklungsarbeit involviert ist.

    Bis dahin besteht lediglich der Zugriff über den Browser oder via FTP:
    Per FTP über das Internet auf Speicher (NAS) zugreifen

    Ich bedaure, hier keine direkte Lösung anbieten zu können.“

    • Schon eine ziemlich freche Antwort, wenn man bedenkt dass SMB1 aus IT-Steinzeit stammt und man offenbar die macOS Beta-Phase offenbar verpennt hat.

      • D’accord. Schon mit der ersten Beta von 10.15 war klar, dass SMBv1 nicht mehr unterstützt wird. Diese wurde im Juni veröffentlicht, von daher ist es schon überraschend, dass AVM „kalt erwischt“ wurde.

  11. In den letzten Inhaus Firmwares ist SMBv3 Unterstützung drin, neben weiteren Features, wie WPA3 und DNS over TLS.
    Leider hat die Inhaus viele Bugs und ist deshalb nicht für den normalen Gebrauch geeignet.

    Womöglich ist AVM gezwungen, auf die schnelle eine Labor (Beta) Version als Zwischenupdate ohne die geplanten neuen Features, aber mit SMBv3 Unterstützung zu bringen, damit MAC-User die Fritzbox wieder wie gewohnt benutzen können.

    Bei aller Liebe, sollte man Bedenken, dass die Fritzbox kein richtiges NAS ersetzen kann und nur für einfache, anspruchslose Aufgaben geeignet ist und nur die neusten Boxen bieten eine brauchbare Geschwindigkeit für etwas größere Datenmengen.
    Es ist da schon ein gewaltiger Unterschied bei der Geschwindigkeit, zwischen einer 7490 oder 7590.

  12. Im Forum von Sonos habe ich gelesen, dass ca die Hälfte aller Boxen ein zu altes Linux auf Grund zu schwacher Hardware einsetzt. Daraus schließe ich, dass deswegen heute noch neue Drucker mit SMB1 Unterstützung hergestellt werden. Auch dürfte wohl nicht jede (schwache) Fritz!Box stark genug für SMB3 sein.

    Da fragt man sich warum man nicht einfach die Lücke in SMB1 schließt. Dass es weniger Leistung benötigt ist doch positiv. Aus dem Grund macht FAT32 oder ext2 auch in vielen Szenarien absolut Sinn (zB USB Sticks).

    • Was man in Sonos Forum so alles liest.
      Ein „zu altes Linux“ gibt es nicht. AVM kann problemlos auch ältere Kernel unterstützen, die noch gepatched werden.
      Grundsätzlich sit AVM da sehr ambitioniert. ich kenne keinen anderen Hardwarehersteller in der Ppeisklasse der sich so m seine Produkte kümmert und Updates und Features nachliefert.

      Warum sollte man sich um ein Protokoll kümmern, das vom Hersteller (Microsoft) nicht mehr unterstützt wird. Die Sicherheitslücke ist übrigens ein Designproblem d.h. mit einem einfach Patch geht das nicht. Man müsste das Protokoll überarbeiten. Was MS auch getan hat mit SMB2 und SMB3.

      • Mit „zu altes Linux“ meinte ich, dass die Hardware einfach keine neuen Versionen unterstützt und damit auch nicht die Leistung für SMB2/3 besitzt. Wenn SMB1 nicht fixbar ist, dann muss man eben dafür sorgen, dass SMB2/3 auch auf alter Hardware läuft. Wobei natürlich die Drucker-Hersteller oder Sonos einfach FTP nutzen könnten.

  13. Mein Medion NAS ist offenbar von dieser Umstellung – bei mir seitens Windows 10, auch betroffen; ich kann darauf von Windows 10 aus nicht zugreifen und habe zum Glück auch noch Windows 8.1 auf dem PC.

    Eine englische Erklärung: https://community.medion.com/t5/Netzwerk-Speicher/Kein-Zugriff-mehr-auf-NAS-Netzwerkf%C3%A4hige-Festplatte-Medion-MD/m-p/58669#M1916

    Softwareupdate seitens MEDION soll weder vorhanden noch geplant sein: https://community.medion.com/t5/Netzwerk-Speicher/Medion-NAS-86783-Zugriff-nicht-mit-Windows-10-PC/m-p/59879#M1940

  14. Paul Brusewitz says:

    SMB 1.x und IPSECv1 VPN sind seit Jahren die größten Peinlichkeiten seitens AVM. Solche veralteten Verfahren noch zu verwenden, widerspricht jedem Gedanken an Aktualität, Sicherheit und Kundenfreundlichkeit.

    Nein, es ist nicht kundenfreundlich SMB 1.x als Standard anzubieten, nur damit Kunden uralten Elektronik-Schrott weiter nutzen können. So etwas sollte nur im Einzelfall optional und nach Kontakt mit dem AVM-Support möglich sein.

    Freundliche Grüße
    P. B.

  15. AVM ist bei mir raus mit SMB. gestern disabled auf der Fritz Box. macht jetzt Rasperry Pi mit SMB v2 oder v3 wie man will.

  16. Markus Hope says:

    Ich kenne die Probleme mit der Fritz-„Box“ nur zu gut. AVM hinkt Jahre hinterher. Aber die verkaufen sich trotzdem gut an viele Leute, die „nur“ ein Modem mit Router wollen. Für alle anderen Leute sind die Produkte von AVM nichts…

    Ich hatte das Labor-Update mit smbv3. Hat bei mir super funktioniert. Nachdem AVM das dann wieder entfernt hat, habe ich die Fritz-„Box“ aus meinem Leben entfernt.

    Fast 10 Jahre und die kriegen kein neues SMB auf die Reihe…

  17. Also bei meiner QNAP TS-419P II funktioniert der Zugriff.. ich nutze aber auch nur das AppleFilingProtocol, und kein TM… das läuft über die TimeCapsule… Die FritzBox ist bei mir schon seit ein paar Jahren geflogen…

  18. Erik Haffner says:

    Ich habe das gleiche Problem mit meinem Speedport Smart 3 Router und einer externen Festplatte. Hat da jemand ne Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.