AVM FRITZ!Box 7490 und AVM FRITZ!Box 7590 bekommen großes Labor-Update

Fleißige Labor-Tester können sich bei AVM auf die Suche nach einem Update begeben, denn sowohl die FRITZ!Box 7490 als auch die 7590 bekommen derzeit ein Update verpasst, welches gar nicht mal so klein ausfällt. Im Fall der FRITZ!Box 7490 ist die neue Version FRITZ!OS 7.19-74610, Nutzer der 7590 bekommen die Version FRITZ!OS 7.19-74611 angeboten. Rein funktionell unterscheidet sich nichts, weshalb ich euch einfach mal das für beide Boxen gültige Changelog anhänge:

WLAN:
NEU – OWE/Enhanced Open (Opportunistic Wireles Encryption) ermöglicht verschlüsselte Verbindungen am WLAN-Gastzugang (öffentlicher WLAN-Hotspot) [mehr] NEU – WPA3 (transition mode) auch für Verbindungen zu Repeatern

Telefonie:
NEU – Unterstützung für Online-Telefonbücher von Apple (iCloud), Telekom (MagentaCLOUD) sowie von CardDAV-Anbietern

Smarthome:
NEU – Gruppe mit Fritz!DECT 301 wird zu einheitlicher Heizeinheit*

Internet:
Änderung – Fehlermeldung bei leerer Liste der Auflösungsnamen (FQDNs) für DNS over TLS (DoT)
Änderung – Strikte Syntaxprüfung für Auflösungsnamen (FQDNs) für DNS over TLS (DoT)
Behoben – Auflösungsnamen (FQDNs) für DNS over TLS (DoT) bleiben nach deaktivieren nicht erhalten
Behoben – Fehler beim Einlösen gültiger Tickets von der Kindersicherung

Heimnetz:
Behoben – Mesh-Repeater zeigten den Namen des Mesh-Masters anstatt dem eigenen
Behoben – Anzeige des Vermerks „gültig ab der nächsten Abfrage“ unter der IP-Adresse ungenutzter Verbindungen war zu oft sichtbar

Mesh:
NEU – Verbesserter Autokanal der FRITZ!Box berücksichtigt von anderen Produkten im Mesh erkannte WLAN-Störer (z.B. Radar, Babyphone..)
Behoben – In der FRITZ!Box vergebener Name für Mesh-Repeater wurde nicht korrekt übernommen

System:
Verbesserung – Einstellungsübernahme erlaubt jetzt die separate Übernahme von Smarthome- und Telefonieeinstellungen
Verbesserung – Nutzerunterstützung bei Verwendung veralteter Browser nach Aufruf der FRITZ!Box-Bedienoberfläche
Verbesserung – Erweiterung der Support-Daten unter Inhalt > FRITZ!Box-Support um Mesh-Informationen
Verbesserung – FRITZ!Box Support-Seite erweitert um den Versand von Supportdaten direkt zu AVM
Behoben – Problem bei Änderung der Empfänger von Push Services wurde beseitigt
Behoben – Push Services von Mesh-Repeatern wurden unter dem Namen des Mesh-Masters oder ohne Namen versendet

  • Danke Dennis & Silberknie

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Ich bin immer wieder erstaunt über den guten und langen Support durch AVM.
    Mal ne Frage in die Runde, weil ich es einfach nicht weiß und es mich interessiert, denn demnächst zieht ein Bekannter von mir um, der nicht so viel Geld hat, aber einen WLAN-Router brauchen wird, möglicherweise mit eingebautem DSL-Modem: Wie halten es andere Anbieter mit den Updates? Zum Beispiel Asus, D-Link & Co.?

    • Hallo,

      macht es da nicht mehr Sinn sich nach einer gebrauchten FritzBox umzusehen?
      Die bekommt man oft zu guten Konditionen…
      Gruß

    • Ich werde mir in den nächsten eine generalüberholte Fritz!Box 6490 Cable auf eBay kaufen. Kostet nur 65€ und der Verkäufer hat durchweg positive Bewertungen, inkl. 12 Monate Gewährleistung.
      https://www.ebay.de/itm/FritzBox-6490-WLAN-Cable-Router-fur-alle-Anbieter-ausgenommen-Unitymedia-Kabel/184072381269

      • die cable Router von Unitymedia sind Eigentum von Unitymedia und dürfen gar nicht verkauft werden.
        Kein Cableanbieter wird solche illegal verkaufen Router in ihr netz lassen. – Man wird sie nur noch als accesspount nutzen können

    • 7530 für DSL, hat das neuere Modem bis 300mbit svdsl, das macht weniger crc Fehler, und das WLAN hat Mu-mino, läuft also alles geschmeidiger, kostet unter 90€, mydealz beobachten, für Kabel misst halt das Gegenstück suchen^^

      Bin hier von 7490 auf 7590, und muss sagen ich würde nie wieder zurück wechseln wollen xD

    • Wenn er in einer Region wohnt die von M-Net bedient wird, da kriegt jeder eine Fritzbox 7530 kostenlos als Leihgerät. D.h. bei Defekten tauschen die auch immer aus und die Fritzbox gehört zur Entstörung des Anschlusses, ist also Teil des Supports bei Störungen. Bequemer und günstiger geht’s für Durchschnittsnutzer eigentlich nicht.

