AVM FRITZ!Box 4040: Laborversion von FRITZ!OS 7.08 bringt AP-Steering

Bei AVM ist man zum Wochenanfang fleißig. Nachdem man bereits vier Geräte mit AP-Steering ausrüstete, folgt nun mit der FRITZ!Box 4040 das nächste Gerät, welches die Funktion unterstützt. Dies allerdings erst einmal in einer heute veröffentlichten Laborversion von FRITZ!OS mit der Nummer 07.08-65605. Den Download der Laborversion finden neugierige Anwender auf dieser Seite. Das durchaus lange Changelog ist im Download enthalten, ihr findet es in der Datei infolab.txt.

So beschreibt AVM das AP-Steering:

Nutzung von 11k/v-Informationen für ein aktives Roaming von WLAN-Geräten zwischen FRITZ!Boxen und Repeatern im MESH-System.

Für das aktive Steuern von WLAN-Geräten zwischen FRITZ!Box und WLAN-Repeater(n) müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sowohl FRITZ!Box als auch Repeater nutzen die aktuelle Laborversion
  • Mesh ist aktiviert (Mesh-Symbol an den Repeatern in der Mesh-Übersicht der FRITZ!Box -> siehe auch avm.de/mesh-faq)
  • Die Funktion Bandsteering ist aktiviert (Standardeinstellung) und es ist ein überall einheitlicher WLAN-Name (SSID) für 2,4 und für 5 Ghz vergeben
  • Die zu steuernden WLAN-Endgeräte müssen die Protokolle 802.11v/k unterstützen
  • Ob Ihr Endgerät 802.11v/k unterstützt, sehen Sie in den WLAN-Eigenschaften des Gerätes in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche (Heimnetz -> Mesh -> Details -> Signaleigenschaften)

Mit aktivem AP-Steering wird sichergestellt, dass das gesteuerte WLAN-Gerät stets bestmöglich verbunden ist und zugleich die Leistung des gesamten Heimnetzes optimiert. Dies geschieht automatisch, es sind keine Benutzereinstellungen notwendig. Die Funktion ist in der Voreinstellung aktiv, sie kann in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche unter WLAN->Funkkanal->Funkkanaleinstellungen anpassen durch Herausnehmen des Hakens „Zur Verbesserung der Datenübertragung darf bei einem Dualband-WLAN-Gerät automatisch der Wechsel zwischen 2,4- und 5-GHz-Frequenzband herbeigeführt werden“ deaktiviert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Und wieder einmal wird das alte Premium-WIFI Gerät, die 3490 (Baugleich zur 7490) völlig vernachlässigt und einer Low-Mid-End Variante den Vorzug in Sachen Software Unterstützung gegeben.

    • GooglePayFan says:

      Die 3490 war sicher niemals als deutlich abgespeckte Version ein Premium-Gerät, nur die Verwandtschaft zur 7490 reicht da noch lange nicht zu aus.

      Die 4040 hat immerhin deutlich potentere/neuere Hardware, ähnlich der 7530 und wird/wurde von AVM als Highend-Router für Glasfaseranschlüsse platziert.
      Ich denke für die werden wir noch länger Updates sehen.

      Du sei mal lieber froh, dass die 3490 noch nicht abgekündigt ist und du vermutlich trotzdem noch 2 Jahre in den Genuss von Updates kommst, nur halt eben verzögert…

    • Die Box wurde auf der CeBIT 2014 eingeführt, vor fast 5 Jahren. In der IT Welt ist die Box inzwischen antik und Hardware lässt sich nicht beliebig per Software weiter ausreizen. Mesh plus Steering verlangt der CPU einiges ab. AVM gibt auch weiterhin Updates raus, Updates auf Funktionen die dir beim Kauf zugesagt wurden. Auf Funktionserweiterungen hast du keinen Anspruch. Zeig mir auch nur einen einzigen anderen Hersteller der Router für Endnutzer in vergleichbarer Preislage anbietet und überhaupt so lange Software Updates liefert.

  2. viel wichtiger ist die Entwicklung für das Premium Einsteiger Modell 7530.

  3. Hat jemand einen Tip?
    „es ist ein überall einheitlicher WLAN-Name (SSID) für 2,4 und für 5 Ghz vergeben“. Bisher habe ich für beide Frequenzen unterschiedliche Namen. Diverse Geräte (Smart-Home) sind und können nur mit dem 2,4-Ghz-Netz verbunden werden. Gibt es Probleme, wenn beide Netze identische Namen haben?

  4. Diese ganzen Mesh Funktionen kappiere ich überhaupt nicht.
    Bis ich bei meiner Kombination 6490 Cable und 4040 überhaupt Mesh aktiviert hatte, hat ca. es 5 Monate gedauert.
    Friggelei ohne Ende.

    Dann wurde das Mesh Symbol angzeigt und ich habe keinen Unterschied bemerkt.
    MIr ist bis heute total unklar, welche Voraussetzungen auf der Client Seite da sein muss, damit man von dieser Mesh Technologie profitiert. Ich habe ein Samsung S8 und ein MacBook Air (Bj.2013).

    Das alles ist für Nicht 801.11 Experten undurchschaubar liebe AVMs.

    • Ob ein so altes Laptop profitiert weiss ich nicht. Der Vorteil vom Mesh ist, dass es keine Leistung kostet. Ein klassischer WLAN Repeater halbiert deine Bandbreite und verdoppelt die Latenz (Verzögerung), als Faustregel. Mesh Netze verwenden einfach modernere Protokolle, die dieses Problem nicht mehr haben. Dazu braucht es aber ausgefeilte Software und leistungsfähige Hardware bei Router und Mesh fähigem Repeater. Und die ersten Versionen von Fritz OS mit Mesh sind auch eine Lernphase für AVM. Mittelfristig ist das aber eine super Sache. Ich habe im Haus im EG ne 7590 und im UG und OG einen Mesh Repeater. Die Bandbreite kommt viel besser im ganzen Haus an und Verzögerungen sind merklich geschrumpft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.