AVM FRITZ!Box 7590: Weitere Details

Das Berliner Unternehmen AVM wird auf der CeBIT 2017 eine neue FRITZ!Box vorstellen. Die AVM FRITZ!Box 7590 hat nicht nur einige Änderungen in Sachen der Hardware spendiert bekommen, man hat auch ein neues, moderneres Gehäuse-Design verwendet. Sicherlich etwas, was wir auch an zukünftigen FRITZ!Boxen sehen werden. Erste Händler wurden bereits mit Infos beliefert, einige Informationen lagen aber bisher im Dunklen, sodass viel spekuliert wurde, was die FRITZ!Box 7590 überhaupt ist. Ich habe mal versucht, mich ein wenig umzuhorchen.

Die FRITZ!Box 7590 ist der Nachfolger der FRITZ!Box 7490, die wiederum der Nachfolger der FRITZ!Box 7390 ist. Die AVM FRITZ!Box 7590 wird logischerweise mit Verbesserungen ausgestattet, ist nicht abgespeckt zwischen anderen Modellen platziert, sondern darüber. AVM wird weiterhin amtsseitig auf ISDN und Analog setzen, aber auch ALL-IP-basiertes Festnetz wird unterstützt. Ports und Anschlussmöglichkeiten fallen meines Wissens nicht weg, dies war teilweise in anderen Medien zu lesen.

Will man die 7490 und die 7590 vergleichen, so fallen vielleicht die Daten für den VDSL- oder ADSL-Anschluss auf. Die FRITZ!Box 7590 setzt hier auf VDSL für Supervectoring mit Profil 35b bis 35 MHz und 300 Mbit/s, anstatt Vectoring bei 100 Mbit/s.

Ebenfalls gibt es Unterschiede am USB-Anschluss in Sachen Geschwindigkeit. Die AVM FRITZ!Box 7590 wird nach unseren Informationen mit 2 x USB 3.0 für Speicher und Drucker ausgestattet, der Durchsatz der Anschlüsse soll aber höher sein als bei der 7490.

Eine weitere Neuerung ist der separate Gigabit-WAN-Port, damit vorgeschaltete Modems (Glas, Kabel, …) nicht mehr über den Gigabit-LAN-Port 4 angeschlossen werden müssen. Dadurch gewinnt man einen LAN-Port, denn drei sind manchmal genau einer zu wenig.

Ein weiteres Detail ist erkennbar, wenn man sich noch einmal die Bilder anschaut, die auf den Informationen für Händler zu finden sind. Hier sieht man nicht mehr nur die klassische WPS-Taste zur Schnellverbindung, sie hört nun auf den Namen Connect / WPS.

Vielleicht möchte AVM ja weg vom alten WPS-Claim, hin zu einem anderen Connect-Konzept. Ein Knopf, um direkt alle Geräte miteinander zu verbinden. Das könnten Repeater sein, aber auch DECT-Geräte (Telefone & Aktoren,…) – oder eben die klassischen WLAN-Endgeräte. Ich unke mal: das wird für AVM noch ein großes Thema.

Weiterhin verfügt die AVM FRITZ!Box 7590 über 4 x WLAN AC + N mit Multi-User 4×4 MIMO. Dies ist auch eine Verbesserung gegenüber der 7490, denn diese hat 3×3. Sie wird somit über einen besseren Durchsatz und eine bessere Reichweite verfügen. Dies ist deckungsgleich zur 7580, sodass man spekulieren könnte, dass AVM grundsätzlich auf das identische Board aufsetzt.

Zum Vergleich:

7490: aus https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7490/technische-daten/
WLAN AC (bis 1.300 MBit/s brutto, 5 GHz) und N (bis 450 MBit/s brutto, 2,4 GHz)
Kompatibel zu WLAN 802.11g, b und a (11, 54, 150, 300 MBit/s)

7580/7590: aus https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7580/technische-daten/
WLAN AC (bis 1.733 MBit/s brutto, 5 GHz) und N (bis 800 MBit/s brutto, 2,4 GHz)
Kompatibel zu WLAN 802.11g, b und a (11, 54, 150, 300 MBit/s)

Wer sich für die neue FRITZ!Box 7590 interessiert, der wird sicher auf der CeBIT 2017 in Hannover gut bedient, von der uns nur ein paar Tage trennen. Dann wird es sicherlich sämtliche Informationen geben. Man munkelt, dass die neue FRITZ!Box 7590 schon im ersten Halbjahr 2017 auf den Markt kommen könnte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Kein Design um es an die Wand zu hängen?! Ich nehme an die Anschlüsse sind hinten, also ein Design um es auf einen Tisch zu stellen. Hängt es an der Wand, ist das Logo auf dem Kopf 🙂

  2. Sofern man das überhaupt noch anhängen kann, bin ich mir mal wieder (leider) sicher, dass die wieder die Lochabstände auf der Rückseite verändert haben 🙁

    Mit jeder neuen Box fast musste man leider die Löcher in der Wand neu Bohren. Manche Wand müsste inzwischen so in der Struktur zerstört worden sein, dass keine weitere Bohrungen mehr möglich sind.

  3. Kann iMactouch nur zustimmen. Auch hier keinerlei Probleme mit einer 7580.

  4. @Boris @wpressy

    Ist auch zum an die Wand hängen gedacht, die Kabelführung ist dann wie gehabt unten. Die Beschriftung ist halt dann ungünstig…

    Die Abstände für die Bohrung sind identisch zur 7490 🙂

  5. Ich hoffe mal das die neue Box eine deutlich stärkere CPU bekommt. Denn die 7490 schafft ja leider bei einer 50/10Mbit/s Leitung keinen 10Mbit/s upload über den VPN Tunnel (site to site) wenn nebenbei noch ein VoIP gespräch läuft. Immer wenn telefoniert wird sinkt die VPN upload geschwindigkeit von reellen 900kb/s auf 50kb/s. Das ist Echt misst. Wenn schon eine Eierlegendewollmichsau mit VPN und co angeboten wird solte die Hardware auch so dimensioniert sein das es da keine einschränkungen gibt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.