    • Danke für Eure Antworten, hat mir sehr geholfen!

      • Fritz!Box 7560 ist ziemlich aktuell und (Super Vectoring 250MBit kann sie nicht, abgesehen davon moderne Box incl. Dualband 11ac WLAN) und habe ich auf eBay Kleinanzeigen schon für 40€ bekommen. 7530 wäre moderner, gibt’s aber normalerweise nur für deutlich mehr Geld.

    • Wenn er ein DSL Anschluss hat bei sein jetzigen Anbieter und ein alt Router hat , Da würde ich fragen bei den Anbieter zu fragen ein Angebot zu bekommen, mit ein Miet Router mann spar da viel Geld und wenn was ist kann man immer tauschen.

  2. Hmm,

    auch nach F5 wird mir immer noch die Laborversion vom 12.12. angezeigt. Wo liegt denn was neues? ftp AVM?

  3. Gibt es Erfahrungswerte wie lange es dauert bis die Funktionen dann in die offizielle Verteilung kommen?

  4. Wilhelm Onken says:

    Schade, ich hatte gehofft das es zu Weihnachten – wie auch in der Vergangenheit oft geschehen – ein neues Update geben würde ohne Labor-Status. Keine Frage, der Support und die Update-Politik von AVM ist 1. Klasse. Aber könnte ich es mir aussuchen, würde ich etwas weniger Laborversionen und dafür öfters mal eine offizielle Firmware wählen. Der Router ist nun mal das Herz eines jeden Heimnetzwerks und da bin ich – im Gegensatz zu anderen Geräten – eher konservativ was Labor und Co. angeht.

    • Eben. Darum gibt’s selten neue stable releases. Andere Hersteller nennen jedes Release stable und lassen die FW dann beim Nutzer nachreifen. AVM adressiert experimentierfreudige Nutzer und Nutzer wie dich getrennt.

    • Die hier angesprochenen Neuerungen gibt es als Labor erst seit Ende November oder so. Es wäre also ein wirkliches Wunder gewesen, wenn AVM zu Weihnachten jetzt schon eine finale Version veröffentlichen würde.

    • Sparbrötchen says:

      Seitdem man direkt aus dem Updatemenü wieder zurück zur Stable kommen kann, ist das Risiko im Heimnetz sehr überschaubar sein.

    • @Wilhelm Onken:
      So lange gibt es die Labors offiziell noch nicht. Auch muss man wissen, dass diese Fritz!OS-Version auf eine neue Linux-Version basiert, wo doch das ein oder andere angepaßt werden muss. Mit einer Release-Firmware würde ich daher so schnell nicht rechnen.

  5. Schade, immernoch kein Wireguard Support sondern nur dieses furchtbare AVM IPsec VPN für das es kaum aktuelle Clients gibt, dessen Performance selbst auf AVMs Topmodellen grottenschlecht ist und welches NATÜRLICH nicht per IPv6 funktioniert und welches NATÜRLICH auch nicht über CGNAT Gateways hinweg funktioniert (jedenfalls nicht zuverlässig).

    Bin etwas enttäuscht. Immerhin CardDAV/iCloud Kontakt Support als Trostpflaster.

    • Wenn die IKE V2 Ipsec und V& Unterstützung anbieten, dann kann man den VPN Teil wieder ernst nehmen. MobIKE nicht zu vergessen.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Nun ja, Wireguard ist noch nicht wirklich stabil im Sinne von „breit unterstützt“. Selbst im Linux Kernel ist noch keine vollständige Unterstützung vorhanden. Selbst die Wireguard Seite nennt es „Work in progress“: „WireGuard is currently working toward a stable 1.0 release.(…] Current snapshots […] should not be considered real releases and they may contain security quirks […], since this is pre-release snapshot software).“
      Du kannst gerne mit dem aktuellen Status auf deiner eigenen Hardware rumspielen, aber in einem Router möchte ich das momentan noch nicht sehen. Ein bisschen mehr Geduld müssen wir noch haben 😉

      • Wireguard läuft schon jetzt sehr gut. Ich habe einen kleinen Router GL.inet AR750 mit Wireguard Server und Client, als Server für das Handy absolut problemfrei im Betrieb mit dem offiziellen Android-Client. Als Client für Mullvad VPN hatte ich auch keine Probleme. Und der kleine WLAN-Router dürfte schwächer als meine 7590 sein, hinter der der hängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.