Anzeige

AVM stellt neue FRITZ!App Media zur Verfügung

AVM hat eine neue Version der FRITZ!App Media für Android veröffentlicht. Mit der App können Nutzer auf Videos, Fotos oder Musik zugreifen, die in irgendeiner Form auf Netzwerkspeichern lagern, die mit der FRITZ!Box verbunden sind und unterstützt werden. Diese Inhalte können dann auf dem Smartphone wiedergegeben werden, aber auch an andere Netzwerk-Player weitergegeben werden.

FRITZ!App Media
FRITZ!App Media
Entwickler: AVM GmbH
Preis: Kostenlos

Gehört ein netzwerkfähiger Fernseher  zu eurem Equipment, so könnt ihr über die App Medien an diesen senden. Voraussetzung ist, dass der Server mit euren Medien DLNA oder UPnP unterstützt – dies könnte zum Beispiel ein NAS oder ein Plex Server sein. Die neue Version hat nicht nur ein neues Design spendiert bekommen, sondern verfügt über eine Suchfunktion, einen Sleep-Timer, aber auch eine Warteschlange. Ferner weist das Changelog Stop-Pause-Next im Notification-Bereich und eine verbesserte Stabilität aus. Ein Kurztest der neuen Funktionen muss an dieser Stelle entfallen, da ich mich derzeit fern der heimischen FRITZ!Box aufhalte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Was ist mit einer IOS Version?

  2. Hoffentlich erhält die FritzFon App auch mal ein frisches Design.

  3. Ist doch schön, wenn mal die iOS Fans auf eine Version warten müssen 🙂

  4. Cool.

    Läuft ziemlich gut die App im kurzen Test.

    Wähle einfach meine DiskStation und mein Pioneer AVR aus und schon läuft es sehr flüssig über LAN.

    Könnte zwar auch die Pioneer AVR oder AudioStation App nehmen aber das ist alles ziemlich „lahm“.

  5. Hoffentlich kommt bald der Chromecast-Support.

  6. Jetzt müsste die App auch was gescheit abspielen können. Bei MPEG2-Videos höre ich nur was, sehen tu ich nichts. Bei MKV-Videos sehe ich was, höre ich aber nichts.

  7. Super! Damit kann ich direkt vom NAS auf meine Playbar streamen ohne die Sonos App.

  8. Besonders positiv finde ich bei AVM, dass sie im Play-Store bei jeder App erläutern, warum eine Berechtigung erforderlich ist. So sollte es eigentlich bei allen Apps sein.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.