AVM: FRITZ!App Smart Home veröffentlicht

Das Unternehmen AVM wirft eine neue App in die Runde. Hierbei handelt es sich um die erste öffentliche Testversion der FRITZ!App Smart Home, also eine Beta – oder, um im AVM-Jargon zu bleiben, eine Laborversion.

Mit der „FRITZ!App Smart Home“ können Nutzer laut AVM ihre an die FRITZ!Box gekoppelten Smart-Home-Geräte von zu Hause und unterwegs steuern und an ihre individuellen Wünsche anpassen.

Alle Smart-Home-Geräte wie die intelligenten Steckdosen oder Heizkörperregler von FRITZ! werden in der kostenlosen App in einem, laut AVM, „klaren modernen Design“ dargestellt. Sie lassen sich schnell aufrufen und direkt schalten. Wichtige Informationen wie die Wunschtemperatur und die gemessenen Temperaturen der Heizkörper haben Anwender mit der FRITZ!App Smart Home sofort im Blick. Angezeigte Smart-Home-Geräte können in der App jederzeit ganz nach persönlichen Wünschen per Drag-and-Drop geordnet oder ausgeblendet werden.

iOS-Nutzer bekommen die App über Apples System Testflight kredenzt, Android-Nutzer können im Play Store von Google vorstellig werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Ich nutze schon seit langen SmartFranz, Bin super zufrieden damit alles funktioniert sehr gut und für die Apple Watch gibt es auch eine Applikation

    • Ich nutze auch SmartFranz und kann das nur bestätigen, sehr gute App. Werde mir die FritzApp natürlich mal ansehen, aber Fritz hat bei Apps kein so gutes Händchen meiner Meinung nach.

  2. Endlich – der Umweg über den Browser ist etwas umständlich. Hoffentlich lassen sich dann auch Vorlagen für Heizperioden anlegen, abrufen und ändern…

    • GooglePayFan says:

      Tja, kommt aber leider zu spät, auf so eine App warte ich schon seit mindestens 5 Jahren.

      Mittlerweile gibt es nur noch eine DECT-Verbindung zwischen FritzBox und Thermostaten/Steckdosen, die restliche Konfiguration/Steuerung/Anzeige findet in iobroker statt.

  3. chris1977ce says:

    Eine offizielle Alexa-Untestützung wäre schön.

  4. Interessant an der App ist m.E., daß sich damit lauf Screenshots auch Lampen steuern lassen. Damit ist ein weiterer Schritt getan, damit AVM ihre per DECT steuerbaren smarten Lampen veröffentlichen können.

  5. chris1977ce says:

    Was für ein Zufall übrigens, grad heute kommt meine erste FritzDect 200 Steckdose via Amazon.
    Nachdem 2 TP-Link Stedosen (HS100) sich immer wieder vom Wlan verabschiedet hatten für eine Lampensteuerung, wird jetzt mal die teurere DECT-Variante von AVM probiert.
    Sollte eigentlich mit unserer Fritzbox gut klappen (wie alles im Haus von AVM).

    Aber die MyFritz-App hat doch auch schon einen SmartHome Bereich – oder irre ich mich da?

  6. chris1977ce says:

    Werde es mal mit FB Smart Home versuchen für die Alexa-Steuerung:
    https://www.fbsmarthome.site/?lng=de

  7. Schade, dass avm kein Interesse an HomeKit Unterstützung hat.

  8. Neue Labor Versionen für die Fritz!Boxen 7590 & 7490 und 6490 & 6590 sind auch verfügbar.

  9. Das wird höchste Zeit das AVM endlich eine App bereit stellt. Deshalb habe ich nie weitere Steckdosen von AVM gekauft, weil mir die Bedienung zu umständlich war. Die App werde ich mal testen.

    • Warum umständlich?
      Ich habe zum einen ein paar AVM Taster, damit geht alles „wie früher“ in der guten alten Analogzeit und auf dem Androidhandy funktioniert es bei mir wunderbar per Widget oder auch per NFC-Tag. Ich finde es recht bedienerfreundlich.

  10. Da finde ich die Ansicht in der myFritz App besser, zeigt Direkt Temperatur und Watt bei den Steckdosen in der Übersicht an

  11. Ich bin in den Genuss einer Unifi Dream Machine gekommen.
    Dagegen ist die FritzBox veraltete mittelmäßige Software für Oma. Ja funktioniert, mehr aber auch nicht.
    Ich hatte alle FritzBoxen plus Repeater. Nie richtig zufrieden. Verbindungsabbrüche und kaum Möglichkeiten der Einstellungen. Schwache Antennen haben schon das meiste verhindert. Auch Wifi 6 ist ne verarsche bei denen. So wie die das implementiert haben, wird keiner damit Freude haben.

    Und jetzt wo ich lese Smart Home, tz, … besonders da ist die Fritzbox unfähig.

  12. Funktioniert diese App (so wie alle anderen Fritz-Apps auch) *nicht* an einem reinen IPv6-Anschluss? AVM meinte dazu nur, ich könnte mir ja zusätzlich eine IPv4-Adresse bei meinem Provider kaufen, wenn ich will, dass der Kram funktioniert…

  13. Hört auf diesen „DECT“ Smart Home misst von AVM zu kaufen. Das hat keine Zukunft und wird immer eine Nischentechnologie bleiben.

    • Gut gedacht von AVM, aber nur stiefmütterlich umgesetzt. Was hat AVM denn zu bieten? Heizungsthermostate, 2 Steckdosen, 1 Schalter. Fremdgeräte z. B der Telekom lasen sich nicht vollumfänglich einbinden und es werden max 10 Geräte untestützt.
      So kann man mit Smart Home keinen Blumentopf gewinnen. Das können andere Hersteller besser.

Schreibe einen Kommentar zu chris1977ce Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.