Anzeige

AVIRA AntiVir Splash Screen und Werbung deaktivieren

Trotz jahrelanger Benutzung von  AVG habe ich mich mal dazu hinreissen lassen, ein anderes Antivirenprogramm zu nutzen. Leider stellte ich bei der Version 8 von AVG oftmals eine unverschämt hohe CPU-Auslastung fest. Meine Wahl fiel auf die kostenlose Variante von Avira namens AntiVir. Im Gegensatz zu AVG auch kostenlos deutschsprachig zu haben – logisch, ist ja ein deutsches Unternehmen.

avirasplash

Zwei Sachen störten mich in der Vergangenheit an AntiVir – jedes Mal sah ich bei Kunden, dass oftmals ein Werbefenster aufploppte, das aktuelle Aktionen zum vergünstigten Erwerb der Premium-Suite anpries.

Des Weiteren war auch beim Systemstart von Windows ein Spash Screen zu sehen, der anzeigte, dass AntiVir nun scheinbar gestartet wird.

Auf der offiziellen FAQ-Seite von AVIRA wurde jedenfalls schon erwähnt, wie man den Spash Screen beim Systemstart deaktivieren kann. Per Regedit muss man einfach den Parameter /nosplash an die Startsequenz anhängen, die dann wie folgt aussieht:

„C:\Program Files\Avira\AntiVir PersonalEdition Classic\avgnt.exe“ /min /nosplash

Nun ging es also daran, den Werbebildschirm zu deaktivieren. Der wird über die Datei avnotify.exe im Programmverzeichnis aufgerufen.

Benutzer von Windows Vista können auf diese Datei einen Rechtsklick machen und die Eigenschaften aufrufen. Dort wählt man den Reiter Sicherheit aus.

sshot-2008-05-18-[18-13-34]

Dort entzieht man einfach dem Benutzer SYSTEM alle Rechte auf die Datei.

Doch was machen Besitzer von Windows XP Professional? Ganz einfach – diese erstellen einfach eine lokale Sicherheitsrichtlinie, in der die Datei avnotify.exe allgemein verboten wird. Benutzer der Homeversion von Windows XP müssen den Weg über den abgesicherten Modus gehen und dort allen Benutzern den Zugriff verweigern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

82 Kommentare

  1. Coole Sache. Hab ich direkt mal ausprobiert und hoffe es funktioniert 🙂

    BTW: Dein Benutzername ist jetzt aber nicht „Bukkake“, oder?

  2. Nö, mein Rechnername.

  3. SonicHedgehog says:

    Danke, danke, danke 🙂

    Ich hoffe, das funktioniert jetzt auch, aber trotzdem..tausend Dank schonmal! 🙂

  4. Hallo,

    kenne den Tipp schon länger, hier der genaue Weg für WinXP Professional (ab SP2 oder so…):

    Systemsteuerung -> Verwaltung -> Lokale Sicherheitsrichtlinie -> Richtlinien für Softwareeinschränkungen -> Rechtklick auf „Zusätzliche Regeln“ -> „Neue Pfadregel“ -> Pfad ist Installations-Ordner von AntiVir\avnotify.exe -> Sicherheitsstufe „Nicht erlaubt“ -> OK.

    Beim nächsten Anmeldevorgange sollte die Regel aktiv sein und das Werbefenster ist weg.

  5. Nö, mein Rechnername.

    Ok, wers mag … 😀

  6. Hat nix mit Neigungen zu tun 😉

  7. Hier gibt es übrigens eine kostenlose 180-Tage-Premium-Lizenz.

  8. Na dann kann ich ja beruhigt hier weiter surfen 😛

  9. Kann man die notify.exe nicht einfach löschen?

  10. Ich habe mal eine grundsätzliche Frage dazu. Funktioniert es unter Windows XP SP2 wirklich nicht, in dem man einfach die Rechte entzieht oder geht der Ansatz nicht darauf ein, weil unter Windows XP SP2 die einfache Dateifreigabe standardmäßig aktiv ist und man darum keine Rechte setzen kann?

  11. XP Home hat nicht so eine Rechteverwaltung. Pro schon. Oder verstehe ich deine Frage falsch?

  12. Dass du jetzt auch Avira nutzt find ich interessant. Nutze es auch quasi schon ewig ohne Probleme.

    Hast du mal Avast probiert?

    Wird von den meisten ja Avira vorgezogen…

  13. Trainspotter says:

    @Der Dicke: Nein, funktioniert nicht. Die Datei wird beim nächsten Definitionsupdate wieder erstellt.

    Die NTFS-Rechteverwaltung ist wohl der beste Weg. Funktioniert aber bei Systemen mit FAT-Dateisystem nicht. In diesem unwahrscheinlichen Falle gibt es noch den Weg über eine Dummy-Datei: **LINK von Caschy entfernt**

  14. Ja!!! AntiVir ist wirklich gut. Ich verwende schon mein ganzes Leben AntiVir und bin seit 3 Jahren bei der Premium-Version und bin zufrieden 🙂

  15. @Cashy

    Doch was machen Besitzer von Windows XP Professional

    XP Home hat diese Rechteverwaltung nicht, da hast du Recht, aber in dem Artikel steht doch das obige und diese Benutzer können doch auch ganz einfach wie unter Windows Vista die Berechtigungen entziehen und brauchen nicht kompliziert eine Richtlinie basteln, oder?

  16. Probiere es mal aus – ich kann es nicht testen.

  17. SirSkywalker says:

    Hallo

    Sollte jemand die 64-Bit Variante von Vista nutzen, der sollte in der Regedit bitte mal folgenden Pfad suchen, und dort das /nosplash hinzufügen.

    HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREWow6432Node
    MicrosoftWindowsCurrentVersionRun

    Bei mir klappt’s prima!

  18. Merowinger says:

    klasse Beitrag, nur leider ein paar Vertipper drin (zweiter Absatz, „dass“ und „eine“) und es heisst „splash“, nicht „spash“). Werd ich spätestens auf dem neuen Laptop unter Vista mal antesten 🙂

  19. Eine ist klar – doch über dass werden wir reden müssen, oder? 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.